Ankündigung

Einklappen

Zuerst lesen: Infos zu dieser Rubrik

Diese off-topic-Rubrik kommt dem Bedürftnis nach Information zum Thema Indien im Allgemeinen nach. Bitte pro Themenbereich nur einen Thread öffnen, einfache Fragen können im "Indien Allgemein"-Thread erörtert werden.

Potentiell kontroverse Themen wie Politik, Religion, Pakistan/Indien etc. bitte ausschliesslich als Informationsthreads betrachten, ideal wäre ein semi-neutraler Stil à la Wikipedia. Nicht belegbare Meinungen sind zu unterlassen, ebenso die Herabsetzung anderer User, ihrer politischen, traditionellen oder religiösen Vorstellungen. Das gilt zwar für das ganze Forum, hat hier in einem sachlichen Informationsthread am aller wenigsten etwas zu suchen.

Erwünscht sind Information, Berichte aus erster Hand, Links zu Quellen und allenfalls eine Diskussion. Jeglicher Schlechtmacherei, Agitation und Propaganda wird entschieden entgegen gewirkt mit sofortiger (temporärer oder dauerhafter) Sperrung des Users.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Indien-Allgemein

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Zitat von Peter Beitrag anzeigen
    Nach einem Tag dort war Silberschmuck dunkel angelaufen.
    der silberschmuck der touris nach einem tag. die lungen der einwohner nach x jahren ...
    "Ich weiß ja nicht, was DU studierst hast, aber *** hat einen Master in Filmwissenschaft ...!" :D:D:D

    Kommentar


      Ich frag jetzt mal so in die Runde und auch Dich bari, ob es fair ist, Peters Beobachtungen als "Genöhle auf hohem Touri-Niveau" abzutun, denn so liesst es sich. Sollte es anders gemeint sein, dann bitte korrigieren. Dem Silberschmuck, der von den Schwefelverbindungen in der Luft schwarz anläuft ist es schliesslich egal ob er Touris oder Einheimischen gehört. Der Rauch, der durch die Feldverbrennungen im Punjab und in Haryana entsteht ist eine Sache, der Schwefelausstoss durch die Schmutz-Fahrzeuge in Dehli und die benachbarten Kohlekraftwerke in der Umgegend eine andere. Alles zusammen macht diesen furchtbaren Smog aus. Wir sollten uns lieber darüber aufregen, dass die Regierung mit dem Spruch "esst mehr Möhren" glaubt, alles getan zu haben. Pfui!
      ** wenn man mal nix zu sagen hat: einfach mal Fresse halten (Dieter Nuhr)**
      ** karma is a bitch, baby (dola on molo)**

      Die indische eierlegende Wollmilchsau (Bharat ElWomSa) BEWS, credit to tanita

      Kommentar


        Khaninchen, Du regst mich dazu an, 'blasphemisch' zu sein...vielleicht sieht die aktuelle Regierung ja ihre Untertanen als Kaninchen.

        Spaß beiseite, ich fand es wieder einmal sehr bezeichnend, dass ShahRukh bei seiner kürzlichen Dehli-Tour am Lehrerpult sitzend gemeint hat, wir (Menschen) sollten unser Überleben nicht versuchen durch Kriege zu sichern, sondern dadurch, dass wir uns um die Erde kümmern würden (sie sozusagen pfleglich behandeln sollten).

        Wär ja echt n Riesenfortschritt, wenn sich da nach den entsprechenden TEDTalksIndia ein bisschen was tun würde...Initiative gibt es genug. Ich denke nur, dass der Regierung nach wie vor das 'Spielen Lassen der Muskeln' wichtiger ist als die pflegliche Behandlung von Menschen und Land. Das Verantwortungsbewusstsein liegt da auf viel zu vielen Ebenen im Argen.
        Zuletzt geändert von clochette; 18.11.2019, 23:07.
        ...love, in the end, is all that matters. - Shahrukh

        “In the end these things matter most: How well did you love? How fully did you live? How deeply did you let go?” (Buddha?)

