Ankündigung

Einklappen

Zuerst lesen: Infos zu dieser Rubrik

In dieser Rubrik geht es um die regionalen Filmindustrien Indiens, nicht um Bollywood, das hat seine eigenen Rubrik(en).

Indien beheimatet neben dem in Mumbai produzierten Hindi-Mainstreamkino "Bollywood" noch eine Reihe von weiteren Filmschmieden, die über den Subkontinent verteilt sind. Dort wird meist in der jeweils gängigen Sprache produziert.

* Bengalen
* Punjab
* Telugu (Tollywood)
* Tamil (Kollywood)
* Malayalam
* Kannada
* Marathi (regionale Sprache in Maharashtra)
* Assam

Ausserdem kann hier auch über die Filme aus den Nachbarländern Indiens gepostet werden. z.B.
* Pakistan
* Bangladesh (Bengalen)
* Nepal

Zu den grossen asiatischen Kinoindustrien wie z.B. Korea oder Japan kann in der Rubrik Filme aus aller Welt gepostet werden.

Eine Bitte noch:
Bei Eröffnung eines Filmthreads im Bereich "Restliches Regionalkino" bitte als Threadtitel den Filmtitel (Schreibweise: Xxxx, nicht nur Grossbuchstaben), die Sprache aufnehmen.
Bei Personen bitte die Funktion (Schauspieler/in, Regisseur) mit aufnehmen.
Das macht den Überblick erheblich leichter.

Themen wie diesen hier bitte folgendermassen handhaben:
Das Original in den entsprechenden Tread (hier: Okkadu( telugu) in den Telugubereich)


Diese Rubrik wird streng moderiert. Unzutreffende Postings und Threads werden ohne Rücksprache VERSCHOBEN oder GELÖSCHT.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Apu Trilogy [Pather Panchali, Aparajito, Apur Sansar] (1955-1959)

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Apu Trilogy [Pather Panchali, Aparajito, Apur Sansar] (1955-1959)




    The Apu-Trilogy
    Indien
    Sprache: Bengali
    Regie: Satyajt Ray

    bestehend aus

    Pather Panchali (1955)
    Marcos Review: http://www.molodezhnaja.ch/india_np.htm#pather
    IMDB: http://www.imdb.com/title/tt0048473/

    Aparajito (1957)
    Marcos Review: http://www.molodezhnaja.ch/india_a.htm#aparajito
    IMDB: http://www.imdb.com/title/tt0048956/

    Apur Sansar (1959)
    Marcos Review: http://www.molodezhnaja.ch/india_a.htm#apur
    IMDB: http://www.imdb.com/title/tt0052572/



    Thread im alten Forum:
    http://511.forum.onetwomax.de/topic=101975351326 ist aber eher über den Regisseur


    DVD-Set bei play.com kaufen:
    http://www.play.com/DVD/DVD/4-/11034...u/Product.html

    DVD-Set bei amazon.co.uk kaufen:
    http://www.amazon.co.uk/exec/obidos/...lodezhnajac-21
    Zuletzt geändert von Lohmie; 04.05.2007, 23:12.

    #2
    Postings aus dem alten Forum

    mextremismo erstellt am 28.07.2006 00:54
    Ok, ich habe tief in meine Portokasse gegriffen und mir den Dreierpack gekauft. Ich habe bisher nur "Pather Panchali" gesehen, bin aber schon jetzt restlos begeistert! Will nicht jemand eine Diskussion / Lobpreisung starten, ich würde dann gerne mitmischen?

    Also, wer hat die Apu-Trilogy noch gesehen und würde gerne einen Kommentar los werden?

    sbansban erstellt am 14.08.2006 22:06
    Ich hab die Trilogie gesehen. Ausser der Trilogie wuerde ich viele andere Filme von Satyajit ray empfehlen. Die Trilogie war seine ersten Werke. spaeter hat er sich mit vielen anderen Themen beschaeftigt und andere wunderschoene Filme gedreht die seitdem weltweit als klassik gelten.

    Eine ausfuehrliche Liste seiner Filme erhaeltst du auf der Site
    http://www.imdb.com/name/nm0006249/

    In den USA (wo ich wohne) sind seine DVDs / Kassetten relativ leich erhaeltlich, zum kaufen oder zum ausleihen. Wenn ich rausfinde wo die man in Europa finden kann, lasse ich dich gerne wissen.

