Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ajay Devgn - Informations-Archiv

Einklappen
Dieses Thema ist geschlossen.
X
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Ajay Devgn - Informations-Archiv



    Ajay Devgan
    geboren am 02.April 1969 in Delhi
    verheiratet seit dem 24.Feb.1999 mit Kajol Devgan-Mukherjee,
    eine gemeinsame Tochter Nysa, geboren am 20.April 2003


    Links:
    Molodezhnaja: http://www.molodezhnaja.ch/india-stars.htm#ajaydevgan
    IMDb: http://www.imdb.com/name/nm0222426/
    IndiaFM: http://www.indiafm.com/celebrities/f...771/index.html
    Bollywiki: http://bollywiki.de/index.php/Ajay_Devgan
    Wikipedia (englisch): http://en.wikipedia.org/wiki/Ajay_devgan

    Offizielle Homepage: http://en.wikipedia.org/w/index.php?...et&action=edit

    Forumsnavigation:
    Link zum alten Thread: http://511.forum.onetwomax.de/topic=100878799451
    Zuletzt geändert von Lohmie; 15.03.2008, 13:22.
    "Adults are in fact eight-year-olds with increased body-mass and frowning" - Stephen Moffat

    http://www.missionbas.de
    http://www.paint-it-pink.de

    #2
    Chandi schrieb im alten Forum

    Ich habe mal, solange das alte Forum kurz online ist, den alten Ajay Devgan Thread durchgestöbert und einige Filmkritiken und übersetzte Interviews hier gepostet.

    Eine Zusammenfassung meiner Beiträge im alten Ajay Devgan Thread:

    Schreibt doch mal, welche Filme von Ajay Devgan ihr schon gesehen habt, und wie ihr sie findet.

    Dann fang ich mal an:
    Ishq (1997), Story unglaubwürdig, nicht gut
    Pyaar To Hona Hi Tha (1998), gutes Remake von French Kiss
    Hum Dil De Chuke Sanam (1999), ein traumhaft schöner Film
    Deewane (2000), Liebe und Action, Ajay mit Doppelrolle und er leidet sooo schön
    Tera Mera Saath Rahen (2001), Ajay spielt gut und ich find ihn sexy
    Company (2002), Klasse Gangster-Drama
    Chori Chori (2003), sehr süß, wie Ajay sich langsam gegen seinen Willen verliebt (in Rani)
    Khakee (2004), fand ich gut, Ajay sowieso, der Schluß hat mich überrascht
    Masti (2004), Spaß-Film mit coolem Ajay
    Yuva (2004), sehr guter Action-Film
    Blackmail (2005), gute Action, Ajay cool wie immer
    Kaal (2005), Ajay kann den Film auch nicht retten

    Weitere Filme mit Ajay, die ich gesehen habe:

    Phool Aur Kaante (1991) Ajays erster Film, und nur deshalb von Interesse, Ajay ist niedlich und sooo jung, überraschenderweise gibt es kein Frisurenproblem (ich hatte aus dem Jahr 1991 Schlimmes erwartet). Die Musik ist ganz nett, Action nicht schlecht, aber oft sinnlos. Muss man nicht anschauen.

    Hulchul (1995) Der Film, bei dem sich Ajay und Kajol kennengelernt haben. Die Musik fand ich gut, die Songs schaue ich auch gerne an. Aber ich steh nicht auf diese Selbstjustiz-Streifen.

    Major Saab (1998) Wegen der Songs, die ich auf einer anderen DVD gesehen habe, habe ich diesen Film gekauft, aber ich hätte auf Marco hören sollen (* 1/2). Die erste Stunde ist ganz OK, aber dann wird’s peinlich patriotisch.

    Yeh Raaste Hain Pyaar Ke (2001) Ajay wieder mal in einer Doppelrolle, mir gefällt dieser Film sehr gut auch die Musik ist toll und Madhuri wundervoll. Aber wer Sunny Deol als Verlobten von Madhuri besetzt, sollte sich mal ärztlich untersuchen lassen.

    Deewangee (2002) Schauspielerisch vielleicht der beste Film von Ajay. Dieser Wechsel der Persönlichkeiten, einfach erschreckend gut. Bösewichter spielt Ajay einfach wunderbar.

    Bhoot (2003) Durchaus gruslig (ich bin aber auch leicht zu gruseln), Urmila ist der Star des Films, tolle Leistung.

    Gangaajal (2003) Ajay als aufrechter Polizist, der gegen die Korruption kämpft. Nur den Schluss fand ich irgendwie unpassend.

    Qayamat: City Under Threat (2003) Ein Action-Film, der Spass macht, Ajay wieder mal obercool.

    Tango Charlie (2005) Dank an LolaRuns für die Empfehlung, ja ich finde die „Auswahl von sexy militärischen Outfits“ für Ajay auch sehr ansprechend, aber auch sonst ist Tango Charlie ein interessanter, guter Film. Das Maß-Nehmen und die Szene in der Höhle fand ich obersexy.

    Ich fand den Film "Zameer - The Fire Within" gut, Ajay hat eine gute Rolle als College Lehrer, der von einer Schülerin heftigst angeschwärmt wird, obwohl er verlobt ist.
    Amisha Patel spielt die Schülerin am College, und das nimmt man ihr nicht so ganz ab, aber ihre auch sonst so hysterische Art passt in diesen Film ganz gut.
    Mahima Chaudary (schreibt man die so ?) ist mir als Verlobte sehr viel sympatischer. Die Musik find ich auch gut.
    Für Ajay-Fans ist der Film auf jeden Fall zu empfehlen.
    Zuletzt geändert von Chandi; 24.01.2007, 10:21.

    Kommentar


      #3
      Chandi schrieb im alten Forum

      Ich habe ein Interview vom 5. Dezember gefunden, wie er seine Zeit verbringt: Nysa babysitten, Mutter wegen verstauchten Knöchel zum Arzt fahren, Amitabh im Krankenhaus besuchen etc. Interviews mit Ajay sind ja fast eine Rarität, und das erste Mal, dass ich etwas über seine Mutter lese.
      Er freut sich jedenfalls über den Erfolg von Apaharan (btw. was heißt vasool karoing ?), redet über einen auf Eis gelegten Film mit Karan Johar, warum er nicht bei "Koffee With Karan" mitmacht (er redet nicht über persönliches) und über seine geplanten neuen Filme (Othello, Sholay ...).