        Kommentar


          Zitat von Khaninchen Beitrag anzeigen
          Sollte es anders gemeint sein, dann bitte korrigieren.
          ich habe peters kommentar nicht als "genöle abgetan", sondern auf die fallhöhe zwischen touri und delhiite hingewiesen.
          "Ich weiß ja nicht, was DU studierst hast, aber *** hat einen Master in Filmwissenschaft ...!" :D:D:D

          Kommentar


            Spaß beiseite, ich fand es wieder einmal sehr bezeichnend, dass ShahRukh bei seiner kürzlichen Dehli-Tour am Lehrerpult sitzend gemeint hat, wir (Menschen) sollten unser Überleben nicht versuchen durch Kriege zu sichern, sondern dadurch, dass wir uns um die Erde kümmern würden (sie sozusagen pfleglich behandeln sollten).
            wie wäre es denn wenn der King of "Miles and More" mal bei sich selber anfangen würde und nach Delhi und überhaupt nur per Hybridfahrzeug anreist, oder statt wertvolles Agrarland als solches zu bewirtschaften,keine illegalen Luxus-Böngalos drauf baut.....
            Zuletzt geändert von Dolaredola; 19.11.2019, 17:18.
            Save the "bari"
            Mit Menschen die einen großen Vogel haben, kann man an ungewöhnliche Orte fliegen
            Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst.
            - Voltaire
            Konventionsverstoß. – Er warf ihm den Fehdehandschuh hin. Der andere warf ihm die Perücke vor die Füße. Ratlos blickten sie einander an.

            Kommentar


              Am besten, ShahRukh reist gar nicht mehr (nicht wahr?) und wird Farmer ... (stelle mir gerade vor, wie er in einem "Hybridfahrzeug" von Mumbai nach Kalkutta fährt...)

              Die Alibaug-Klage wurde wohl abgewiesen...der Vorwurf wäre grundlos und 'gefärbt'...(na ja, es gibt eben Leute, die es nicht verknusen können, wenn ein Herr Khan nicht so spurt wie sie es wollen...): https://www.telegraphindia.com/india...ty/cid/1683185 (Allerdings frage ich mich gerade, was Dein Kommentar mit "Indien allgemein" zu tun hat...Vielleicht doch besser in die Lounge verschieben?)
              Zuletzt geändert von clochette; 19.11.2019, 19:55.
              ...love, in the end, is all that matters. - Shahrukh

              “In the end these things matter most: How well did you love? How fully did you live? How deeply did you let go?” (Buddha?)

              Kommentar


                Aus dem Indien-Reise - Fragen und Informationen Thread entnommen:

                11.03.2017, 13:55

                Zitat von Zaungast
                na ja 25 Grad waren es nicht eher um die 35

                Indien war wie soll ich sagen : schrecklich und schön zugleich ich brauch noch ein paar Tage bis ich mich hier wieder eingewöhnt habe so vieles ist mir fremd geworden
                Hatte ich absolut kein Problem sprich bei mir war bereits 2 Tage nach Rückkehr, mehr oder weniger, alles beim alten. Obwohl, eine Sache gibts vielleicht doch wo ich immer mal innehalte und denke ohhhhh was für eine gespenstige Ruhe. Kein Dauerhupen, kein Hundegebell Tag ein Tag aus, keine überfüllten Straßen und kein ständiges Menschen Gebrabbel.

                Was das Thema Smog angeht so können einen die Menschen, die dem täglich ausgesetzt sind, in der Tat leid tun. Wir sind jetzt zwar nicht, wie so manch anderer Touri, mit Schutzmaske durch Indien gelatscht aber ich hab dann doch gemerkt das mein Körper das nicht so ganz auf die leichte Schulter genommen hat. Okay, das eine Gesundheitsproblem kam ganz klar von den Klima-Anlagen, später aber dann wohl wirklich durch die Luftverschmutzung. Das Tempotaschentuch war mein ständiger Begleiter und selbst eine Woche nach unserer Rückkehr ist meine Nase immer noch nicht wieder ganz frei. Sobald ich das Hotel betreten hatte merkte ich wie meine Nase zumachte und des morgens verlies man das Bett nicht selten mit schweren Kopf.
                Fand es echt bewundernswert das Peter das so gut weggesteckt hat.

