Ankündigung

Einklappen

Zuerst lesen: Infos zu dieser Rubrik

In dieser Rubrik geht es um die regionalen Filmindustrien Indiens, nicht um Bollywood, das hat seine eigenen Rubrik(en).

Indien beheimatet neben dem in Mumbai produzierten Hindi-Mainstreamkino "Bollywood" noch eine Reihe von weiteren Filmschmieden, die über den Subkontinent verteilt sind. Dort wird meist in der jeweils gängigen Sprache produziert.

* Bengalen
* Punjab
* Telugu (Tollywood)
* Tamil (Kollywood)
* Malayalam
* Kannada
* Marathi (regionale Sprache in Maharashtra)
* Assam

Ausserdem kann hier auch über die Filme aus den Nachbarländern Indiens gepostet werden. z.B.
* Pakistan
* Bangladesh (Bengalen)
* Nepal

Zu den grossen asiatischen Kinoindustrien wie z.B. Korea oder Japan kann in der Rubrik Filme aus aller Welt gepostet werden.

Eine Bitte noch:
Bei Eröffnung eines Filmthreads im Bereich "Restliches Regionalkino" bitte als Threadtitel den Filmtitel (Schreibweise: Xxxx, nicht nur Grossbuchstaben), die Sprache aufnehmen.
Bei Personen bitte die Funktion (Schauspieler/in, Regisseur) mit aufnehmen.
Das macht den Überblick erheblich leichter.

Themen wie diesen hier bitte folgendermassen handhaben:
Das Original in den entsprechenden Tread (hier: Okkadu( telugu) in den Telugubereich)


Diese Rubrik wird streng moderiert. Unzutreffende Postings und Threads werden ohne Rücksprache VERSCHOBEN oder GELÖSCHT.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Was habt ihr zuletzt gesehen? (Tamil, Telugu, ...)

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Zitat von Aleshanee Beitrag anzeigen
    @Lucifer.
    Allerdings konnte ich es mir dann denken als er seinen Auftritt hatte...
    Ich hatte ehrlich gesagt im vorfeld auch nicht mitgeschnitten das er, hier, auch vor der Kamera aktiv sein würde. Anderseits hat sich in der Vergangenheit ja schon so manch Regisseur zu einem kleinen Cameo hinreisen lassen. lol

    Zitat von Aleshanee Beitrag anzeigen
    Vivek Oberoi in einem Malayalam Film zu sehen hat mich zu gegeben schon arg überrascht. Als fieser Bösewicht aber für mich defi super gespielt.... Klasse Rolle. Stand ihm echt gut.
    Vivek hüpft in letzter Zeit in so manch Südindischer Produktion herum. Unlängst noch im Telugu Streifen "Vinaya Vidheya Rama" und 2017 in dem Tamil Film "Vivegam".
    Zuletzt geändert von -BOLLY-; 06.04.2019, 12:36.
    25.10.2017 @ Avatar: kleiner Tapetenwechsel sprich für Prabhas übernehmen, auf unbestimmte Zeit Bolly´s Neuzugänge, Soham & Mimi .
    28.03.2018 @ Avatar: so, dann schauen wir mal wie lang
    Vikram mich durchs molo begleiten darf. ^^

    Kommentar


      Paambhu Sattai (Tamil, 2017)
      mit Bobby Simha und Keerthy Suresh
      - wikipedia / Trailer



      Okay ich geb´s zu, ich hab mich von den Postern / Bobby Simhas Filmlook zu dieser Filmsichtung verleiten lassen.
      Irgendwie schaut er mit dieser Filmfrise, vor allem in Kombination mit trotzigem Face, voll niedlich aus aber ab und an scheint es dann doch a bissl zu viel Wolle auf dem Haupt zu sein.

      Auch die Paarung mit Keerthy fand gefallen, wobei auch dieser Film nicht ohne Stalking gepaart mit a bissl Nötigung auskommt. Keerthys Chara Veni darf zwar ordentlich paroli bieten aber am Ende kommt der "Filmheld" doch wieder ans Ziel.

