Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Vegetarische Gerichte

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Vegetarische Gerichte

    SariGrobi
    Also das hab ich als nicht Vegetarier noch nicht gegessen, aber ich stelle das trotzdem mal hier rein.

    Ananas-Curry (Annasi)

    Zutaten:
    1 frische Ananas mittelgroß
    1 EL Zwiebeln gehackt
    1 El Öl
    5-6 Curryblätter
    1 Stängel Zitronengras
    1/2 TL Chilipulver
    1/2 - 1 TL Paprikapulver
    1/2 TL Kurkumapulver
    1 TL Senfsamen, zerstoßen
    200 ml Kokosmilch
    Salz zum Abschmecken
    1/2 TL Fenchel

    Zubereitung:
    Ananas der Länge nach in Hälften schneiden, Fleisch aushöhlen und in Würfel schneiden.Öl erhitzen und Zwiebeln, Curryblätter und Zitronengras anbraten. Ananasstücke, Chili, Paprikapulver, Kurkuma- und Senfpulver hinzufügen. Für wenige Minuten kochen, bis die Ananas zart ist. Koksmilch und Salz hinzugeben und mit Fenchelpulver überstreuen. Für 3-4 minuten köcheln lassen. Fertig

    PS;Alle Gerichte die ich hier reingesetzt hab, auch dieses sind alle aus Sri Lanka!
    Kajol Fan 1
    Hab hier noch ein anderes Rezept für

    Ananas-Curry (a la Jamie Oliver)

    etwas Sonnenblumenöl in Pfanne erhitzen (nicht zu fest)
    2 EL schwarze Senfkörner zugeben
    1 Handvoll Curryblätter dazu
    1 Stück Ingwer schälen und kleinschneiden, dazugeben
    3 Kardamonsamen dazu
    1 TL Chilipulver zugeben
    2 TL Kurkuma zugeben
    2 TL Kreuzkümmel in Mörser zerstossen, zugeben
    Pfanne zwischendurch ein bisschen schwenken
    1 frische Ananas kleinschneiden und dazugeben oder eine Büchse Ananas
    1 Kochbanane, oder 2 normale Bananen (wenn man Kochbananen nicht gern hat)
    mit 1 Dose Kokosmilch übergiessen, etwas Salz dazu und 7 Minuten köcheln lassen

    dazu passt Reis
    SariGrobi
    Dum Aloo (Curry Kartoffeln)

    Zutaten:

    1/2 kg Kartoffeln
    Öl
    2 EL Salz
    1 Zwiebel
    1-2 cm Ingwer
    1-2 Knoblauchzehen
    3 getrocknete Chilis
    1 TL Koriander
    1 TL Kardamon
    1/2 Stange Zimt
    4 Nelken
    1 TL Kurkuma
    1 TL Garam Masala
    250 gramm cremigen Joghurt
    1/2 TL Zucker

    Zubereitung:

    Kartoffeln in ca. 1cm dicke Scheiben oder Scheibenhälften schneiden und 1/2 Stunde in Salzwasser einlegen. Derweil Chilis, Koriander, Kardamon, Zimt, Nelken, Kurkuma und Garam Masala zu Pulver mörsern (oder im Mixer mahlen). Öl im Wog erhitzen und die klein geschnittene Zwiebel ca. 5 Minuten andünsten. Die abgegossenen Kartoffeln, gehackten Ingwer und Knoblauch zugeben und 10 Minuten anbraten bis die Kartoffeln angebräunt sind. Die Gewürze zugeben und 5 weitere Minuten andünsten. Den Joghurt einrühren und 10 Minuten bei kleiner Hitze köcheln lassen. Nach belieben salzen und einen halben TL Zucker zugeben.