                @Umweltverschmutzung im allgemeinen
                Es hat einen am ersten Tag schon etwas die Sprache verschlagen als wir das Hotel in Delhi anfuhren und es in der Straße aussah als wäre kurz zuvorr eine Bombe eingeschlagen. Das für mich erschreckende an dem ganzen, knapp 2,5 Wochen später enpfand ich das ganze gar nicht mehr so kravierend. Ich hab allerdings auch den Vorteil nichts riechen zu können, was durchaus eine Rolle spielen könnte.

                Aber genug gejammert. Der Indien-Trip im allgemeinen war eine interessante, lehrreiche Erfahrung. Wir haben viel gesehen, auch wenn unser Guide uns gerne noch viel mehr gezeigt hätte
                Udaipur, Jaipur und Nawalgarh werden mir in besonders guter Erinnerung bleiben. Gerade Nawalgarh bot mir eine gewisse Geborgenheit weil ich mich in der Pension, mit seinem familieren flair, wirklich wohl gefühlt habe.

                Trotz allem war ich froh und absolut happy als ich am 16.11.19 wieder in meinen kleinen ruhigen verschlafenen Örtchen ankam und von meiner Familie in Empfang genommen wurde.

                Ach ja, ich hatte mir ja eigentlich vorgenommen ein zwei DVDs käuflich vor Ort zu erwerben. Ich sag nur, ein Satz mit X...das war wohl nix.
                Und noch etwas ist uns aufgefallen. Mit BW Musik wird ziemlich gespart. Wir hatten wenns hoch kommt ein einziges Restaurant wo Movie Sound zu hören war. Und das war nichtmal wirklich ein indisches Restaurant sondern mehr ein Asia Bistro.
                Zuletzt geändert von -BOLLY-; 23.11.2019, 19:03.
                25.10.2017 @ Avatar: kleiner Tapetenwechsel sprich für Prabhas übernehmen, auf unbestimmte Zeit Bolly´s Neuzugänge, Soham & Mimi .
                28.03.2018 @ Avatar: so, dann schauen wir mal wie lang
                Vikram mich durchs molo begleiten darf. ^^
                11.12.2019: verabschiede mich auf unbestimmte Zeit aus dem molo und sage bye bye !

                Kommentar


                  in der printausgabe des new yorker vom 9. dezember wird der folgende artikel zu lesen sein, der sehr eindrücklich die hintergründe des kashmir-konflikts. den vormarsch des hindunationalismus seit der gründung der rss, den aufstieg narendra modis und seine rolle während der gujarat-pogrome darstellt. der autor war gemeinsam mit rana ayyub, die die gujarat files verfasst hat, vor kurzem inkognito in kaschmir.
                  https://www.newyorker.com/magazine/2...ra-modis-india
                  "Ich weiß ja nicht, was DU studierst hast, aber *** hat einen Master in Filmwissenschaft ...!" :D:D:D

                  Kommentar


                    Ein bedrückender Artikel, es war schwierig für mich, bis zum Schluß dranzubleiben.

                    Vor 2 Wochen war ich in Indien und habe erfahren, daß viele Menschen in Angst und Unsicherheit leben, vor allem die, mit der "falschen" Religion.
                    Das erinnert fatal an die Zeit in Nazideutschland während des 2. Weltkrieges, das Schweigen zu Gewalt und Willkür, aus Angst vor Verrat.
                    There is a crack, a crack in everything.
                    That`s how the light gets in.(Leonard Cohen nach einem Gedicht von Rumi)

                    Kommentar


                      Bedrückend, aber immens wichtig, da so vieles bestätigend, was hier im Thread immer mal bruchstückhaft zur Sprache kam.
                      Inzwischen dürfte der Einfluss der RSS dem der NSDAP nach der Erlangung der Macht, nachdem Hitler an die Regierung gepuscht worden war, nicht nur gleichen, sondern durch die Macht über Social Media sogar noch größer sein (alle anderen relevanten öffentlichen Organe sind ja schon spätestens seit der 'Wahl' Modis 2014 großteils regierungs-/RSS-kontrolliert/beeinflussbar).
                      ...love, in the end, is all that matters. - Shahrukh

                      “In the end these things matter most: How well did you love? How fully did you live? How deeply did you let go?” (Buddha?)

