Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Hungry Eyes

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Hungry Eyes

    Hallo meine Lieben
    Habe lange nachgedacht und bin zum Entschluss gekommen das ich meine FF auch posten werde.
    Ich hoffe sie gefällt euch.
    Aber jetzt genug der langen Worte...los gehts.



    Anfangen tut die FF mit 2 Tagebuch Einträgen und danach beginnt auch schon die richtige Geschichte von Mara und Samar.


    Maras Tagebuch:

    Wie er mich ansieht.....so Leidenschaftlich..interessiert und Gierig.
    Sein Blick erinnert mich an einen Schwarzen Panther.
    Ich habe das Gefühl in seinen Blicken zu versinken.
    Ich schmelze wie Eis in der Sonne.....wie das Wachs einer Kerze.
    Mein Herz...es rast wie wild...ich komme mir vor wie eine Beute.
    Die Beute des mich jagenden Panthers.
    Ich hab keine Chance zu entfliehen.
    Er hat mich in seinen Fängen.
    Angst steigt in mir auf...Angst und Leidenschaft.
    Beides Vermischt sich in meinem Inneren und sorgt für eine Starre.
    Eine Starre die mir sagte "Ich gehöre ihm...ihm allein".



    Samars Tagebuch:


    Seit langer Zeit verspüre ich das Gefühl von unglaublicher Liebe.
    Einer Liebe die sich tief in meinem Inneren zu einer Art Sucht entwickelt hat.
    Wenn ich diese Sucht in Worte fassen müsste käme nur ein Wort..nein ein Name über meine Lippen..."Mara".
    Mein unerfüllter Wunsch...mein Gegenstück.....mein ganzes Verlangen.
    Sie weiss genau das ich mich nach ihr Verzerre...doch trotzdem spielt sie mit mir.
    Ein Spiel das ich zu gern mitspiele....ich lasse sie zappeln genau so wie sie mich.
    Doch wohin wird uns das führen?.
    Eines Tages wird sie mir genau so wenig widerstehen können wie ich ihr.
    Es ist nur eine Frage der Zeit bis ich meine Lippen auf die Ihrigen lege und ihr Herz sich mit dem meinigen Vereinigen wird.




    1.Kapitel

    Eine belebte Straße in der Innenstadt Londons.....ein überfülltes Cafe und eine Frau.
    So fängt die Geschichte an.
    Mara sass wie jeden Morgen in ihrem Lieblingscafe und wartete auf ihren Kaffee...was jedoch durch die vielen Menschen immer wieder eine Qual wurde.
    Diese Qual jedoch wurde durch etwas Versüsst.
    Einem Mann...oder auch "Kellner" wie Mara so gern sagt.
    Samar war ein neuer Mitarbeiter und versuchte sich durchs Kellnern etwas mehr Geld zu verdienen.
    Manch Frau kam sogar nur in das immer wieder volle Cafehaus um von Samar bedient zu werden.
    Mara hingegen nicht...sie wollte ihren Kaffee und hinterher wieder gehn.
    Auch wenn Samars Blicke sie zum Gegenteil überreden wollten.
    Immer wieder blickte Mara auf ihre silberne Armbanduhr und sah zu Samar.
    Dieser sollte ihr normalerweise ihren Kaffee bringen..doch wie immer liess er sich mit Absicht Zeit.
    Wieso sie wusste das Samar das mit Absicht machte?.
    Naja....immer wenn sie auf die Uhr sah und hinterher zu Samar fing er an zu grinsen und schüttelte mit seinem Kopf.
    Sein Blick musterte sie und brachte sie dazu etwas verlegen ihren Kopf zu senken.
    Normalerweise war Mara nicht Schüchtern oder Verlegen..nein im Gegenteil sie war selbstsicher und manchmal sogar frech.
    Doch Samar schaffte es diesen Teil von ihr in Grund und Asche zu stampfen und das Gefühl der Verlegenheit hervorzurufen.
    *Ich kann nichts im Leben - aber alles auf der Leinwand* (Romy Schneider)

