Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Mere Pyare Prime Minister (2018)

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Mere Pyare Prime Minister (2018)

    Randnotiz: mal wieder eine Thread-Eröffnung welche rein vom Bauchgefühl zustande kommt !


    - wikipedia / bollywoodhungama

    * * *

    Darsteller:

    Anjali Patil ... Sargam
    Om Kanojiya ... Kanhu
    Niteesh Wadhwa ... Pappu
    Makrand Deshpande ... Sainath
    Rasika Agashe ... Rabiya
    Sonia Albizuri ... Eva Patten
    Syna Anand ... Mangla
    Adarsh Bharti ... Ringtone
    Prasad ... Nirala
    Nachiket Purnapatre ... Sajju
    Jigyasa Yaduwanshi ... Lady Cop
    Atul Kulkarni ... Prime minister's official

    * * *

    Regie: Rakeysh Omprakash Mehra
    Drehbuch /Story:
    • Rakeysh Omprakash Mehra
    • Hussain Dalal
    • Manoj Mairta

    Produzenten:
    • Rakeysh Omprakash Mehra
    • P.S. Bharathi
    • Navmeet Singh
    • Rajiv Tandon
    • Arpit Vyas

    Produktionhaus:
    • ROMP Pictures
    • Aham Brahmasmi Entertainment
    • PVR Cinemas

    Musik: Shankar-Ehsaan-Loy

    Drehbeginn:
    Veröffentlichung geplant für:
    • 23. Oktober 2018 (Rome Film Festival)
    • 15. März 2019

    Genre: social-drama
    Laufzeit: 130 min
    Zuletzt geändert von -BOLLY-; 15.06.2019, 22:34.
    25.10.2017 @ Avatar: kleiner Tapetenwechsel sprich für Prabhas übernehmen, auf unbestimmte Zeit Bolly´s Neuzugänge, Soham & Mimi .
    28.03.2018 @ Avatar: so, dann schauen wir mal wie lang
    Vikram mich durchs molo begleiten darf. ^^

    #2
    "Mere Pyaares Premierminister", der an realen Orten in Mumbai gedreht wurde, dreht sich um vier Kinder die in einem Slum von Mumbai leben
    Einer von ihnen möchte eine Toilette für seine alleinerziehende Mutter bauen und appelliert an den Premierminister. Die Story konzentriert sich auf das Problem offener Defäkations- und Abwasserprobleme im Land.

    Der Film wurde am 23. Oktober 2018, als einziger Asian film, beim Rome Film Festival uraufgeführt und soll nun endlich, nach mehrmaliger Verschiebung, am 15. März 2019 in die indischen Kinos kommen - wiki

    Der Trailer erscheint morgen den 10. Februar 2019 !
    25.10.2017 @ Avatar: kleiner Tapetenwechsel sprich für Prabhas übernehmen, auf unbestimmte Zeit Bolly´s Neuzugänge, Soham & Mimi .
    28.03.2018 @ Avatar: so, dann schauen wir mal wie lang
    Vikram mich durchs molo begleiten darf. ^^

    Kommentar


      #3
      Und hier ist er:

      "Wot ever it is u stopped from doing last yr.Do it in 2017. Love, Family, Job wotever.If it scares u do it more & u will b happier." SRK, Silvester 2016

      How quick come the reasons approving what we like. Jane Austen

      Kommentar


        #4
        Der Film bekam bei seiner Premiere beim Filmfestival in Rom standing ovations. Es geht aber in der Story auch vor allem um die Vergewaltigungen in Indien, die durch die fehlenden Toiletten in den Häusern begünstigt werden.

        Talking about the crux of the film, Mehra reveals that contrary to popular opinion, the film is not about open defecation but about the country's attitude towards rape victims. The director cited a UNICEF statistical figure which said that 50% of the rapes taking place in India occur when women step out to defecate. "This small kid begins the initiative and inspires us to kind of bring an environment of safety for his mother because after she is raped and she is going though her own trauma, he is deeply saddened," added Mehra. The idea of rape and the problem of open defecation come together to make an endearing and uplifting film, stated Rakeysh.
        https://www.firstpost.com/entertainm...m-6097781.html
        "Wot ever it is u stopped from doing last yr.Do it in 2017. Love, Family, Job wotever.If it scares u do it more & u will b happier." SRK, Silvester 2016

        How quick come the reasons approving what we like. Jane Austen

        Kommentar


          #5
          Der Titel-Song, mal wieder mit Arijit Singh:

          "Wot ever it is u stopped from doing last yr.Do it in 2017. Love, Family, Job wotever.If it scares u do it more & u will b happier." SRK, Silvester 2016

          How quick come the reasons approving what we like. Jane Austen

          Kommentar


            #6
            gesichtet via Netflix !