                      Kommentar


                        Ich habe die Wichtigkeit des Artikels keine Sekunde angezweifelt und ein Vergleich, wessen Macht wohl größer ist oder war, ist in diesem Zusammenhang nicht relevant.
                        There is a crack, a crack in everything.
                        That`s how the light gets in.(Leonard Cohen nach einem Gedicht von Rumi)

                        Kommentar


                          Und ich habe Deine Aussage in keiner Weise 'herabwürdigen' wollen... das Regime der NSDAP hast allerdings DU erwähnt...ich bin nur darauf eingegangen...denn manches ist gleich geblieben, manches hat sich verschärft bzw. vergrößert...ob in den USA oder in Indien (und ja, das Vorhandensein der sozialen Medien und ihr Missbrauch ist entschieden "relevant" - wie der Artikel sehr gut beleuchtet).
                          ...love, in the end, is all that matters. - Shahrukh

                          “In the end these things matter most: How well did you love? How fully did you live? How deeply did you let go?” (Buddha?)

                          Kommentar


                            seit tagen tobt - unter beteiligung prominenter stimmen - mal wieder die auseinandersetzung darüber, wie den scheinbar "unausrottbaren" vergewaltigungen von frauen in indien beizukommen ist. befeuert wird die debatte diesmal durch die gruppenvergewaltigung einer tierärztin in der nähe von hyderabad durch vier junge männer.
                            die stimmen der vernunft betonen wie immer die rolle der erziehung in der familie und die strukturellen ursachen männlicher gewalt. und die beschleunigung der gerichtsprozesse. (unter ihnen findet sich zum beispiel anubhav sinha und ram gopal varma.) sie werden aber immer leiser, auch wenn sie teilweise sogar von vergewaltigungsopfern kommen.
                            rani mukherjee meint die lösung in krav-maga-ertüchtigung von frauen zu erkennen.
                            dann gibt es diejenigen, die vehement "kurzen prozess und kastration" fordern, dicht gefolgt von den verfechtern der "sofortigen todesstrafe". hier scheint auch der sonst eigentlich immer sehr rational argumentierende farhan akthar auf die angebliche "stimme des volkes" umzuschwenken. allerdings wendet er sich wenigstens noch vehement gegen diejenigen, die dem mob freie hand lassen wollen und der lynchjustiz das word reden (so wie jaya bachchan im parlament).

                            und dann gibt es noch die polizei von telangana, die das problem ganz einfach löst: sie führt die festgenommenen tatverdächtigen zum tatort und schießt sie dort über den haufen, um in einer anschließenden pressekonferenz zu erklären, die gefängenen hätten den polizisten waffen entrissen und auf sie gefeuert ...
                            https://www.aninews.in/news/national...0191206161712/
                            Zuletzt geändert von bari; 06.12.2019, 21:36. Grund: aktuelle ergänzung
                            "Ich weiß ja nicht, was DU studierst hast, aber *** hat einen Master in Filmwissenschaft ...!" :D:D:D

                            Kommentar


                              Zitat von Tanita Beitrag anzeigen
                              Ein bedrückender Artikel, es war schwierig für mich, bis zum Schluß dranzubleiben.
                              und hier ein kritischer einwand gegen den artikel, dem man nicht zustimmen muss, den man aber durchaus ernst nehmen sollte, vor allem in den teilen, in denen es um den westlichen blick und die motive dahinter geht:
                              https://theprint.in/opinion/in-rana-...oy/331730/?amp
                              "Ich weiß ja nicht, was DU studierst hast, aber *** hat einen Master in Filmwissenschaft ...!" :D:D:D

                              Kommentar


                                Ich denke, die Färbung dieses Artikels wird bereits in den ersten Zelen deutlich...hätte mich auch gewundert, wenn da nicht ein entsprechend getönter 'Gegenartikel' erscheint...
                                ...love, in the end, is all that matters. - Shahrukh

                                “In the end these things matter most: How well did you love? How fully did you live? How deeply did you let go?” (Buddha?)

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X