      Ajay Devgan is balancing multiple roles today — at home, babysitting daughter Nysa, taking his mom to the doctor after she sprained her ankle, visiting Amitabh Bachchan at Lilavati Hospital, and vasool karoing the Box Office collections of Apaharan from distributors across the country.

      The normally reserved actor can’t stop beaming as the praise for his acting prowess keeps pouring in — after a long time. A candid chat with Ajay after Apaharan…

      What’s the response to Apaharan like?
      It’s been great! The collections from all over the country are very good. Distributors are saying the collections are extraordinary. I am very happy with the kind of response and appreciation that I have been getting.

      Apaharan or Shikhar — which character is closer to your heart?
      I have worked hard for both the characters, so I can’t specify whether any character is special for me. Good or bad, both are equally close, as I have worked hard for both.

      Why have you lost so much weight? Your detractors say you are suffering from some illness.
      People can say what they want. Three years ago, I had lost weight, but decided to take it easy. I think losing weight makes me look better on screen. I have been running a lot and being very regular about my workouts. I have also cut down on drinking; when I do that, I tend to lose weight fast. This year I had put on some weight, which is showing in parts of Apaharan — in those parts, I don’t look so nice.

      What happened to the film you were to do with Karan Johar?
      The film was shelved. It was a very expensive project and Karan told me he couldn’t manage such a pricey film without his dad (the late Yash Johar). The film was very expensive, as it was a period film.

      Why did you refuse to be a part of Koffee With Karan?
      I don’t feel comfortable with chat shows, which is why I haven’t done any on TV. I don’t like talking about my personal life or talking about other people — and if you don’t do that on such shows, they become boring, as there is nothing to do but stare at each others’ faces. So, I would rather not do them.

      How much do hits matter to you?
      Obviously, they matter. Everybody loves to have their work accepted and appreciated, and I am no exception. It hurts when a performance of yours, for which you have put in lot of effort, gets rejected.

      But I don’t go into depression if the film flops, because one gets to know before the film is complete whether it will work or not. So one is prepared. A good film, whether it’s serious or comic, always works. The genre is not important — the quality is.

      What’s up next?
      Apart from Ram Gopal Varma’s Sholay, a comedy each with Abbas-Mastan and Rohit Shetty (Golmaal); Vishal Bharadwaj’s adaptation of Othello;Raj Kumar Santoshi’s Saamna and London Dreams.

      Don’t you feel that the trappings of stardom restrict you from leading a normal life?
      Yes, sometimes I do tend to get irritated that I can’t behave like normal people do, but it’s all part of the game. I miss spending time with my baby, not being able to see every moment of her growing years, but there’s a flip side to fame, too. If the fame is not there at all, will I be able to take it? I try and balance everything. I haven’t gone to watch a Hindi film since Nysa was born, because I don’t like to spend a moment away from her.

      Quelle: http://ww1.mid-day.com/hitlist/2005/december/125092.htm
      Zuletzt geändert von Chandi; 24.01.2007, 10:18.

      Kommentar


        #4
        LolaRuns schrieb im alten Forum

        Ich finde dass es sehr wohl Dinge und Rollen gibt die SRK nie so wie Ajay machen könnte und Dinge die Ajay nie so wie SRK machen könnte. Das ist ja nur natürlich.

        Zur Filmkritik:
        Hulchul: Von Ajays Retroactionfilmen hat mir der bis jetzt am besten gefallen. Bißchen Familiendrama, Kajols Rolle ist niedlich und ein paar von den Songs sind creativ realisiert.
        Gundaraj: Doofer Actionfilm mit grauenhafter Message (es geht um Vergewaltigung). Kajol spielt mit, aber die Songs sind nicht besonders. Nicht wirklich wer ihn anzuschauene.
        Ishq: Viele Leute hassen diesen Film, ich find ihn nett. Das erste mal dass ich Ajay *wirklich* Comedy hab spielen sehen (normalerweise ist er ja der straight man währen die anderen um ihn Comedy machen)
        Pyaar To Hona Hi Tha: Bißchen ausgeweitetes Remake von French Kiss. Schön gefilmt. Hat mich nicht wegeblasen (liebe das Original!) aber ein sehr solider Film.
        Zakhm: Sehr berührende Geschichte in der Ajay relativ wenig zu tun hat.
        Hum Dil De Chuke Sanam: Toller Film, toller Ajay. Wer sich nach diesem Filim nicht wenigstens ein bißchen in Ajay verliebt ist selbst schuld
        Dil Kya Kare: Wonderschön gefilmter Film. Die Story mag nicht viel Sinn machen, aber ich ingoriere das, lehne mich zurück und genieße. Alle leiden einfach soooo schön.
        Lajja: Viele Leute lieben diesen Film weil es so was wie das femministische Epos an die leidende indische Frau sein soll (tolle Cast, Manisha, Madhuri und andere). Ich fand ihn todlangweilig und Ajay das einzige Highlight.
        The Legend of Bhagat Singh: ich mag ihn. Solider Biographiefilm. Aber vermutlich nur anschaubar wenn man sich für Politik und Revovultion interessiert.
        Company: cooler Gansterfilm. Ajay sieht echt heiß aus.
        Deewangee: guter Film. Nimmt das Original Primal Fear und weitet es aus. Ich bin jedenfalls voll auf meine Kosten gekommen, Ajay and Akshaye spielen gut. Urmila nervt.
        Bhoot: Schön gefilmt. Ich fands eher langweilig. Ajay ist hübsch als treuer Ehemann aber hat nicht viel zu tun.
        Qayamat: Ich liebe diesen Film. Für mich ein genialer Actionfilm der sich selber nicht zu ernst nimmt. Und abgesehen von einem (beabsichtigten) Perückenausrutscher am Anfang ist Ajay einfach nur cool und geil in diesem Film. Fast ein bißchen zu cool für diese Welt, richtige Emotionen haben die Charaktäre deshalb eher wenig. Aber für diesen Technoaktionfilm stört das wenig.
        Chori Chori: Geradliniger Liebesfilm. Kommt nicht an die Energie des Originals heran.
        Gangaajal: Ich liebe diesen Film. Intelligenter und starker Film über Männer, Polizisten, Korruption. Wer mehr will wird entäuscht sein, ich fand ihn einfach nur super.
        L.O.C. - Kargil: Zum vergessen. Ajay hat eine der besseren Rollen und wenigstens SPOILER eine gute Sterbeszene SPOILER ENDE aber der Film ist zu lang und sinnlos als ob das einen Unterschied machen könnte.
        Khakee: Ajay als genialer Bösewicht. Guter Film.
        Yuva: Ich mag diesen Film und ich mag Ajays Rolle darin. Er passt verblüffend gut mit Esha Deol zusammen. Viele finden diesen Film langweilig, aber ich mag ihn, denn ich finde dass Politik ein sehr interessantes Thema ist.
        Raincoat: Öde aber schön geschossen. Ajay sieht gut aus und spielt mal eine ganz andere Rolle eines schwachen und furchtsamen Mannes.
        Blackmail: Klischeeaktionfilm. Nichts besonderes hier.
        Tango Charlie: Fühlt sich manchmal fast wie eine Doku über das Leben der indischen Soldaten. Ajay spielt gut und darf eine Auswahl von sexy militärischen Outfits tragen. Aber der Film hat auch seine Schwächen (zum Beispiel Bobby Deol der die Hauptfigur des Filmes ist. Und Kajols Schwester die Bobbys Freundin spielt)
        Kaal: Ajay ist cool geschminkt, aber der Film ist zu öde und doof als dass es einen Unterschied machen würde.
        Main Aisa Hi Hoon: Für mich nicht so schlecht wie viele behaupten (besonders wenn man all die Kinderlieder vorspulen kann). Aber für mich war Ajays Rolle schwach und die die weiblichen Charaktäre (Esha und Sush) viel interessanter.