    Mit den Maßeinheiten; ich probiers mal
    gm ist Gramm
    tsp. ist Teelöffel
    pinch ist Prise
    tbsp vielleicht Eßlöffel
    cup ist Tasse

    Original Rezepte
    Dum Aloo (Potato)

    250g Kartoffeln
    1/2 Teelöffel Garam Masala
    100g Tomaten
    1/4 Teelöffel Kreuzkümmel
    1 1/2 Teelöffel gemahlender Koriander
    1 Prise Asoefetida (ich kenne die deutsche Bezeichnung nicht)
    1/2 Teelöffel Rotes Chilipulver und Kurkuma
    Öl zum braten
    1 Teelöffel Salz
    Korianderblätter für den Geschmack
    SariGrobi
    Malai Kofta

    Zutaten:
    5 mittlere kartoffeln
    300g Hüttenkäse
    2 1/2 Teelöffel geriebenen Ingwer
    1 Teelöffel gehackten Koriander
    Salz
    150 g Cashewnüsse
    50 g Rosinen
    10 cm Zimtrinde
    10 Kardamompapseln
    1/4 Teelöffel Muskatnuss
    10 Gewürznelken
    3 Teelöffel weißen Pfeffer
    2 1/2 Teelöffel Zucker
    3/4 Teelöffel Kurkuma
    150 g Sahne
    150 ml Milch
    3 Knoblauchzehen
    2 El Butter
    1 Tasse Tomatenmark
    Chilipaste o Pulver
    500 g Mehl

    Zubereitung:
    Koftas:

    1. 5 mittlere Kartoffeln gut durchkochen, schälen und zerstampfen.
    2. 150 g Hüttenkäse, ½ Teelöffel geriebenen Ingwer, 1 Teelöffel gehackten Korianer und eine Prise Salz dazugeben und alles gut vermischen.
    3. Nehmen Sie einen Tischtennisball großes Stück heraus und formen Sie es zu einer Kugel. Drücken Sie die Kugel platt und füllen Sie sie mit Cashewnüssen und Rosinen. Formen Sie das ganze wieder zu einer Kugel.
    4. Wiederholen Sie das ganze mit dem Rest der Masse.

    Sie können die Koftas entweder frittieren oder ca. 15 Minuten im Backofen bei 200 ° backen.

    Sauce:

    1. 10 cm Zimtrinde, 10 Kardamomkapseln, ¼ Teelöffel Muskatnuss, 10 Gewürznelken mahlen und ca. 1 Minute in der Pfanne rösten und aus der Pfanne nehmen. 3 Teelöffel weißen Pfeffer 2 ½ Teelöffel Zucker, eine Brise Salz und ¾ Teelöffel Kurkuma dazugeben und beiseitestellen.
    2. 50 ml Sahne, 150 g Hüttenkäse, 150 ml Milch, 100 g Cashewnüsse, 20 g Rosinen, 2 Teelöffel geriebenen Ingwer und 1 Teelöffel gepressten Knoblauch vermischen.
    3. 1 Esslöffel Butter in einer großen Pfanne erhitzen und 1 große gehackte Zwiebel glasig anbraten. In der Mitte der Pfanne etwas Platz machen, etwas Butter hinzugeben und die Gewürze ca. 1 Minute in der Butter rösten, bis eine Paste entstanden ist.
    4. 1 Tasse Tomatenmark und ½ Teelöffel Chilipaste oder Pulver hinzugeben und alles gut vermischen.
    5. 1 Tasse Wasser dazugeben und das ganze ca. 20 Minuten halb zugedeckt köcheln lassen bis die Sauce sich verdickt hat.
    Zuletzt geändert von Maini; 30.01.2007, 08:27.

    #2
    Ich kopier mein Lieblingsrezept mal schnell aus dem alten Forum:

    Ein schnelles indisches Alltagsrezept ist z.B. Aloo Mattar (Kartoffeln und Erbsen-Curry)

    Wenn du öfter indisch kochst, lohnt es sich, die ganzen "zeitraubenden Zutaten" vorzubereiten und einzulagert/einzufrieren. Ingwer-Knoblauchpaste hält sich in einem Schraubglas im Kühlschrank 2-3Wochen und lässt sich einfrieren (z.B. portionsweise in einem alten Eiswürfelbehälter anfrieren und dann in einen Beutel umfüllen). Dafür zu gleichen Mengen ingwer ung Knoblauch zusammen mit in bisschen Wasser durch den Mixer jagen.
    Oder wenn du häufiger dieselben Rezepte machst, einfach die Gewürze vormischen und in einem Marmeladenglas lagern.