    Besonders empfehlenswert sind seine folgende Filme:

    Charulata 1964 (The Lonely Wife) - Die Einsame Frau
    Jalsaghar 1958 (The Music Room) - Das Musikzimmer
    Devi 1960 (The Goddess) - Die Goettin
    Kanchenjungha 1962 (Kein anderer name - es ist der Name eines Berges in den Himalayas)
    Mahanagar (1963) (The Big City/The Great City/The Metropolis) - Die Grossstadt
    Aranyer Din Ratri 1970 (Days and Nights in the Forest ) Die Tage und Naechte des Waldes
    Shatranj Ke Khilari 1977 (The Chess Players) Die Schachspieler

    Bharat erstellt am 15.08.2006 00:07
    Ich selber habe neben der Apu Trilogie auch soviel mich erinnern kann: Charulata, Devi, Mahanagar, Aranyer Din Ratri, Shatranj ke Khilari, Ghaire Bhaire ..etc gesehen. Aber fast alle im Kino versteht sich !

    Kommentar


      #3
      Bei amazon.co.uk gibt es die Apu-Box gerade für 31,48 BP!
      Günstiger habe ich sie nie gesehen!

      http://www.amazon.co.uk/exec/obidos/...lodezhnajac-21
      Zuletzt geändert von Jola; 06.07.2007, 17:42.
      Zehn Jahre Wahnsinn, zehn Jahre Schrecken – zehn Jahre PRANKE!
      http://www.pranke-magazin.de

      Kommentar


        #4
        Die Trilogie ist wirklich sehr beeindruckend. Obwohl Ray gerne zugibt, dass er sich vom italienischen Neorealismus hat inspirieren lassen, kann man doch schon bei seinen ersten Werken ganz deutlich einen sehr eigenen Stil bemerken. (Was möglicherweise zu einem guten Teil auf seinen brillianten Kameramann zurückzuführen ist.)
        Pather Panchali wirkt in vielerlei Hinsicht noch sehr roh (überlange Einstellungen, leichte Probleme in der Dramaturgie), doch das macht irgendwie auch den Reiz des Films aus. Auf diese Weise wirkt er fast schon so unmittelbar wie ein Dokumentarfilm. Das ist natürlich auch den wunderbaren Schauspielern zu verdanken (deren Leistung umso höher zu schätzen ist, weil sie bis auf die Darstellerin der greisen Tante wohl alle Laien waren).
        Aparajito fällt in meinen Augen etwas ab, doch das mag meinem eigenen Empfinden geschuldet sein.
        Dafür überzeugt Apu Sansar umso mehr. Ja, eigentlich würde ich sogar behaupten, er sei der beste Film der Trilogie, wenn er sich nicht in beinahe jeder Hinsicht so sehr von Pather Panchali unterschiede, dass ich einen direkten Vergleich scheue. Seine Erzählweise ist irgendwie poetisch, die Dramaturgie funktioniert perfekt, der ganze Film wirkt ausgesprochen harmonisch. Mit Pather Panchali gemein hat er nur noch das eindrückliche Schauspiel und das Fokussieren auf die Gesichter sowie die kleinen Gesten. Die Natur- und überhaupt die Umgebungsaufnahmen treten dem gegenüber ganz zurück.

        So alternativ die Machart der Filme damals gewesen sein mag, so sehr fügt sich die Erzählung aber doch in den Stil ihrer Zeit: Der praktisch zum Scheitern verurteilte Kampf armer Menschen gegen ihr Schicksal hat mich denn doch ein wenig an Bimal Roys Do Bigha Zameen (1953) erinnert, die schiere Menge der aufeinander folgenden Unglücke an Mother India (1957).

        Die Filme haben ihren Status als Klassiker auf jeden Fall verdient. Das waren sicher nicht meine letzten Filme von Satyajit Ray.