        Kommentar


          #5
          SRK-Girl84 schrieb im alten Forum

          ------------------Quote----------------------------
          Blackmail?? Muss man den kennen??
          Ich will den nach eurer Meinung jetzt auch mal sehen!
          ----------------------------------------------------------------


          "Blackmail"... mhh ich glaube wenn man Ajay-Fan ist muss man ihn kennen... der kam dieses Jahr raus mit... wie schon erwähnt ... Ajay, Suniel, Priyanka und Diya.... einfach ein sehr schöner Film und wie gesagt war Ajay´s Leistung einfach klasse.... also ich kann den Film wirklich empfehlen!!!

          Kommentar


            #6
            Diwali schrieb im alten Forum

            Ein interessanter Film mit Ajay ist Kachche Dhaage (1999), in dem er und Saif Ali Khan Halbbrüder spielen. Der Film zeigt, wie leicht man als völlig unbescholtener Mensch in Terrorismusverdacht geraten kann; das hat mich wirklich nachdenklich gestimmt. Immer empfehlenswert ist außerdem Lajja (2001) - ein grandioses Epos, das meiner Meinung nach ohnehin in keiner BW-Sammlung fehlen sollte, auch wenn das in erster Linie an der Story und an den großartigen Hauptdarstellerinnen Manisha Koirala und Madhuri Dixit liegt. Aber auch Ajay ist in diesem Film durchaus sehenswert.

            Kommentar


              #7
              Sonny schrieb im alten Forum

              Artikel aus der CineBlitz September 2006
              Mal auf die schnelle grob übersetzt:

              "Zu faul um jemand anders zu sein"

              Ajay Devgan im Gespräch mit Nishi Prem über 7 menschliche Versuchungen

              Ich kenne Devgan seit fast 10 Jahren und stelle nun fest, dass jede Philosophie von Ajay hauptsächlich auf einem Bedürfnis fundiert. Persönlicher Komfort. Unbehagen jeglicher Art mag er nicht. Für Kunstgriffe, Schnörkelleien, Verzierungen hat er keine Geduld. Zu viel Aufwand wird für Täuschungen betrieben. Wenn man also all dies weg läßt, kann er ungefähr er selbst sein.

              Unschuld
              Einfachheit. Ich glaube, alles transparente und ehrliche ist unschuldig. Aber das sieht man heutzutage nicht of. Ich weiß nicht, ob Unschuld heute noch von Wert ist. Vielleicht wird es als Albernheit angesehen. Du glaubst nicht daran, wenn du es siehst, weil du darauf nicht länger vertraust. Das naheliegendste Beispiel für Unschuld ist meine Tochter... in der Art wie sie spricht, die Art wie sie dich ansieht, wie sie ist. Kinder können auch garstig und egoistisch sein. Aber sie gehen niemals gegen ihren eigenen spezifischen Charakter, da ist Ehrlichkeit in ihren Wünschen und in der Art wie sie sind. Wenn wir älter werden lernen wir, uns hinter Masken zu verbergen.

              Ich glaube, dass erste Mal, wenn man sich verliebt - nicht, wenn mann 18 - 19, sondern 11 - 12 ist - noch bevor man überhaupt von Liebe gehört oder gelesen hat, erfährt man es ohne vorgefasste Meinung, mit absoluter Unschuld. Später im Leben lernt man selbst die Liebe zu manipulieren. Ich weiß natürlich nicht, ob man dies heute über 11-jährige sagen kann. Ich glaube der Verlust der Unschuld ist der Preis den wir für Fortschritt bezahlen müssen. Man sieht es nicht mehr sehr häufig heutzutage. Es ist cool möglichst viele Informationen und Wissen zu sammeln und wenig Einfachheit. Wenn man heutzutage einer Unschuld über den Weg läuft, "aise lagta hai ki naatak kar raha hai". Das ist daraus geworden. So ist die Welt geworden. So sind wir geworden.