    Aloo Matar

    3-5 El Öl oder Ghee
    1 Zwiebel
    1 El Ingwer-Knoblauch-Paste
    3 Nelken
    2 Lorbeerblätter
    1 Stück Zimtrinde
    1 Tl Garam Masala (Hälfte zum mitkochen, Rest zum abschmecken)
    2 TL Chilipulver
    1/2 TL Gelbwurz/Curcuma
    1/2 TL Korianderpulver
    2 Tomaten, geviertelt
    2 mittlere Kartoffeln, gewürfelt
    1 Tasse TK-Erbsen
    1 1/4 Tasse Wasser
    Koriander-Blätter (1 Tasse frische Blätter oder 1El getrocknete/eingelegte (z.B von Goutesse oder Bamboo Garden))

    1. Zwiebeln hacken und in Öl goldbraun braten. Ganze ( d.h. nur die ungemahlenen) Gewürze dazugeben und 1 min rösten.
    2. Ingwer-Knoblauch-Paste 1 min mitbraten. Gemahlene Gewürze dazu, nochmal 1 min rösten.
    3. Kartoffeln, Tomaten, Erbsen dazugeben. Mit Wasser ablöschen, salzen.
    4. Deckel drauf, 20 min köcheln lassen. Mit restlichem Garam Masala abschmecken und den frischen Koriander untermischen.

    Tipp:
    Wenn's einfach sein soll und man nicht alle Gewürze da hat hat sich auch eine Mischung aus je 1TL Koriander, Kreuzkümmel, Garam Masala und 1/2 TL Kurkuma bewährt!


    Dazu passt am besten Chapati-Brot (lässt sich fertig einfrieren und in 1 min in der Microwelle auftauen/warmmachen), Naan oder (wenn sein muss)eben Reis.

    Kommentar


      #3
      Das ist eines meiner Lieblingsgerichte und geht immer schnell, Kartoffeln und Kichererbsen hab ich immer im Haus und Chapattimehl für Puris, Paratas oder Rotis auch.
      Dieses Rezept ist ziemlich einfach, ich benutze nicht exakt die vorgeschriebenen Mengen sondern machs nach Gefühl. Für euch gibts ungefähre Mengenangaben.

      6 mittelgrosse Kartoffeln geschält und in Stücke geschnitten
      Kichererbsen aus der Dose (wenns Frische sind, dann über Nacht einweichen lassen in kaltem Wasser )
      3-4 Tomaten gehackt
      1 grüne Chilie für normale Würze (6 grüne Chilies nehm ich gehackt)
      3-4 Zwiebeln gehackt
      2 Esslöffel geschnittener frischer Ingwer
      5 Knoblauchzehn gehackt
      Gewürze:
      1 Teelöffel Kreuzkümmel ganz
      1 Teelöffel Kreuzkümmelpowder
      1 Teelöffel Corianderpowder
      1 Teelöffel Ingwerpowder
      1 Teelöffel Chiliepowder (je nach Wunsch)
      2 Teelöffel Garam masala
      1 Teelöffel Chaat/Chana masala
      1 Messerspitze Tamarindenpulp/paste
      1 Teelöffel Nigella /Onionseeds/zwiebelsamen

      Salz
      Wasser

      Zwiebeln anbraten, braun werden lassen, Knoblauch und Ingwer frisch dazu, anbruzeln. Danach alle Gewürze bis auf den Chilie dazugeben.Umrühren nicht schwarz werden lassen,nur anrösten, dann den Chilie hinzugebn.Kartoffeln hinzufügen, umrühren, weiterschmoren (1 Minute), dann die Tomaten hinzugeben, durchrühren (2-3 Minuten kochen), salzen.
      Dann mit Wasser aufgiessen das die Kartoffeln bedeckt sind. Köcheln lassen immer wieder umrühren.Bevor die Kartoffeln fast gar sind, die abgewaschenen Kichererbsen hinzufügen und mitkochen.
      Fertig ist das Gericht wenn die Kartoffeln fertig sind, und wenns frische Kichererbsen waren auch diese gar sind.