    #2
    oooohhh...du hast dich auch entschlossen...ne neue ff zu posten...na dann werd ich auch hier mal mitlesen

    Kommentar


      #3
      Nah jetzt bin ich aber mal gespannt. Bin dabei und hoffe es wird komplett
      Eine Zeit ist schon vergangen, die nächste noch nicht hier,
      reden wir über das heute,denn im heute stehen wir. (SRK im Ra One)

      Kommentar


        #4
        Hallo

        Moi Habe mich sehr darüber gefreut das ihr mitlest
        Und mit Sicherheit werde ich die Story zuende bringen
        Hab schon extrem viel Vorgeschrieben und hoffe auch das euch das geschriebene gefallen wird


        Hier geht es auch schon weiter



        Gedankenverloren sah Mara aus dem Fenster des Cafes und merkte gar nicht das Samar an ihren Tisch getreten war und die Tasse Kaffee brachte.
        Nur das räuspern des nun warteten Mannes brachte Mara dazu ihren Blick auf ihn zu richten und zu schmunzeln.
        "Auch mal da"brachte sie über ihre Lippen und sah dem jungen Mann in die dunklen braunen Augen.
        "Ja...ich kann sie doch nicht noch länger warten lassen...als Entschädigung fürs lange warten geht der Kaffee auf mich"schmunzelte Samar.
        "Das ist nicht nötig....ich bezahle ihn...wieso sollten sie mit meinen Kaffee bezahlen immerhin wusste ich das es hier um diese Uhrzeit extrem voll ist"winkte Mara ab.
        "Hm...keine Wiederrede....ausserdem geht der Kaffee nicht nur auf mich weil sie so lange warten mussten sondern weil ich nicht wusste wie ich es hinkriege sie mal auf einen einzuladen"runzelte Samar die Stirn und lächelte anschliessend.
        Danach verliess er die nun verwirrte aber gleichzeitig beeindruckte Mara.

        Bis jetzt war ihr noch nie ein Mann über den Weg gelaufen der sie so beeindrucken konnte wie Samar...er war Frech...Schlagfertig...Klug und sah auch noch gut aus.
        Ausserdem war er fleissig...immer wenn sie ihn sah war er mit irgendwas anderem beschäftigt...sei es im Cafe oder in der kleinen Bar am Ende der Straße.
        Sie selber hatte nicht viel mit dem sie sich beschäftigen konnte...Arbeit hatte sie nicht und Freunde nur wenige.
        Ihr Vater sagte das eine Frau in ihrer Klasse nicht Arbeiten bräuchte weil er selber das Geld verdiente und die meisten Freunde verlor sie weil ihre Familie mit ihnen nicht zufrieden war.
        Eigentlich richtete Mara ihr ganzes Leben nach ihrer Familie...ausser wenn es um das Tanzen ging.
        Oft geriet sie deshalb mit ihrem Vater Mukesh in einen Streit..genau so mit ihrer Mutter.
        Sie hielten es für Schmutz...für eine dreckige Tätigkeit die nur billige Frauen machten.
        Doch war das Tanzen wirklich so wie ihre Eltern es schilderten?.
        Nein ganz bestimmt nicht..und das wusste Mara.
        Immerhin hatte sie nichts ausser diesem Hobby.
        *Ich kann nichts im Leben - aber alles auf der Leinwand* (Romy Schneider)

        Kommentar


          #5
          bin auch dabei. Der Anfang klingt interessant.
          "Dieser Mann liebt seine Fans, das sieht man" Dolaredola on Molo
          Shah Rukh, ich mag dich richtig gern, einfach so, weil du du bist!


          religous intolerance will take us to dark ages (SRK on NDTV)