              Versuchung
              Das führt uns zur Geburt des Menschen. Sie regiert immer noch die Schöpfung. Sie existiert überall. Die Versuchung ist in jedem. Und ich spreche von allen Arten von Versuchungen. Na klar werde ich jederzeit von allen möglichen Dingen in Versuchung geführt. Aber man kann nicht durchdrehen weil Versuchungen ihre Auswirkungen haben und es ist an dir zu entscheiden wie weit du gehen willst und wieviel du verlieren willst. Und weil Versuchungen meistens impulsiv sind, sollte man einfach von Zeit zu Zeit den Moment verstreichen lassen und dann feststellen, dass es keinen Unterschied macht.

              Und da ist eine Boshaftigkeit mit der Versuchung verbunden. Da ist das aufregende "verbotene Frucht-Element". Es ist wie jemanden zu begehren, den man nicht begehren sollte. Zu begehren, was einem rechtmäßig gehört oder was man verdient ist keine Versuchung.

              Na klar habe ich es auch versucht. Man macht es ständig auf verschiedene Arten, bewußt und unbewußt. Heranwachsenden bedeutet Versuchung möglicherweise nur Sex und an dem Punkt, da man erwachsen ist, kann Versuchung alles sein. Versuchung der Macht, des Geldes... der Dinge, die man sich nicht leisten kann. Du siehst ein sehr teures Auto und du bist versucht, es zu besitzen. Zu diesem Zeitpunkt gibt es Dinge, die ich mir nicht leisten kann aber manchmal wird man einfach mitgerissen und manchmal hält man sich selbst zurück.

              Lust ist eine andere Form der Versuchung, die immer schon faszinierend und gleichzeitig umstritten. Meiner Meinung nach ist Lust ein ehrliches Gefühl, mehr gut als schlecht. Es ist da. Man spricht nicht darüber, man rationalisiert es, aber es ist da. Lust ist natürlich. Und jeder, der etwas anderes sagt, lügt. Es ist in jedem Zentrum des Universums und der Schöpfung. Lust, Versuchung, Verlangen, sie bewahren uns vor Monotonie and machen das Leben aufregender. Auf poetischere Art gesagt, sie sind eine Inspiration für das Leben. Ich habe noch niemals jemanden getroffen, der zufrieden war und danke Gott dafür.
              Loyalität
              Für mich ist Loyalität etwas sehr, sehr wichtiges. Für mich ist Loyalität zu den Menschen zu stehen, die man liebt und um die man sich sorgt, zu seiner Familie und seinen Freunden zu stehen, egal, was kommt. Manchmal bedeutet es auch, Dinge für sie zu tun, die über deine eigenen Vorteile hinaus gehen aber du bedauerst dies nicht weil du am Ende weißt, dass du es getan hast, weil du es so wolltest. Loyalität bedeutet nicht, liebe mich, liebe meine Freunde und hasse meine Feinde. Wenn Kajol sich entschließt, sich mit jemandem zu befreunden, den ich vielleicht nicht mag, ist das ihre Sache. Ihr Bezug zu dieser Person mag ein anderer sein, als meiner. Ebenso könnte ich eigene Freunde und Kollegen haben. Einander Raum zu geben und die Entscheidungen des anderen zu respektieren ist ein großer Teil der Loyalität. Sich in die Wolle zu kriegen ist nicht Loyalität, sondern Dummheit. Loyalität ist auch, wenn einer meiner Freunde jemanden nicht mag, schließe ich mich nicht mit demjenigen zusammen um ihn zu erstechen.

              Loyalität bedeutet auch nicht, dass es einem unmöglich ist, mit seinen Freunden ehrlich zu sein, um deren Gefühle zu schützen. Wenn ich deiner Meinung nach Falsch liege, dann liege ich Falsch. Ich erwarte von dir nicht, dass du zu jemandem wegen mir ungerecht bist.

              Für mich ist Loyalität, da zu sein für die Leute, die ich liebe, und nicht ihr Leben umzukrempeln damit sie meinem entsprechen. Ich habe immer versucht, für die Leute um mich herum da zu sein und manchmal habe ich dafür den Preis bezahlt, aber dafür sind Freunde da.

              Autorität
              Ich glaube ich genieße es mehr, eine autoritäre Position zu haben, als dass jemand diese über mich hat - dies wird der Fall bei jedem sein. Meine Eltern waren meine ersten Autoritätspersonen. Dann kamen meine Lehrer. Schule war ok, die Lehrer liebten mich. Als Kind akzeptiert man Autorität ohne sie zu hinterfragen. Während der Pubertät, wenn man beginnt, in die Welt hinaus zu treten, tauchen auch die meisten Probleme mit Autorität auf. Im College setzten wir uns über alle Regeln hinweg und machten unser eigenes Ding. Ich kann mich an keinen der dortigen Lehrer erinnern. "Shakal hi yaad nahi, class mein kahan jaate the hum log". Und wenn unsere Eltern einbestellt wurden, ließen wir sie nie wissen, "unn sab ke liye bhi bahut raaste the".

              Meine Mutter war ok, sie hat mich verstanden und meistens nachgegeben, aber mit meinem Vater war das ganz anders. Ich habe versucht, ihm aus dem Weg zu gehen weil es immer hieß "tu dies" und "tu dies nicht". Also begann ich, Dinge vor ihm zu verbergen. Heute mach ich das gleich mit meinen jüngeren Cousins. Ich benehme mich ihnen gegenüber genauso, wie mein Vater mir gegenüber. Ich drehe mich um und sage ihnen, dass ich genau weiss, wie sie sich fühlen, weil ich genauso gefühlt habe und dass sie dies erst in 10 Jahren verstehen werden, weil auch ich erst jetzt die Dinge verstehe, die mein Vater mir damals sagte. Und ich weiss genau wie das ist, jemandem jüngeren etwas zu sagen, was dieser nicht hören will... weil wir das selbe durchgemacht haben. Zu der Zeit hasst man es aber heute ist man seinen Eltern dankbar für die Art, wie sie waren, weil du deswegen heute so bist.