      Seviert wird das ganze mit Puris (hammer lecker), Naan, Rotis, Parathas oder einfach Reis
      Zuletzt geändert von Aani; 28.06.2009, 20:47.
      http://www.youtube.com/watch?v=OjaNQFChkCY
      Jigar dareeda hoon, chaak-e-jigar ki baat suno
      Umeed-e-sahar ki baat suno
      Alam raseeda hoon, daman-e-tar ki baat suno
      Umeed-e-sahar ki baat suno
      I am a proud DESI!
      Mitglied Molodezhnaja seit dem 01.03.2005

      Kommentar


        #4
        Hm, sieht echt lecker aus! Ich muss mich mal bei dir zum Essen einladen.
        No power in the 'verse can stop us - Browncoats


        ...............
        Ok, women and geeks first!.... oh wait, that's all of us! (Henry)

        Kommentar


          #5
          komm ruhig vorbei, ich koch eh immer zuviel wenn ich dann mal auf ein Schnitzel oder gurkensalat zu dir kommen kann ot
          http://www.youtube.com/watch?v=OjaNQFChkCY
          Jigar dareeda hoon, chaak-e-jigar ki baat suno
          Umeed-e-sahar ki baat suno
          Alam raseeda hoon, daman-e-tar ki baat suno
          Umeed-e-sahar ki baat suno
          I am a proud DESI!
          Mitglied Molodezhnaja seit dem 01.03.2005

          Kommentar


            #6
            Aani, wieso wird denn in Deine Rezept zum frischen Ingwer dann auch noch Ingwerpulver verwendet?
            'Unterschätze nie die Macht dummer Leute, die einer Meinung sind.' - Tucholsky
            Lee Hwa Shin - Manse!
            And Bob's your uncle. / Wir müssen einfach Vertrauen haben, dass der Meister weiß, was er tut. Immer!
            >pics & gifs: credit to the owner<

            Kommentar


              #7
              frischer Ingwer ist mir zu intensiv deshalb mach ich weniger frischen rein und bisl pulver, ich glaub aber eher das ist so bei mir drin das ich immer das gleiche Schema hab. Angewohnheit
              http://www.youtube.com/watch?v=OjaNQFChkCY
              Jigar dareeda hoon, chaak-e-jigar ki baat suno
              Umeed-e-sahar ki baat suno
              Alam raseeda hoon, daman-e-tar ki baat suno
              Umeed-e-sahar ki baat suno
              I am a proud DESI!
              Mitglied Molodezhnaja seit dem 01.03.2005

              Kommentar


                #8
                Hallo

                ich mache alle paar Monate einen speziellen Abend mit Kolleginnen und bisher haben wir da zwei Mal indisch gekocht.

                Pakoras, Raita's, Huhn-Mango Suppe, einen Reistopf mit Garnelen, Linsen-Dhal, und Kartoffel- und Linsenkugeln.

                Das erste Mal war es eine Riesenschweinerei, aber das zweite Mal hatten wir es relativ gut im Griff.

                Ich liebe die indische Küche!

                Kommentar


                  #9
                  Danke, Aani! Das Rezept wird von mir bestimmt mal nachgekocht.
                  'Unterschätze nie die Macht dummer Leute, die einer Meinung sind.' - Tucholsky
                  Lee Hwa Shin - Manse!
                  And Bob's your uncle. / Wir müssen einfach Vertrauen haben, dass der Meister weiß, was er tut. Immer!
                  >pics & gifs: credit to the owner<

                  Kommentar


                    #10
                    Ich hab das Gericht am Samstag gekocht und gestern hatte ich immer noch Reste die mein Schatz und seine Kumpels noch verdrückt haben, also 3-4 Tage im Kühlschrank ist kein Problem. Ich wollt noch sagen, das Ihr immer zwischendurch abschmecken solltet, das sind nur ungefähre angaben, ich nehm keine Löffel zum dosieren sondern schütt immer aus meinen Gläsern nach nase rein, aber immer erst wenig bitte, sonst schmeckts bitter irgendwann.
                    http://www.youtube.com/watch?v=OjaNQFChkCY
                    Jigar dareeda hoon, chaak-e-jigar ki baat suno
                    Umeed-e-sahar ki baat suno
                    Alam raseeda hoon, daman-e-tar ki baat suno
                    Umeed-e-sahar ki baat suno
                    I am a proud DESI!
                    Mitglied Molodezhnaja seit dem 01.03.2005

                    Kommentar


                      #11
                      Aloo Gajar Mattar ki sabzi

                      An diesen heissen Tagen hat man ja oft kein Bock auf Fleisch, hier ist ein einfaches Rezept mit Sachen die man ausser die Gewürze in jedem Supermarkt findet. Ich weiss immer nicht für wieviel Personen das reicht, aber ich kann sagen wir essen zu zweit 2 Tage davon.

