Ankündigung

Einklappen

Zuerst lesen: Infos zu dieser Rubrik

Die neuesten Frisuren in Bollywood-Filmen, die irrste Mode, die schönsten Accessiors - hier dürft ihr euch über all dies auslassen. Lifestyle, Tradition und Bollywood sind schliesslich ganz eng verbunden.

Diese Kategorie wird schwach moderiert. D.h. unpassende Threads werden nur sporadisch verschoben, geschlossen oder kommentiert.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Bollywood-Tourismus in Europa

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Bollywood-Tourismus in Europa

    Bollywood drives Indian tourists to Swiss Alps

    Satrajit Moitra, Press Trust Of India
    Zurich, August 03, 2008
    First Published: 10:35 IST(3/8/2008)
    Last Updated: 11:37 IST(3/8/2008)


    More and more Indian tourists are making a beeline for the Swiss Alps -- thanks to Bollywood which has now made the landlocked European nation one of its most favourite outdoor locations in the overseas.

    In fact, Indian tourists are mostly drawn by Switzerland's picturesque locales, scenic routes and beautiful mountains that form the backdrop of many blockbuster movies. And with 47 of its peaks rising over 3,000 metres, the country without doubt, is Alpine land par excellence.

    "We have come to Switzerland to see the landscape that we often see in Hindi movies. It is like a heaven. It is the visit of a lifetime," says first-time visitor Prakash Mehta, a Delhi-based businessman who is currently touring the Alpine country with his family.

    According to Swiss tourism figures, nearly a quarter of a million Indians visit this country every year and there is an upward trend. "This clearly shows that Bollywood has cast its spell on tourism," says Walter Hofer of the Reiseburo (tourist bureau) in financial capital Zurich.

    In fact, more than 200 Indian films have been shot in Switzerland over the past two decades, with the country making its first appearance in the 1964 movie Sangam. Several recent super-hits, including Dilwale Dulhaniya Le Jayenge, Kabhi Khushi Khabhi Gham and Mujhse Dosti Karoge, were also extensively shot in this country.

    While Engelberg, in the Bernese-Oberland, showcased in many Bollywood films, is the most popular resort followed by cities like Zurich and Lausanne, Jungfraujoch or the Top of Europe in the Swiss Alps near Interlaken still retains the top slot when it comes to Indians visiting snow-capped mountains.

    "Engelberg, some two hours drive from Zurich, is visited by a number of Indians for skiing as much for its clean air. With its combination of modern sports facilities and alpine location, Engelberg is a magnet for both summer and winter tourism. The main sights are Mount Titlis and Mount Hahnen, both popular shooting locations," Hofer says.

    Similarly, at an amazing 3,454 metres, Jungfraujoch or Top of Europe is equally a sought-after destination -- with the trip taking one via Kleine Scheidegg and through the Eiger North Wall up to the scenic splendours of the mountain range in the heart of a wonderworld of glaciers and eternal ice.

    "We decided to go to Jungfrauhoch when we were planning our trip to Switzerland. It's on top of our travel agenda. It is worth spending some good money to see a range we normally see in popular Hindi movies," says Indian tourist K Konkalla, a professional with a software firm in Chennai.

    Sums up Thomas Wuthrich of Lasusanne-based EchoFilm, "It's a fact that Indian movies have attracted Indians to Switzerland in the tens of thousands. The country's public transportation system and short distances make it an ideal location for foreign filmmakers.

    "And though the cost of living in Switzerland is high, filmmakers don't feel the pinch as it offers all facilities in package deals -- technical hlp, shooting equipment, scouting for locales are all available in plenty.

    "Moreover, one can finish a 15-day shoot in India in a week here. This is because within 50 kilometres, you have lakes, mountains, glaciers and big commercial complexes. No doubt Indian tourists will keep coming more."


    Quelle: http://www.hindustantimes.com/StoryPage/StoryPage.aspx?sectionName=&id=57a18ff0-ab61-4ad9-b87c-e322a4d0c5d8&&Headline=B'wood+drives+Indian+touris ts+to+Swiss+Alps&strParent=strParentID

    #2
    Habt Ihr in der Schweiz schon mal indische Bollywood-Touristen getroffen?

    Ist bestimmt interessant...

    Kommentar


      #3
      Das gehort auch hier


      Yash Raj Films "Enchanted Journey" Switzerland


      http://www.yrfenchantedjourney.com/

      http://www.yashrajfilms.com/News/NewsDetails.aspx?NewsID=d02598d7-8a71-4d3f-ad08-7f56828a9e0d

      Kommentar


        #4
        Mit dem Gaskocher ins Luxushotel

        Ein Artikel über indische Turisten in schweizer Hotels

        Sie spülen immer mehr Geld in die Schweizer Tourismusindustrie. Dennoch werden indische Gäste in Luzerner Hotels gerne hingehalten und abgewimmelt.

        Spoiler!



        http://www.tagesanzeiger.ch/leben/ge...story/11461328

        Kommentar


          #5
          Neue Luzerner Zeitung Online, 6. Mai 2011, 05:04

          250 Millionen Franken mehr durch Touristen


          Der Ferienort Luzern ist beliebt wie nie. Die Touristen geben pro Jahr mehr als 1,2 Milliarden Franken aus. Davon profitiert nicht nur das Gastgewerbe.

