Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Beilagen (Chutney etc.)

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Beilagen (Chutney etc.)

    Masala Vadai mit Kokos Chutney

    Zubereitung
    250 g Chana Dal
    1 ganze Zwiebel
    1 Zehe Knoblauch
    ½ Teelöffel Fenchel gemahlen
    ½ Teelöffel schwarze Senfsaat
    5 g Curryblatt
    1 TL crushed Chili Spice Island
    6 g Salz
    250 ml Traubenkernöl


    für das Kokos Chutney:
    50 g Kokosraspel
    65 ml lauwarmes Wasser
    10 kleine thailändische Zwiebel
    1 Knoblauchzehe
    5 g Curryblatt
    1 TL Connimex Sambal Olek
    1 Msp. Tamarindenmus


    Zubereitung
    250 g Chana Dal mit 1L Wasser über Nacht einweichen, anschließend grob in der Küchenmaschine mahlen. Eine mittelgroße Zwiebel und eine Knoblauchzehe sowie das Curryblatt fein hacken und in eine Schüssel geben. ½ TL Fenchel, ½ TL schwarze Senfsaat, 1TL crushed Chili sowie 6 g Salz hinzugeben. Alles gut mit den Händen vermischen.
    Nun mit den Händen kleine Kugeln formen, platt drücken und dann in heißem Traubenkernöl goldbraun ausbacken.

    Die Kokosraspel zusammen mit 65 g lauwarmen Wasser in einen Mörser geben. Die Zwiebel und den Knoblauch klein schneiden und zusammen mit den restlichen Zutaten ebenfalls in den Mörser geben. Fein mörsern, anschließend mit Salz abschmecken.
    Zur Verfeinerung können noch ein paar Tropfen frischer Limette hinzugegeben werden.

    Das Rezept ist sehr deutsch! Ich mache mehr Chili rein (2 grüne und 2 rote Kleine), zum fritieren nehme ich Biskin.
    Ich übersetze mein Originalrezept noch, dann poste ich es.


    Gepostet von SariGrobi

    #2
    Mein Tipp: Koriander-Minz-Chutney

    1 Bund frischer Koriander
    1 Bund frische Minze

    2 Zwiebeln
    60g Ingwer
    2 frische grüne Chillieschoten
    Saft einer Zitrone
    Salz
    1 TL Zucker (am besten Rohrzucker, oder süßen mit 3-4 Datteln)!

    Das alles in einer Küchenmaschine zu einer Paste verrühren, dann einer Schale in den Kühlschrank stellen! Kann man ca. 1 Woche aufbewahren und immer wieder verwenden!

    Wers nicht so scharf mag, kann natürlich auch die Chillies weglassen oder das ganze mit Joghurt mildern.

    Sehr lecker auch: Eine oder eine halbe Avocado mit in die Küchenmaschine!!

    Es sind viele Variationen möglich:
    Die Minze weglassen oder den Koriander, beides weglassen und stattdessen 3-4 Tomaten nehmen - Tomatenchutney oder 1-2 Äpfel - Apfelchutney (diese beiden evtl. mit einem halben TL Kreuzkümmelsamen verfeinern).

    Gepostet von Rishi

    Kommentar


      #3
      Würzige Kartoffeln (Ala Badun)

      Zutaten:
      500g Kartoffeln
      200g Zwiebeln, in Scheiben geschnitten
      1/2 TL Kurkumapulver
      1 TL Paprikapulver
      1/2 TL Chiliepulver
      1-2 TL Maledivische Fischflocken(muß nicht sein)(Asialaden)
      6-7 Curryblätter
      5 cm Zimtstange
      2 El Öl
      2 EL Zitronensaft
      Salz zum Abschmecken

      Zubereitung:

      Kartoffeln kochen, schälen und in kleine Stücke schneiden. Kartoffeln in ein Schale tun, Salz, Kurkuma-, Chilie-und Paprikapulver hinzugeben. Gut vermischen. Öl erhitzen und wenn es heiß ist die Curryblätter, Zwiebeln, den Zimt und den maledivischen Fisch(wie gesagt, kann man auch weglassen) dazugeben. nachdem dieZwiebeln goldbraun angebraten sind, Kartoffelmix hingeben und unter Rühren anbraten. Zum Schluss Zitronensaft dazugeben und vermischen. Fertig!

      Gepostet von SariGrobi

      Kommentar


        #4
        Auch hier kann ich nur das "Gewürz Chutney" von Bamboo Garden empfehlen:
        http://www.kattus.de/index.php?1&suc...w=542384&page=

        Kommentar


          #5
          Auf Wunsch einer einzelnen Dame stell ich hier mal ein Rezept für Apfelchutney rein, das ich mal bei einem VHS-Kochkurs aufgeschnappt habe.


          Apfelchutney

          1 kg Äpfel
          4 EL Öl
          2 TL frischer geriebener Ingwer
          2 Zimtstangen oder 1 TL gem. Zimt
          1 TL Anissamen
          2-3 zerbröckelte Chillis (für ganz Scharfe darf es gern auch mehr sein )
          1 TL Tumerik (Kurkuma)
          1 Prise Asafödia
          evtl. etwas Wasser
          4 EL Zucker

          Zubereitung:

          Äpfel schälen und in kleine schmale Stücke schneiden. Öl in einem breiten Topf erhitzen. Als nächstes Ingwer darin anbraten. Danach zuerst die festen Gewürze und dann die Pulvergewürze dazu geben und kurz anrösten.
          Danach die Apfelstücke hinzu geben und alles einige Minuten anbraten. Dabei die Äpfel immer vorsichtig wenden. Nun den Zucker hinzu geben und die Masse weiter köcheln lassen. Falls keine Flüssigkeit mehr vorhanden sein sollte, dann etwas Wasser hinzu geben.
          Wenn die Apfelstücke schön weich sind, kann der Topf vom Herd genommen werden.

          Guten Appetit.
          Vergangenheit ist Geschichte, Zukunft ist Geheimnis, aber jeder Augenblick ist ein Geschenk. (Tibetisches Sprichwort)
          "Ich habe immer mein Herz über meinen Verstand regieren lassen. Und das ist sowohl meine größte Stärke als auch meine Schwäche." - Sanjay Dutt (ToI 14.05.07)
          Glühweinselige Elefantensafari am Ende des Ganges :) - Dezember 2010
          Proud to be DOOF!

          Kommentar


            #6
            Die Dame dankt herzlich.
            'Unterschätze nie die Macht dummer Leute, die einer Meinung sind.' - Tucholsky
            Lee Hwa Shin - Manse!
            And Bob's your uncle. / Wir müssen einfach Vertrauen haben, dass der Meister weiß, was er tut. Immer!
            >pics & gifs: credit to the owner<

            Kommentar

            Lädt...
            X