      Im normalfall würde dieser Film, da mein erster mit Bobby Simha als Hauptdarsteller, jetzt seinen eigenen Filmthread erhalten aber ich glaub da geht noch was und soooo wirklich vom Hocker gerissen hat mich die Story jetzt auch nicht.
      Mal ganz abgesehen davon das ich mir von allen Bobby Simha Filmen ausgerechnet einen rauspicken muss in dem diese Nervensäge (ja ich weis der Titel ist eigentlich bereits vergeben) Rajendran, und das nicht zu knapp, mitspielt. Das grenzte ja schon an Folter.

      Die Grundidee der Handlung ist dabei nichtmal so uninteressant sprich der aus einer kleinbürgerlichen Familie stammende Thakchana (Bobby Simha) bemüht sich liebevoll um seine Schwägerin Malar (Muktha Bhanu)....

      Spoiler!


      Via Wiki sind unter anderem bei den Feedbacks folgende Zeile zu lesen....

      TIn their review, The Times of India stated "This film has some moving moments and superb songs by debutant Ajesh, but is let down by the uneven writing, overlong romance portions and a muddled final act". - TOI
      ...und ich denke das kann Frau so stehen lassen.

      Gesichtet hab ich das ganze im übrigen via tentkotta die, anders als die DVD Version, auch Untertitel im Gepäck haben.

      Abschliessend lasse ich mal noch den Song "Nee Uravaaga" da welcher von Shreya Ghoshal & Haricharan dargebracht wird.

      25.10.2017 @ Avatar: kleiner Tapetenwechsel sprich für Prabhas übernehmen, auf unbestimmte Zeit Bolly´s Neuzugänge, Soham & Mimi .
      28.03.2018 @ Avatar: so, dann schauen wir mal wie lang
      Vikram mich durchs molo begleiten darf. ^^

      Kommentar


        Ko 2 (Tamil, 2016)
        mit Bobby Simha und Prakash Raj
        - wikipedia / Trailer



        Story:

        Tamil Nadus Ministerpräsident Yogeeswaran (Prakash Raj) wird vom Journalisten Kumaran (Bobby Simha) entführt. Innenminister Thillainayagam (Illavarasu) ist geschockt und weist einen Sonderoffizier an, den Fall zu untersuchen. Nur langsam enthüllt sich was hinter dieser Entführung steckt.

        * * *

        Nächster Bobby Simha Film, legal, via youtube gesichtet und wieder reicht es nicht ganz für einen eigenen Filmthread. Wobei ich durchaus versucht war ihm neben Bobby, wegen des ein und anderen Darsteller wie beispielsweise Bharath Reddy, ein eigenes zuhause zu widmen.

        Ich hab mich mal a bissel durch die Reviews gezappt und festgestellt. bei dem Filmchen scheiden sich die Geister. Will sagen, die einen finden die Story super genial und die anderen einfach öde.
        Ich für meinen Teil würde sagen ich befinde mich genau in der Mitte. Der Film ist nicht wirklich lang, hätte aber durchaus noch kürzer ausfallen können wenn in der ersten Hälfte der ein oder andere Erzählstrang weggelassen worden wäre. Die zweite Hälfte war nämlich durchaus gut gemacht.

        Ich kenne zwar den ersten Teil mit Jiiva nicht, finde aber nachfolgende sify Review ganz gut geschrieben...
        http://www.sify.com/movies/ko2-revie...4ugabgcci.html

        ...wenngleich ich wie gesagt der Meinung bin das die erste Hälfte ruhig etwas kürzer hätte gestaltet werden können.