        Zu den DVDs: Artificial Eye hat eine ansprechende Box mit guter Bildqualität und einigem interessanten Zusatzmaterial geschaffen. Doch warum hat man so mit den Untertiteln gegeizt? Sie übersetzen nur das, was unbedingt zum Verständnis der Geschichte nötig ist. Nebengespräche oder Gebete im Hintergrund bleiben unübersetzt, sogar die Szene aus dem Theaterstück in Pather Panchali, die ja doch recht lang ist. Bei den Untertiteln zu Apu Sansar fehlt immer der erste Buchstabe einer Einblendung. Für solche Stümperei ist die Box zu teuer.
        Zehn Jahre Wahnsinn, zehn Jahre Schrecken – zehn Jahre PRANKE!
        http://www.pranke-magazin.de

        Kommentar


          #5
          Ach, ich habe mein Sparschwein geplündert.

          Satte 46 Pfund für 3 kleine DVDs - dafür muss es aber toll sein, sonst werd ich böse.

          Kommentar


            #6
            Du hattest hoffentlich auch play.com im Blick dabei ...
            Da kostet er jetzt GBP 39,99 inklusive Versand.

            Kommentar


              #7
              Keine Ahnung was ihr für Quellen habt, aber mich hat die Trilogy nichts gekostet,
              das Christkind hat sie mir gebracht…

              Kommentar


                #8
                Das Christkind war bei mir chronisch überlastet gewesen und hat mir 5 DVDs gebracht. Apu war dann doch etwas viel.

                Kommentar


                  #9
                  Sehr schick, vor 3 Tagen ist die Trilogie bei mir eingetroffen, nun kommt sie bröckchenweise ran. Von "Pather Panchali" bin ich beeindruckt, doch ich finde den Einstieg etwas mühsam und ungelenk. Die restliche halbe Stunde ist dafür genial. Genial ist dafür "Aparajito" im Gesamtbild, der Film hat mich umgehauen. Die Akteure waren allesamt erstklassig und die Story sehr rührend. Apur Sansar steht noch aus, eine 3-in-1-Kritik sollte dann morgen nach dem 3. Teil online gehen.

                  Zu meiner Kritik: http://www.bollywoodblog.de/2008/01/...-apu-trilogie/
                  Zuletzt geändert von Marc; 12.01.2008, 21:18.

                  Kommentar


                    #10
                    Wer diese Trilogie, bzw. die ersten zwei Teile mit guten deutschen Untertiteln möchte kann nun hier zugreifen:

                    (zumindest Schweizer kommen günstig dazu)



                    Trigon-film

                    Pather Panchali

                    Aparajito

                    Kommentar


                      #11
                      Die Apu-Trilogie - inzwischen etwa 60 Jahre alt - wurde aufwendig (in s/w) restauriert und ist als Bluray-Set mit englischen UT erschienen.
                      Leider ist sie begrenzt auf Region A/1 und nicht gerade günstig zu bekommen. Aber es lohnt sich wirklich!
                      Hier ein Video zur Restauration, in der man die Qualität der Bluray gut sehen kann.
                      https://www.youtube.com/watch?v=k5zib042hEs



                      Ich sah Pather Panchali (Teil 1) vor 2 Wochen und der Film beschäftigt mich immer noch. Die Inszenierung könnte nicht schlichter sein, entfaltet aber eine extrem starke Wirkung auf den Zuschauer. Die Bildqualität ist hervorragend. Ich brauchte etwas, um in den Film zu finden. Die Hintergrundmusik wirkt am Anfang unpassend, gewöhnungsbedürftig. Aber nach ein paar Minuten lebt und fühlt man mit dieser Familie. Der Film wird als Meisterwerk und Weltkino beschrieben und hält dieses Versprechen definitiv. Langsames, tiefes, ernstes und schmerzhaft reales Kino. Ganz große Filmkunst. Bin sehr gespannt auf die nächsten Teile, brauchte aber eine Pause. Ich würde es jedem empfehlen, der gut gemachtes Kino liebt, mit einem s/w Film leben und auf Masala verzichten kann.


                      aktueller und informativer Artikel zu Pather Panchali
                      https://www.inuth.com/entertainment/..._medium=Social
                      Zuletzt geändert von Krümel; 05.04.2018, 15:24.
                      "Once every year or so in the past few decades the world has been exposed to a phenomenon that affects millions of people for the better in India and around the world, often with long-lasting impact. That phenomenon is the arrival of an Aamir Khan film."
                      Forbes, October 2017

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X