          Der Tourismus in der Region Luzern boomt. Am Donnerstag hat die Luzern Tourismus AG nebst den Rekord-Übernachtungszahlen von 2010 (1,1 Millionen) auch eine Wertschöpfungsstudie vorgestellt. Die Touristen geben demnach im Kanton Luzern 1,24 Milliarden Franken aus.

          Das sind über 250 Millionen mehr als drei Jahre zuvor, wie der Vergleich mit einer damals identisch durchgeführten Studie zeigt. Die Stadt Luzern profitiert kantonsweit am meisten, allein 60 Prozent der Wertschöpfung bleiben in der Stadt. Von den Tages- und Übernachtungsgästen lebt aber nicht nur das Gastgewerbe (Wertschöpfung: 300 Millionen Franken), sondern auch der Detailhandel (184 Millionen), die verschiedenen Bergbahnen, Schiffs- und Verkehrsbetriebe (141 Millionen) oder auch kulturelle und Sportinstitutionen (48 Millionen).
          Tourismusdirektor strahlt

          Luzerns Tourismusdirektor Marcel Perren kann bei solchen Zahlen nur strahlen: «Die Bedeutung des Tourismus für die Stadt Luzern hat also noch einmal zugenommen.»

          http://www.luzernerzeitung.ch/zentra...en;art92,92935

          Kommentar


            #6
            14.05.11

            Indischer Konzern lädt 3500 Mitarbeiter in die Schweiz ein

            Belohnungsreise ins Alpenparadies für die besten Verkaufsmitarbeiter...

            http://www.baizer.ch/aktuell/index.c...4&md=akt&lvl=2

            Die Schweiz zieht immer mehr indische Touristen an. Seit 1993 hat sich die Zahl ihrer Übernachtungen mehr als verfünffacht. Jüngstes Beispiel für diesen Trend: Das Direktvertriebsunternehmen Amway India belohnt seine 3500 besten Verkaufskräfte mit einer Reise ins Alpenparadies. Schweiz Tourismus zieht bei dieser Erfolgsgeschichte die Fäden.

            In Indien wächst der Reisemarkt rasant. Die rund 12 Millionen Inder, die der Ober- und wachsenden Mittelschicht angehören, verfügen über finanzielle Mittel für Fernreisen. So nahm die Zahl der durch indische Gäste registrierten Hotellogiernächte zwischen 1993 und 2010 um über das Fünfache zu: von 71'137 auf 392'852 Übernachtungen.

            Zudem gelten indische Touristen als ausgabefreudig: Sie geben hierzulande rund 300 Franken pro Tag und pro Gast aus. Die durchschnittlichen Tagesausgaben ausländischer Gäste liegen bei 174 Franken.

            Auch die indische Filmindustrie hat die Schweiz als Schauplatz zahlreicher Bollywood-Filme für sich entdeckt. Indische Reisegäste besuchen darum besonders gerne die Originaldrehorte: 2010 waren sie alleine in Engelberg für über 73'000 Hotelübernachtungen verantwortlich, als sie den Hausberg Titlis als prominenten Drehort besuchten – Engelberg landet so auf Rang 1 in der indischen Beliebtheitsskala aller Schweizer Destinationen. Auf Rang 2 liegt Interlaken mit dem berühmten Jungfrau-Dreigestirn, gefolgt von Zürich.

            Eine Einladung in die Schweiz gilt als wertvolles Geschenk. Als Anerkennung für gute Leistung lädt der indische Grosskonzern Amway 3500 seiner besten Mitarbeiter zu einer Belohnungsreise in die Schweiz ein. Während den Incentive-Wochen der Superlative reisen die Amway-Mitarbeiter auf den Titlis und aufs Jungfraujoch, umrahmt von einem Willkommensabend, einer Konferenz und einem Galadinner in Zürich und Umgebung.

            „Atemberaubende Schweizer Alpen, leckerste Schokolade, die besten Uhren der Welt – unsere Mitarbeiter werden diese Ferien als eine ihrer besten in Erinnerung behalten“, ist William S. Pinckney, CEO von Amway India, überzeugt.

            Die Weichen für diese indische Erfolgsgeschichte wurden bereits im Frühjahr 2010 gestellt: Damals reisten 1200 Mitarbeiter von Amway China für eine Woche nach Genf und erhielten damit die gebührende Belohnung für ihre guten Dienste. Schweiz Tourismus stellte damals den Kontakt her zwischen Amway China und Genève Tourisme & Congrès.

            Schweiz Tourismus unterstützt jetzt Amway India in Zusammenarbeit mit Zürich Tourismus: Mitarbeiter von ST Indien trafen sich mit den Verantwortlichen von Amway zur Planung der Reise und organisierten Treffen mit der Schweizer Botschaft. Parallel wurden die involvierten Reiseveranstalter vom Switzerland Convention & Incentive Bureau betreut. Das Beispiel Amway zeigt: Die Incentive-Destination Schweiz ist luxuriös positioniert – die besten Mitarbeiter verdienen nur das Beste.


            __________________________________________________ ________
            Edit:

            Interview mit CEO Amway India

            http://www.htr.ch/dolce-vita/persone...ney-26166.html
            Zuletzt geändert von Seastone; 19.05.2011, 19:59.

            Kommentar


              #7
              Der indische Tourismus in der Schweiz

              Diplomarbeit von Urs Keller
              Geografisches Institut der Universität Zürich

              http://www.geo.uzh.ch/~ukeller/Indischer_Tourismus.pdf
              Zuletzt geändert von Seastone; 19.09.2012, 13:38.

              Kommentar

              Lädt...
              X