              Eigentlich fühle ich mich in der Autoritätsposition wohler. Ich glaube nicht, dass ich auf Autorität mit der gleichen Verantwortung reagieren kann mit der ich Autorität übernehme. Je mehr Autorität ich habe, um so besorgter werde ich. Die Verantwortung steigt. Wahrscheinlich mag daher nicht jeder, in dieser Position zu sein. Die Vorstellung, für jemanden anders Verantwortung zu übernehmen, ängstigt sie. Ich arbeite eher ein wenig mehr, achte darauf, dass jeder ok ist, weil ich die Verantwortung trage. Und ich strebe auch danach. In einer Gruppe von sechs Leuten werde ich automatisch derjenige, der die Führung übernimmt.
              Integrität
              Den Mut zu haben, standhaft für seine Überzeugungen einzutreten, was immer sie auch sein mögen, ist für mich Integrität. Ich kann nichts tun, weswegen ich hinterher erschaudern würde. Integrität ist auch, wie nahe man seinem Wesen ist. Da wären so viele Dinge gewesen, die ich hätte tun können um meiner Karriere zu helfen aber für mich wären sie falsch gewesen, sie wären gegen meine Wesensart gewesen und ich hätte sie nicht vortäuschen können. Ich sehe andere, die dies ohne mit der Wimper zu zucken tun. Für sie muss es richtig sein. Es ist als müsse ich dich auf meine Seite ziehen und dies auf eine so glatte Weise tun, dass du dies nicht einmal bemerken würdest. Aber damit würde ich mich nicht wohl fühlen und ich würde mich richtig beschissen fühlen wenn ich daheim wäre, daher würde ich es niemals tun. Keiner außer mir wird es merken. Was andere Leute von mir denken, kommt erst viel später, was ich von mir selbst halte ist sehr wichtig für mich und ich könnte einen Kompromiss eingehen mit dem, was andere über mich denken um das zu schützen, was ich von mir selbst halte. Und das habe ich schon oft getan. So verstehe ich Integrität. So interpretiere ich es für mich.

              Leute sagen, ich wäre scheu oder distanziert, ich wäre ruhig, ich würde nicht mit Menschen reden oder auf Partys gehen. Weil das nicht ich bin - einen Film zu promoten is ok aber mich zu promoten, das bin nicht ich. Wenn ich es tun würde, würde ich mich sehr unwohl fühlen. Es ist als ob ich mich selbst in jemand anderen schubsen würde um einen Gewinn zu erzielen. Es passiert so oft, dass Leute mir sagen "arre yaar usko ek phone kar de toh kaam ho jayega, fayda ho jayega, ye ho jayega, woh ho jayega" aber ich werde niemals den Mumm haben, den Hörer abzuheben... Ich würde den Hörer abheben, "Hallo wie gehts", wenn es ein Freund ist, aber ich könnte niemals um einen Gefallen bitten. Vor allem nicht wenn ich wüsste, du würdest niemals ablehnen. Ich kann eine Beziehung oder meine Position nicht für meinen eigenen Vorteil misbrauchen. Niemals. Selbst als Produzent würde ich jemand anderen aus meiner Gruppe bitten, einen anderen Star oder Produzenten anzurufen, so, dass diese Person die Freiheit hat, nein zu sagen – weil ich weiss, dass sie nicht nein sagen würden, wenn ich anrufen würde... Ich würde es hassen, sie unter Zwang zu setzen... Ich würde die Vorteile nicht genießen können... wenn du verstehst, was ich meine. Integrität bedeutet all dies zu respektieren, wofür man einsteht.

              Neid
              Neid ist auch ein normales menschliches Gefühl, was wir allerdings nicht leicht eingestehen. Du gehst nicht rum und sagst, du bist neidisch auf dies oder das oder jene Person aber du bist es. Ich beneide diese bestimmte Eigenschaft einer Person, das ist eine nette Art es darzustellen. Aber ehrlich, wenn jemand etwas hat, das du nicht hast, bist du neidisch. Ich bin faul und fühle häufig, das es besser laufen würde, wenn ich härter gearbeitet hätte und beneide daher andere, bei denen es besser läuft. Neid ist eine weiter entwickelte Form der Eifersucht. Neid ist träger; Eifersucht ist aktiver. Eifersucht kann Schaden verursachen, will verletzen... das Übertreiben einer jeden Emotion ist schlecht... übertriebene Liebe kann auch einengend sein. Aber jemanden herunter zu ziehen macht dich nicht größer. Es macht dich eher kleiner.

              Neid existiert in allen Berufen und Positionen aber hier wird Erfolg und Misserfolg potenziert weil so viel darüber geschrieben wird und daher länger hängen bleibt. Wir werden ständig an unsere Fehlschläge und Erfolge erinnert. Es wird geschrieben, dass Nishi mehr Erfolg hat als ich, ich lese es und denke, Scheiße, jetzt denkt die ganze Welt so und ich winde mich noch mehr...

              Leidenschaft
              Ich bin keine sehr leidenschaftliche Person in der Art, dass ich keine Leidenschaft für irgendetwas länger aufrecht erhalten kann. Ich bin zu träge und entspannt. Ich habe eine neue Idee, ich bin aufgeregt, lass es uns tun, wir müssen es tun, wir müssen es tun, ich rufe meine Leute 10 x an "arre woh kiya kya... tere ko bola tha na karne ke liye... dus minute baad kyon, abhi karo". Und am nächsten Tag, wenn sie mich zurück rufen "ke ho gaya" und es ist wie "sochte hain yaar... jaane de". Wofür ich die meiste Leidenschaft entwickle? Weil es nur ein Augenblick ist, für vieles. Wofür ich die längste Zeit Leidenschaft übrig hatte? Für nichts, glaube ich. Ehrlich gesagt bin ich auch nicht sehr leidenschaftlich, was meine Arbeit angeht. Aber wenn ich dies sage, werden die Leute meinen "ke yaar isko toh kaam ka shauk hi nai hai"... aber so ist es nicht, ich bin sehr an meiner Arbeit interessiert und will es gut machen aber ich brenne da nicht vor Leidenschaft. Ich bin nicht diese Art von Mensch. Und diesen Weg habe ich in meinem Job nie verlassen, auch in meinem ersten Film nicht. Vielleicht fallen mir die Dinge leicht zu. Wenn die Leute sagen, dass ich in dem Film gut war drehe ich mich um und sage, dass ich dafür nicht hart arbeiten musste. Ich meine, selbst, wenn ich es getan hätte, wäre es genauso hart gewesen, wie für jeden anderen Film. "Toh usme kya hai aisa jo maine kar diya? Maine kuch nahi kiya." Ich hatte viel Glück, dass "woh ho gaya"... daher sage ich immer, dass all die Ehre meinen Regisseuren gebührt.