        25.10.2017 @ Avatar: kleiner Tapetenwechsel sprich für Prabhas übernehmen, auf unbestimmte Zeit Bolly´s Neuzugänge, Soham & Mimi .
        28.03.2018 @ Avatar: so, dann schauen wir mal wie lang
        Vikram mich durchs molo begleiten darf. ^^

        Kommentar


          Nachdem Telugu in letzter Zeit einfach a bissl zu kurz kommt und mich meine Santosham DVD nicht zum erstenmal auffordert sie endlich mal in den Player zu schieben (Erstsichtung erfolgte ja über YT) gab ich am Sonntag ihrem drängen nach und beförderte sie in meinen Player.

          FAZIT
          Kann mich meinen Zeilen vom 19.09.2015 eigentlich 1zu1 anschliessen sprich super tolles Vater-Sohn Gespann, feuchte Äuglein inklusive. Einige längen in der zweiten Hälfte und immer noch blankes grauen bei Prabhu Devas Mehabooba performance. Ich stehe mit meiner Meinung vermutlich ziemlich alleine da aber ich mag den Schauspieler eindeutig lieber als den Tänzer.

          Auch das wiedersehen mit alten bekannten wie Chandra Mohan, Sunil, Ahuti Prasad oder Sudha hat wirklich Freude bereitet.

          Zitat von -BOLLY- Beitrag anzeigen
          Wochenfilm und somit ebenfalls "Santosham" gesehen und darf vermelden, Filmchen hat gefallen.

          Spoiler!


          @Keana
          Schnauzer oder nicht Schnauzer das ist hier die Frage. ^^
          Bei Nag ganz klar Schnauzer den ohne könnte ich mir den Mann gar nicht vorstellen.
          EDIT am 05.06.19: War/ist kein wirklich schöner Anblick und ich finde immer noch der fehlende Schnauzer hat die Hochzeitsfotos seines Sohnes anno 2017 versaut.
          Ich glaube zwar nicht das dies der Grund war das er mir in "Angaaray" (OTS) auffiel aber das Teil gehört einfach in dieses Gesicht. ^^
          Mal ganz abgesehen davon das jeder zweite Südinder mit Schnauzer zur Welt gekommen zu sein scheint.

          Aber schön zu lesen das du den Mann dennoch symphatisch fandest. *knuddel*



          25.10.2017 @ Avatar: kleiner Tapetenwechsel sprich für Prabhas übernehmen, auf unbestimmte Zeit Bolly´s Neuzugänge, Soham & Mimi .
          28.03.2018 @ Avatar: so, dann schauen wir mal wie lang
          Vikram mich durchs molo begleiten darf. ^^

          Kommentar


            @ IndoGerman Filmweek Berlin 2019 (11. bis 24. Juli 2019)
            ....nochmal a bissl was fürs Protokoll / zu den Filmen ohne eigenen Thread, bevor die Erinnerungen komplett flöten gehen.

            Die beiden nachfolgenden Projekte findet man auch noch unter der schreibweise Dombivali Return & Dombivali Fast im www.
            Und noch ein kleiner Tip, auch wenn ich nicht an nehme das große Nachfrage betreffs Sichtung besteht. Auch wenn beide Filme den Eindruck vermitteln es handele sich um Teil 1 und 2 so ist dem nicht so sprich beide Filme haben verschiedene Handlungen und Charaktere im Gepäck. Trotzdem wäre es wohl tatsächlich besser gewesen erst denn 2005er und dann den 2019er Streifen zu sehen da man doch iwi wieder einer gewissen Erwartungshaltung an das Ende von "Dombivli Fast" heran geht und dann vor einem Scherbenhaufen sitzt. Aber kommen wir nun zu den (Kurz)Reviews.....

            Dombivli Return (Marathi, 2019)
            mit Sandeep Kulkarni, Rajeshwari Sachdev u.s.w
            - IMDB / Trailer



            Story: Erzählt wird die Geschichte des Photographen Anant Velankar (Sandeep Kulkarni) der eher beiläufig die Ermordung eines Mannes, in Anwesehnheit eines ranghohen Politikers, ablichtet und nun vor der Frage steht, was tun. Soll er daraus Profit schlagen oder das Bild verschwinden lassen ? Wie Geld und macht seinen Charakter verderben und sein Familienleben zerstören bildet den Rest der Geschichte....