          Don - mera andheraa hero

          Kommentar


            #6
            Bin auch dabei

            Kommentar


              #7
              menno...was für hinterwäldler sind denn ihre eltern...sie wird ja nicht gerade in einer bar...tabledance betreiben

              hihi samar...sooo kann mans auch machen

              Kommentar


                #8
                Nächster Part

                Wow
                Es freut mich so das ihr Mitlest
                Hm Wer weiss ob Mara nicht irgendwann mal mit dem Gedanken spielt in einer Tabledance Bar zu Arbeiten
                Sie kommt auf jeden Fall in eine Situation in der sie unbedingt Arbeit braucht...vorallem aber eine starke Schulter



                Mara trank ihren Kaffee und spielte nebenbei mit ihrem Handy herum...wie langweilig es doch war wenn man den lieben langen Tag nichts zutun hatte.
                Öfters hörte sie Samars Stimme die von anderen Tischen zu ihr drang und sie zum schmunzeln brachte.
                Was Mara jedoch nicht wusste war das Samar immer wieder einen Blick auf sie warf und zu grübeln begann.
                Seine Gedanken waren bei der jungen Frau die sich mit ihrem Handy beschäftigte und manchmal aus dem Fenster sah.
                "Kann ich ihnen noch was bringen?"widmete Samar sich nun wieder Mara.
                Diese überlegte und entschied sich dieses mal für einen Kaffee mit Schuss.
                "Bis jetzt ist mir noch keine Frau untergekommen die schon in aller Frühe einen Kaffee mit Schuss getrunken hat"dabei schrieb Samar die Bestellung auf.
                "Für alles gibt es mal ein erstes Mal...und bitte..lass das sie weg...es ist mir etwas zu förmlich...ich bin echt nichts besseres..nenn mich Mara"erklärte die junge Frau.
                "Ähm....gut Mara..ich bringe dir gleich deinen Kaffee" lächelte Samar und verschwand wieder.

                Als Mara eine Stunde später das Cafe verliess warf sie Samar noch einen Blick zu und winkte ihm kurz.
                Dieser machte eine Kopfbewegung und schmunzelte.
                Er wusste nicht warum grade Mara ihn so interessierte.
                Immerhin gab es viele Frauen in London die gut Aussahen und auch was in der Birne hatten.
                Oft überlegte er und kam nur zu der einen Antwort
                Mara war Perfekt.
                Auch wenn er sie noch nicht richtig kannte.....aber das wollte er ändern..so schnell wie möglich.
                *Ich kann nichts im Leben - aber alles auf der Leinwand* (Romy Schneider)

                Kommentar


                  #9
                  waaaas echt...sie spielt mit den gedanken...menno...dass...kann aber ordentlich ins auge gehen

                  hihi...und die starke schulter...falls...ähm höchst wahrscheinlich wird sie in die predulie (schwierigkeiten,bedrängnis) kommen...is dann mit sicherheit...samar

                  Kommentar


                    #10
                    Nächster Part

                    Ohjaa sie spielt wirklich mit dem Gedanken
                    Von irgendwo her wird sie ja Geld brauchen...ihre jetzige Geldquelle wird nämlich bald nicht mehr fliessen
                    Mehr verrate ich aber nicht



                    2.Kapitel




                    Abend machte sich Samar fertig um in der Bar seines besten Freundes zu Arbeiten.
                    Zwar war es nciht grosses doch er verdiente gut genug um die Miete seiner Wohnung bezahlen zu können.
                    "Wenn du dir noch mehr Gel in die Haare schmierst kannst du drauf Eislaufen"hörte Samar seinen Kumpel Kabir.
                    "Du willst doch das ich gut Aussehe oder?..also lass mich?"kam Samar aus dem Bad und warf einen Blick auf sein Handy.
                    "Nochmal Danke das du wieder auf die Bar acht gibst..ich wüsste echt nciht was ich ohne doch machen würde"dabei war Kabir aufgestanden und steckte die Hände in seine Hosentaschen.
                    "Solange die Bezahlung stimmt geht das schon klar"scherzte Samar und zog sich seine Jacke an.
                    "Ja Ja..was anderes hab ich mir auch nciht erwartet"lachte Kabir auf und verliess mit seinem besten Freund die Wohnung.