                      5 Mittelgrosse Kartoffeln, fast gar gekocht (kein Problem wenn die zu weich werden, passiert mir auch immer) in ungefähr vierteln oder kleiner.

                      4 Möhren, kleingeschnitten

                      Erbsen soviel man rein haben will (Ich nehm TK)

                      1 Teelöffel Kurkuma

                      1- 2 Mittelgrosse Zwiebeln

                      2 Knoblauchzehn, gehackt

                      1 1/2 Teelöffel Kreuzkümmel ganz

                      1 Teelöffel Zwiebelsamen

                      1/2 Teelöffel kreuzkümmel gemahlen

                      2 Teelöffel Garam masala

                      1 Teelöffel chilipulver rot (achtung wird scharf!!!)

                      Salz nach Geschmack

                      Öl

                      Wasser

                      Zwiebeln in Öl anbraten, bis sie braun sind, Knoblauch und Kreuzkümmel ganz dazugeben, anbraten bis sie andunkeln, alle Gewürze hinzugeben, mischen, Karotten dazugeben, gut durchmischen,falls es am Topf anbackt immer bisl Wasser hinzugeben. Garen bis die Möhren fast gar sind. Kartoffeln und Erbsen dazugeben. Weiterköcheln bis alles gar ist. Immer wieder bisschen Wasser dazugebn aber nur damit es nicht anbrennt. Zum schluss 3 Esslöffel Öl untermengen. Fertig. Garnieren mit frischen Kräutern wenn man mag

                      Dazu werden Rotis gegessen.
                      http://www.youtube.com/watch?v=OjaNQFChkCY
                      Jigar dareeda hoon, chaak-e-jigar ki baat suno
                      Umeed-e-sahar ki baat suno
                      Alam raseeda hoon, daman-e-tar ki baat suno
                      Umeed-e-sahar ki baat suno
                      I am a proud DESI!
                      Mitglied Molodezhnaja seit dem 01.03.2005

                      Kommentar


                        #12
                        wow das sieht aber lecker aus, wenn etwas übrig bleibt dann schick mir doch mals vorbei
                        ----- Rani & Preity -----

                        Preity I like you !
                        But Rani, you are my live !!!!!!!!!!!

                        Kommentar


                          #13
                          Zitat von Aani Beitrag anzeigen
                          Ich hab das Gericht am Samstag gekocht und gestern hatte ich immer noch Reste die mein Schatz und seine Kumpels noch verdrückt haben, also 3-4 Tage im Kühlschrank ist kein Problem. Ich wollt noch sagen, das Ihr immer zwischendurch abschmecken solltet, das sind nur ungefähre angaben, ich nehm keine Löffel zum dosieren sondern schütt immer aus meinen Gläsern nach nase rein, aber immer erst wenig bitte, sonst schmeckts bitter irgendwann.
                          Hab das Rezept jetzt endlich nachgekocht Irre lecker. Hab nur die Hälfte der Zutaten genommen und esse allein 3 Tage davon.

                          Kommentar


                            #14
                            ich koch ja gerne aber ich habs mit den Mengenangaben nicht so deshalb haben wir immer viele Leute da, die mitessen tut mir leid für alle die soviel essen übrig haben, aber wie gesagt ich kanns echt nur ausm Kopf aufschreiben
                            http://www.youtube.com/watch?v=OjaNQFChkCY
                            Jigar dareeda hoon, chaak-e-jigar ki baat suno
                            Umeed-e-sahar ki baat suno
                            Alam raseeda hoon, daman-e-tar ki baat suno
                            Umeed-e-sahar ki baat suno
                            I am a proud DESI!
                            Mitglied Molodezhnaja seit dem 01.03.2005

                            Kommentar


                              #15
                              Zitat von Aani Beitrag anzeigen
                              ich koch ja gerne aber ich habs mit den Mengenangaben nicht so deshalb haben wir immer viele Leute da, die mitessen tut mir leid für alle die soviel essen übrig haben, aber wie gesagt ich kanns echt nur ausm Kopf aufschreiben
                              Du? Ich hab kein Problem damit, sowas leckeres auch mal 3 Tage am Stück zu essen. Koch das halt nur nicht so schnell wieder Abwechslung ist ja auch was gutes
                              Wollte nur dem Rest mitteilen, wieviel das in etwa ist

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X