            Review: Der Film ist durchaus gut gemacht und seine Protagonisten bringen ihre Parts gut rüber. Dombivli Return kommt allerdings mit einer solch bedrückenden Stimmung daher das man leicht depri werden konnte und zudem am Ende iwi gestresst aus dem Kino geht. Aber man war auch irgendwie erleichtert da das Ende, zumindest bis zu einem gewissen Grad, überrascht.

            * * *

            Dombivli Fast (Marathi, 2005)
            mit Sandeep Kulkarni, Shilpa Tulaskar u.s.w
            - IMDB / legal online ansehen (ohne UT)



            Story: Madhav Apte (Sandeep Kulkarni) ist es leid Tag für Tag von Korruption und Ungerechtigkeit umgeben zu sein und fängt an sich mit seine Kollegen und Co zu überwerfen.
            Das ganze eskaliert als Madhav handgreiflich sird und die Polizei sich an deine Fersen heftet.

            Review: Genauso beklemment wie "Dombivli Return" aber trotzdem irgendwie anders sprch hat mir insgesamt doch besser gefallen als der Streifen von 2019. Ich hätte mir zwar ein anderes Ende gewünscht aber passt schon und hinterlässt Eindruck.

            * * *

            Baaram (Tamil, 2018)
            - IMDB



            Story: In dem Film geht es um Karuppasamy, von Beruf Wächter, der mit seiner Schwester Menmozhi und ihrer Familie in Tamil Nadu lebt. Eines Morgens ist Karuppasamy in einen Unfall verwickelt und bricht sich die Hüfte. 8 Tage später ist er tot. Nun gilt es heraus zu bekommen wie Karuppasamy gestorben ist.

            Review: Da ich an dem Tag einfach nur noch schlafen wollte kann ich leider die frage wie der gute Mann den nun zu Tode gekommen ist, nihct beantworten. Ich gehe aber fasst mal davon aus das einer seiner Familienmitglieder nachgeholfen hat da Karuppasamy zu einer Belastung wurde. Aber das ist jetzt nur reine mutmaßung. Das was ich vom Film gesehen habe hat mich jetzt nicht wirklich vom Hocker gehauen was aber auch einfach damit zu tun haben könnte das mir iwi nach Action asr und die meisten der Filme einfach so dermaßen staubtrocken daher kamen das det Bolly einfach nicht mehr aufnahmefähig war.

            Dennoch scheint der Film eine Empfehlung wert zu sein da er, neben den eh schon eingeheimsten Trophäen, diesr Tage auch noch den National Film Award in der Kategorie Bester Tamil Film bekam.

            * * *

            Amar (Kannada, 2019)
            mit Abhishek Gowda, Tanya Hope u.s.w
            - IMDB / Trailer



            Story: Laut Wiki handelt es sich bei Amar um ein romantisches Drama, das von wahren Begebenheiten in den 1990er Jahren inspiriert wurde.

            Öhm ja, naaaa denn. Also ich schaue ja so ziemlich alles und nehme auch ziemlich viel hin aber dieser Film hier war einfach sowas von schlecht das er, in meinen Augen, schon wieder gut war. Ich hab zwischenzeitlich fasst vergessen das ich nicht alleine im Kino sitze.
            Ich habe keinen Plan wie es dieser Film überhaupt in die engere Auswahl geschafft hat aber so hatte ich doch noch a bissl Spass bei all den ersten und und meist trockenen Themen.