              Fortsetzung von Leidenschaft

              Für mich ist Leidenschaft, etwas richtig machen zu wollen aber dafür nicht hart arbeiten zu können. Nicht, dass ich minderwertige Sachen machen will. Ich will es gut machen, manchmal denke ich "yaar" ich sollte an diese Rolle anders heran gehen, ich sollte dieses oder jenes versuchen. Aber daran arbeiten tue ich dann doch nicht. Um es zu machen, müsste ich proben oder sowas aber ich bemühe mich nicht ausreichend. Aber ich versichere, dass ich alles was ich mache aufrichtig mache. Manchmal glaube ich auch, Leidenschaft wird vorgetäuscht – ich empfinde Leidenschaft für meine Arbeit, für dies oder jenes...

              Ich arbeite nicht sehr hart. Ich sitze nicht da und büffel meinen Text. Ich mache nichts. Tatsächlich warte ich immer bis zur letzten Minute. "Jo ho jayega, ho jayega". Irgendwie renne ich vor harter Arbeit davon. Ich gehe nie über den Level hinaus, auf dem ich mich wohl fühle. Dafür bin ich zu faul. Ich weiss nicht, was als nächstes kommt und es kümmert mich auch nicht wirklich. "Aaj achcha kaam ho gaya teek hai chalo, khatam karo". Ich weiss nicht, wie ich meine Arbeit noch verbessern kann. Ich kenne den Weg nicht. Ich weiss nur, dass man aufrichtig im Job sein muß, während du ihn machst und das ist der einzige Weg, den ich kenne. Es heute bei meiner Faulheit so gut wie möglich zu machen und morgen ist wieder ein anderer Tag.

              Kommentar


                #8
                Rohollah schrieb im alten Forum

                Ajay´s interview , weil er 70 filme gedreht hat!

                http://www.youtube.com/watch?v=bqa0t-m2rMA
                http://www.youtube.com/watch?v=bqa0t-m2rMA
                http://www.youtube.com/watch?v=-xM1ITFTVOY


                Der Artikel ist zwar schon etwas älter, aber ich fand den sehr sehr interessant.

                Der Biss der Wirklichkeit Teil 1

                Er ist ein wahrer Held. Egal ob am Bildschirm oder nicht. Als der Wassertank an Harry Baweias Set zu Qayamat explodierte, war er an erster Stelle, um einem Mann zu helfen. Als dieser ins Krankenhaus eingewiesen wurde hat Ajay noch mal nachgeschaut, ob wirklich niemand anderes verletzt wurde.

                Unfälle verursachen ihm eine Gänsehaut. Einst in Malaysia starb ein Mann in seinen Armen. Der Kopf des Mannes war nach einem Unfall quasi in zwei Hälften geteilt. Deswegen war Ajay tagelang nicht in der Lage zu drehen. Er sagt, dass er den Unfall niemals vergessen kann. Durch diesen Unfall kam es zu einer Drehpause, warum Ajay auch Zeit für eine Unterhaltung hat.

                Für seine Karriere war das Jahr 2002 maßgebend. „Die Legende von Bagath Singh“, „Company“ und „Deewangee“ pushten ihn in die obere Riege. Dazu sagt Ajay: „Vertrauen brauchten die Direktoren, um diese verschieden Charaktäre in den Filmen zu machen. Ich bin sehr glücklich, dass ich diese Rollen bekommen habe. Zwar musste er lange warten, aber der Erfolg war längst überfällig.

                „In guten Zeiten kann alles passieren“, begründet Ajay, „es wäre falsch zu behaupten, dass ich das alles voraus geahnt habe, seit ich meinen ersten Film gedreht habe. Als Schauspieler bin ich gewachsen und musster reifen, bis ich mich zum jetzigen Stand entwickelt habe. Die Öffentlichkeit hat Anteil genommen an den Charakteren, die ich mit Herzblut gespielt habe. Das bedeutet, dass das Publikum kritischer wird und Schlechtes ablehnt.“

                Ajay ist ständig bereit zu experimentieren. Auch am Anfang seiner Karriere, als der Film „Phool Aur Kante“ einen Vater-Sohn-Konflikt zeigte, ging es um einen Action-Thriller. Ajay lächelt: „Für mich ist es nicht genug, etwas neues auszuprobieren. Auch die Filmemacher müssen gewillt sein, etwas anderes zu machen.“
                Man muss ihm zu Gute halten, dass er das Glück hatte, mit Regisseuren wie Rajkumar Santoshi und Ram Gopal Varma zu arbeiten, die ihm den nötigen Freiraum und die nötigen Rollen gaben und ihn zu ihren Favoriten machten. Nach „Lajja“ verpflichtete Santoshi ihn auch für „Die Legende von Bagath Singh“ und „Khakee“. Varma und Devgan arbeiteten zusammen in „Company“, „Bhoot“ und in Varmas neuestem Projekt.
                Wenn man ihn fragt, warum ausgerechnet diese Top-Regisseure ihn unter Vertrag genommen hat, antwortet Ajay: „Schauen Sie, sie kamen auf mich zu, weil sie wussten, dass ich deren Wünsche umsetze. Wir hatten viel zu tun, aber es hat sich gelohnt!“
                Mit den Erfahrungen, die er an diversen Sets sammeln konnte, ist er da abhängig von den Regisseuren? „Natürlich sind die Regisseure abhängig von der Arbeit der Schauspieler. Er ist natürlich der Chef und du musst danach arbeiten, was er sagt. Wenn dieser nicht dazu in der Lage ist, den Schauspieler davon zu überzeugen, kann dieser sich nicht mit dem Projekt identifizieren und es gibt Missverständnisse auf dem Bildschirm. In solchen Fällen versuche ich, den goldenen Mittelweg zu nehmen. Das ist mir schon in mehreren Filmen gelungen und wurde mir nicht zur Last gelegt.“