                    Mara war in der Zwischenzeit damit beschäftigt sich im Bad Fertig zu machen und anschliessend in ihrem Zimmer vor einem gossen Spiegel zu stehen.
                    Sie wollte gut aussehen und sich gleichzeitig wohl fühlen......immerhin hieß es heute wieder Tanzen und da sollte es schon so bequem wie möglich zu sein.
                    Ein klopfen riss die junge Frau jedoch aus ihrem tun.
                    Wenige Sekunden später öffnete sich auch schon die Tür und ihr Vater trat in den Raum.
                    "Gehst du wieder aus?"sah sich Mukesh im Zimmer um.
                    "Ähm...ja...eine Freundin hat mich zum Abendessen eingeladen..ich habe es ihr schon so lange versprochen und heute dachte ich mir..wenn ich schon Zeit habe kann ich auch mein Versprechen einlösen"kam über Maras Lippen während sie sich Umdrehte.
                    "Ach ja?....Und wie heisst diese Freundin?"runzelte Mukesh die Stirn.
                    "Naina"antwortete Mara und sah ihren Vater dabei in die Augen.
                    Mit der Zeit hatte sie gelernt ohne mit der Wimper zu zucken zu Lügen....man merkte ihr nicht an das sie einem eine Lüge auftischte.
                    "Na gut....Versprechen sollte man immerhin halten...du siehst bezaubernd aus aber warum sage ich das überhaupt....meine Tochter ist eben einzigartig"hauchte Mukesh Mara einen Kuss auf die Stirn.
                    "Du Übertreibst Dad"schmunzelte die junge Frau und ging auf ihr Bett zu um sich eine Handtasche auszusuchen.
                    *Ich kann nichts im Leben - aber alles auf der Leinwand* (Romy Schneider)

                    Kommentar


                      #11
                      au backe...daddy wird doch nüscht pleite gehen...oder er kommt ihr doch auf ne lüge drauf...und dreht ihr den ...geldhahn zu

                      hihi...und genau da werden sie sich wieder sehen...in der bar von kabir

                      Kommentar


                        #12
                        *kicher* könnte schon sein ... Noko hat einen guten Riecher
                        "Dieser Mann liebt seine Fans, das sieht man" Dolaredola on Molo
                        Shah Rukh, ich mag dich richtig gern, einfach so, weil du du bist!


                        religous intolerance will take us to dark ages (SRK on NDTV)

                        Don - mera andheraa hero

                        Kommentar


                          #13
                          Hehehe

                          Hm.....mal überlegen ob ich was Preis gebe
                          Ok....also es stimmt schon die beiden werden sich in dieser Bar wiedersehen
                          Aber das ihr Vater Pleite geht.....ne das denke ich nicht
                          Für Mara bricht bald eine harte Zeit an.....schon in nächster Zeit wird sie das richtige Leben kennenlernen
                          Jetzt lebt sie ja noch in Saus und Braus und kann sich alles leisten

                          Es freut mich Mega das ihr Mitlest
                          *Ich kann nichts im Leben - aber alles auf der Leinwand* (Romy Schneider)

                          Kommentar


                            #14
                            *gg* sharmila...diesmal nüscht...nur *grmpf* ein treffer...ausser...daddy dreht ihr wirklich den geldhahn zu...dann hab isch zwei

                            hmmm...naja ich denke mal...auch wenn sie mal...das richtige leben kennen lernt...samar wird sicher einen ausweg finden...denn du hast was von ner...starken schulter geschrieben

                            Kommentar


                              #15
                              Hehehe

                              Eine Starke Schulter wird sie schon haben
                              Aber im Moment nur freundschaftlich
                              *Ich kann nichts im Leben - aber alles auf der Leinwand* (Romy Schneider)

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X