            Aber eine Empfehlung gibts dennoch nicht. Die Liebesgeflüster von Bobby und Amar ging einen irgendwann auf den Zeiger, viele der Szenen kamen seltsam vertraut vor und waren vermutlich / höchstwahrscheinlich von anderen Filmen abgekupfert. Von den Songs ist auch kein einziger hängen geblieben. Dafür aber der Koffer von Hauptdarsteller. Aber weniger aufgrund seines Schauspiels sondern eher durch seine Statur. Abhishek ist eines dieser Starkids die wohl auch nur über seine Eltern zum Film kamen. "Amar" stellte sein Leinwanddebüt dar welches Papa Ambarish nicht mehr erlebte. Vielleicht auch besser so, da der Streifen überwiegend negative Kritiken erhielt.
            25.10.2017 @ Avatar: kleiner Tapetenwechsel sprich für Prabhas übernehmen, auf unbestimmte Zeit Bolly´s Neuzugänge, Soham & Mimi .
            28.03.2018 @ Avatar: so, dann schauen wir mal wie lang
            Vikram mich durchs molo begleiten darf. ^^

            Kommentar


              [Urumeen (Tamil, 2015)
              mit Bobby Simha, Kalaiyarasan, Reshmi Menon....
              - wikipedia / Trailer



              Story:

              Mehrere unerwartete Ereignisse verbinden zwei Männer, Selvaa (Bobby Simha) und John Christopher (Kalaiarasan), miteinander. Durch ein mysteriöses Buch kommt nach und nach ans Licht das diese Bindung bis ins 17th Jahrhundert zurück reicht und letzten endes in kaltblütige Rache mündet.

              * * *

              Und auch dieser Film schafft es leider nicht einen eigenen Filmthread auch wenn ich zu Beginn ein gutes Gefühl hatte. Ich mag Bobby Simha aber so langsam beschleicht mich das Gefühl das er einer dieser Schauspieler sein könnte die nicht unbedingt zum Filmhelden taugen. Er macht seine Sache durchaus gut, darf wieder ordentlich vor sich hinschnauben und trotzig drein schauen.
              Auch die Action Fights können sich durchaus sehen lassen. Mir wurde das ganze dann nur irgendwann etwas zu blutig.

              Was die Story angeht fiel es mir ab einen bestimmten Punkt schwer dieser überhaupt noch zufolgen bzw zu erfassen wie sich diese und jene Sequenz jetzt eigentlich zusammenfügt. Dies wiederum führte dazu das es für mich irgendwann langatmig wurde. Der Rückblick ins Jahr 1939 gefiel mir dabei noch am besten. Da konnte dann sogar Kalaiyarasan, als Krishnan Nair, etwas punkten. In den Sequenzen als John Christopher erinnerte mich iwi total an Karl Urban und seine Rolle als Julius Caesar in "Xena". Ich weis ich weis, ich nun wieder.

              Hab den Film via tentkotta gesehen. Er findet sich aber auch legal bei Youtube wieder.

              Bobby ist hier im übrigen an der Seite seiner späteren Ehefrau Reshmi Menon zu sehen. Die beiden haben 2016 geheiratet und wurde 2017 Eltern eines Mädchens

              25.10.2017 @ Avatar: kleiner Tapetenwechsel sprich für Prabhas übernehmen, auf unbestimmte Zeit Bolly´s Neuzugänge, Soham & Mimi .
              28.03.2018 @ Avatar: so, dann schauen wir mal wie lang
              Vikram mich durchs molo begleiten darf. ^^

              Kommentar


                Udaharanam Sujatha (malayalam, 2017)
                mit Manju Warrier, Anaswara Rajan
                Remake von Nil Battey Sannata (hindi, 2016)



                Mal ein remake mit einem besseren Ergebnis als die Vorlage. Zumindest mir erscheint die Version einer Mutter, die mit ihrer Tochter zusammen in Kerala die Schulbank drückt, realistischer dargestellt. Auch wenn es in Wirklichkeit sicher nicht möglich ist.

                Der Film ist bei Manorama Music auf DVD erschienen.

                Kommentar

                Lädt...
                X