                Mann muss Ajay zustimmen, dass man den genauen Wendepunkt seiner Karriere nicht bestimmen kann. Er hat gefühlt, wann die Zeit reif ist. Die richtige Gelegenheit kam zeitgleich mit den Filmen „Hum Dil De Chuke Sanam“, „Zakhm“ und „Pyaar To Houna Hi Tha“. „Die Charaktere brachten mir viel Anerkennung. Ich habe mich mit Überzeugung vom Action-Helden distanziert und meine Vielseitigkeit gezeigt“, sagt er dazu.

                Würde er noch mal einen Film wie „Phool Aur Kaante“ machen? „Warum nicht?“ entgegnet er. „Es war ein guter Film. Da war mehr dran als nur Musik und Action. Aber jetzt würde ich einen älteren Typen spielen. Sie können nicht erwarten, dass ich noch mal einen College-Studenten spiele. Das würde ich heutzutage nicht mehr machen.“

                Er denkt sorgfältig nach: „Es ist lange her, dass ich Filme geniessen konnte. Ich bin kein linkischer Teenager mehr. Es ist etwas anderes, als den Mann zu spielen, der ich in „Phool Aur Kaante“ war. Ich denke, dass ich nicht mehr der klassischen Rolle zugeordnet werden kann. Noch nie habe ich verstanden, warum man in den Strassen tanzen muss um zu zeigen, dass man verliebt ist. Das ist für unsere Filme nicht notwendig. Wie kann man auch einen Film in Mumbai spielen und plötzlich ist man für eine Szene in der Schweiz, nur um dort zu singen? Lieder sind nur Lückenfüller um die Erwartung zu erfüllen, die die Versorger fordern. Nicht mal das Publikum erwartet das. Oder haben sie nicht die Leute gesehen, die während der Songs rauchen gehen?“

                Dennoch gibt er zu, dass es okay ist, in romantischen Musicals mit zu spielen. „Ich habe nichts gegen die Lieder. Auch die sind eine Form der Ausdrucksweise. Trotzdem kann ich diese nicht real auf dem Bildschirm ausdrücken.“ Zum ersten Mal war Ajay in einer negativen Rolle in „Deewangee“ zu sehen. „Ich schaue nicht danach, ob die Rolle positiv oder negativ ist. Nur der Charakter an sich muss interessant sein. Selbst wenn ich eine Frau töten muss und das Publikum klatscht. Demnach war der Charakter mächtig und hat Eindruck hinterlassen. Was will man mehr?“
                Der Schauspieler gibt zu, dass das Publikum mehr auf Under-Dogs steht mit subtilem Charakter. Sie lehnen laute Handlungen ab. „Oft kamen Leute zu mir und meinten, dass ich natürlich rüber komme. Genau wie die Hollywood-Schauspieler“, grinst er. Wenn er sich an die Momente in „Deewangee“ erinnert, wo er übertreiben musste, meint er: „Das lag am Charakter, der in verschiedenen Einstellung anders sein musste. Aber ich war nie laut!“

                Ajay nennt sich selber einen spontanen Schauspieler. Er übt nicht zu Hause und hält nichts von Generalproben. Seine Methode: Wenige Takes verbrauchen, denn nach spätestens dem zweiten Take fühlt er die Stimmung und agiert entsprechend.
                Ist das nicht eine zu lasche Einstellung in Bezug auf seine Arbeit? „Hey, ich nehme meine Arbeit sehr ernst! Ich komme in der Hinsicht nur nach meiner Mutter. Ich bin nur sehr gefasst und selten gekünzelt, was meine Arbeit betrifft. Natürlich bin ich in Sorge um meine Filme, aber ich kaue nicht an meinen Nägeln und frage mich, ob diese durchfallen oder dem Publikum gefallen. Warum hyperventilieren, wenn es nicht in deiner Macht steht? Du musst dein Bestes geben und abwarten. Mein Vater hat sich auch nie von Erfolg oder Niederlage leiten lassen. Das ist genau die richtige Einstellung.“

                Was ist seine Schwäche? „Ich bin zurückhaltend und sehr sehr träge, was meine Arbeit betrifft. Alles schiebe ich bis zur letzten Sekunde auf.“

                Ajay merkt, dass sich das Gesicht des indischen Helden wandelt. „Mitte der 90er Jahre hätte niemand damit gerechnet, wie die heutigen Filme aussehen“, bemerkt er und fügt hinzu: „Und genau dafür müssen wir unserem Publikum danken. Denn genau diese haben bewirkt, dass die alten Handlungen nicht mehr wirken und die Filmemacher umdenken mussten.“
                Sie waren ein starker Mitstreiter für Shahrukh Khan im Award um den besten Schauspieler im letzten Jahr. „Schauen Sie, ich glaube nicht an Wettbewerbe. Ich glaube an mich selber. Was Shahrukh Khan anbelangt, beziehen wir beide die unterschiedlichsten Rollen. Was er kann, kann ich anders.“

                Berichten zu Folge gibt es Spannungen zwischen Shahrukh Khan und Ajay. Was ist die Wahrheit? „Da gibt es überhaupt keine Probleme“, seufzt er. „Alles wurde von den Medien in die Welt gesetzt. Wir kennen einander nicht einmal gut. Ich kenne Interviews von ihm, wo er sich auf Kosten Anderer einen Scherz erlaubt, aber über mich habe ich nichts gelesen.“

                Aber warum kursieren Gerüchte, in denen Ajay seine Frau Kajol warnte, mit Shahrukh weiter zu drehen? „Quatsch! Das durfte ich mir seit Jahren anhören. Seit dem Moment, als ich anfing um sie zu werben. Und auch nachdem sie diverse Filme mit ihm gedreht hat wie „DDLJ“, „KKHH“ und „K3G“. Kajol und Shahrukh Khan kennen die Wahrheit, also lassen Sie uns das bitte endlich vergessen!“ Bald wird Ajay Vater. Aufgeregt sagt er: „Ich halte die Daumen, bis endlich alles vorüber und gut überstanden ist. Nennen Sie mich nicht abergläubisch, nur vorsichtig. Ich möchte nicht, dass irgend etwas schief geht!“

                Eine letzte Anfrage.
                Was ist mit dem Bart? „Der ist für Qayamat und Bhoot. Kajol liebt ihn.“
                Quelle: http://www.bollywood-world.info/php/...r=asc&start=15

                Kommentar


                  #9
                  Ich finde Ajay ist ein klasse Schauspieler. Er ist gerade nicht der bestaussehendste Schauspieler, aber er kann sehr gut schauspielern. Vor allem Fieslinge verkörpert er ganz gut.

                  Kommentar


                    #10
                    Also, gesehen habe ich bisher:
                    Phool Aur Kaante, Jigar, Divya Shakti, Sangram, Ek Hi Raasta, Dhanwaan, Dilwale, Suhaag, Naajayaz, Hulchul, Gundaraj, Diljale, Ishq, Major Saab, Pyaar To Hona Hi Tha, Zakhm, Dil Kya Kare, Kachche Dhaage, Hum Dil De Chuke Sanam, Gair, Thakshak, Deewane, Raju Chacha, Yeh Raaste Hain Pyaar Ke, Lajja, Tera Mera Saath Rahen, Company, Hum Kisi Se Kum Nahin, The Legend of Bhagat Singh, Deewangee, Bhoot, Qayamat, Chori Chori, Gangaajal, Parwana, Zameen, L.O.C. Kargil, Khakee, Masti, Yuva, Taarzan, Raincoat, Insan, Blackmail, Zameer, Tango Charlie, Kaal, Main Aisa Hi Hoon, Apaharan, Shikhar, Golmaal und Omkara. Ups, sieh einer an schon so viele.

                    Filme die sich lohnen ... neee, besser die die man nicht gesehen haben muss:
                    L.O.C. (grauenhaft), Divya Shakti, Gundaraj, Tango Charlie.

                    Ich mag ja nicht so die Filme wo permanent auf den einen oder anderen sinnlos eingeprügelt wird und keine wirkliche Story erzählt wird.
                    Zuletzt geändert von Foxy-X; 30.09.2007, 22:24.
                    Devganer leben intellektuell über der Grasnarbe :p !

                    ---------------------------------------------------

                    "... and now i am tired to give the same answer again that there is no problem between myself and SRK or as the matter of fact, i do not have a problem with anybody from our industry." - Ajay Devgan am 04.09.08 in seinem Forum

                    Kommentar


                      #11
                      Ich konnte lange Zeit nichts so richtig mit ihm anfangen, aber meine begeisterung für ihn ist durch Chori Chori erwacht.Natürlich ist er vom aussehen her vielleicht kein Shahrukh, aber er hat etwas finde ich.
                      ~24.09.2012 - Hannover....One of the greatest Moments in my life~

                      http://littlemonstermaria024.tumblr.com/

                      Kommentar


                        #12
                        Ich habe mir schon einige seiner Filme angesehen und ich bin von seinen schauspielerischen Talent begeistert!Er kann seine Gefühle,emotionen so gut ausdrücken auch ohne Worte!Er ist eienr der tollsten Schauspieler für mich überhaupt!Und ich bin sehr glücklich das 2 neue Filme von ihm folgen!

                        Kommentar


                          #13
                          ich brauchte ein gewisse Zeit um mit Ajay warm zu werden. Aber das macht überhaupt nix,denn ich finde das er für meine Begriffe,in den bösen Rollen am Besten gefällt.

                          Nach Hum Kisise Kum Nahin und Pyaar to Hona hi tha,finde ich,das er auch in anderen Rollen sehr gut ist.ich mag ihn immer mehr.Das Aussehen ist nebensächlich,es kann niemand so perfekt sein wie John Abraham.Hauptsache er hat ein Talent zum schauspielern.Und das hat er,ich habe ihn ja schließlich lange geprüft.

                          Kommentar


                            #14
                            Dieser Schauspieler ist neben Shahrukh Khan einfach total super, obwohl ich Ajay besser als Srk finde
                            - Agents Of S.H.I.E.L.D./Daredevil/Friends/Game of Thrones/Grey's Anatomy/How To Get Away With Murder/Mr.Robot/New Girl/Orphan Black/Parks And Recreation
                            - German Nationalteam - The Hunger Games - Marvel
                            http://marvelassembles.tumblr.com/ - Avatare By Me!

                            Kommentar


                              #15
                              Ajay ist einer derjenigen Bollywood Stars, die ich auf Anhieb mochte. Mein erster Film mit ihm war "Hum Dil de Chuke Sanam", und ich weiss noch wie ich die ganze Zeit gehofft habe, dass Ajay am Ende Aish bekommt

                              Seltsamerweise ist es gerade der Film, den die meisten hier spontan lobend mit Ajay in Verbindung bringen, nämlich Company, der mir von allen Filmen, die ich bislang mit Ajay gesehen habe, am wenigsten zusagt. Mir gefällt er in Rollen wie in Chori Chori irgendwie besser, oder als Gangster mit Gewissen wie in Thakshak oder Blackmail.

                              Inzwischen habe ich einige Filme mit Ajay gesehen, aber meine Nummer eins wird wahrscheinlich auf ewig Hum Dil De Chuke Sanam bleiben
                              Bekennender Mahesh Babu Fan.

                              "If I'm committed I never shrink back!" (Mahesh Babu in "Pokiri")


                              Molodezhnaja.ch Mitglied seit: 01.05.2005

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X