            Guter Film/Story mit einer Reihe wirklich symphatischer Charas/Darsteller und einem schönen OST. Hatte auch ein zweimal Tränchen in den Augen.

            Ich hatte den ganze Zeit über so ein merkwürdiges Gefühl das der Film ....

            Spoiler!


            Von meiner Seite gibts eine Empfehlung und sollte der Film auf DVD erscheinen werde ich mir ein Exemplar sichern.





            25.10.2017 @ Avatar: kleiner Tapetenwechsel sprich für Prabhas übernehmen, auf unbestimmte Zeit Bolly´s Neuzugänge, Soham & Mimi .
            28.03.2018 @ Avatar: so, dann schauen wir mal wie lang
            Vikram mich durchs molo begleiten darf. ^^

            Kommentar


              #7
              made my monday.
              na ja - fast. ich blende halt mal das zeitliche zusammenfallen des films mit modis klo-bau-aktionismus (der ja nationwide eher mäßig erfolgreich war) im rahmen seiner swachh-bharat-kampagne aus.
              tränchen hatte ich nicht, aber auch keine fremdschämmomente. das will schon was heißen.
              "erfrischend" auch hier die unverkrampfte darstellung eines menschlich-allzu-menschlichen themas: mein highlight war kannus bemerkung über die unzivilisierte ekligkeit der upper-class-ärsche ("die waschen sich nicht - die wischen mit papier!!!")
              "Ich weiß ja nicht, was DU studierst hast, aber *** hat einen Master in Filmwissenschaft ...!" :D:D:D

              Kommentar


                #8
                Danke, Bolly für den Thread. Dein Bauchgefühlt hat Dich nicht getrogen.

                Bei dem Titel allein hätte ich sonst nämlich schon abgewunken, da einem in letzter Zeit schon genug hurra-patriotische Filme um die Ohren gehauen wurden und
                dann wäre ich um den Genuss dieses wunderbaren kleinen Films gekommen.

                Trotz des ernsten Themas und der Tragik ist es Mehra gelungen, dem Film soviel hoffnungsvolle Freundlichkeit zu verleihen, dass es einem beim Anschauen ganz warm ums Herz wird. Gute darstellerische Leistungen vom gesamten cast. Für mich alles frische Gesichter...hab als einzig für mich bekanntes Gesicht Atul Kunkarni in seiner kurzen Rolle wahrgenommen....Makrand Deshpande in "geschoren" hab ich nicht erkannt
                ** wenn man mal nix zu sagen hat: einfach mal Fresse halten (Dieter Nuhr)**
                ** karma is a bitch, baby (dola on molo)**

                Die indische eierlegende Wollmilchsau (Bharat ElWomSa) BEWS, credit to tanita

                Kommentar


                  #9
                  Rizwan hätte nicht unerschütterlich versucht, den US-Präsidenten zu erreichen, wenn er nicht Mandiras Worte für wortwörtlich genommen hätte...hier sind es Kinder...es braucht offenbar eine gewisse Arglosigkeit (oder Unschuld?), um den Glauben zu haben, dass die höchste Staatsmacht es wohl richten wird.

                  Ein anrührender Film, aber eben auch märchenhaft. Die Slumbehausungen, in denen Kannu, seine Mutter und seine Freunde leben, würde ich als 'gehobenen' Slum bezeichnen...gemauerte Hütten mit sogar zwei Räumen, bunt gestrichen, sogar mit schmiedeeisernen Türen und Gittern, die Treppen und Wege sauber gehalten...die Menschen, die dort leben, haben saubere, heile und durchaus ansehnliche Alltagskleidung und - wie Kannu richtig bemerkt - Fernseher, Kühlschrank [und auch I-phones], aber keine Toiletten. Das große Geschäft zu verrichten ist etwas, das Männer und Kinder durchaus am Tage tun, alleine oder in kleinen Gruppen...Frauen gehen nachts in kleinen Gruppen...es wird sich dabei unterhalten (über die Männer und Sex) und ein Eimer mit ein wenig Wasser steht neben jeder hockenden Frau. Nachts alleine in die Wäldchen, zu den Eisenbahnschienen oder an einen Bach oder Fluss zu gehen, sollten weibliche Slumbewohner tunlichst nicht tun...sie sind selbst vor Männern, die sie eigentlich beschützen sollten (sprich Polizei) nicht sicher.

                  Ich kenne einige der Orte, die in dem Film vorkommen... ich kenne auch solche Slums in Mumbai...ein buntes Meer von Behausungen dicht an dicht, durch die ich alleine gehen durfte, gefolgt und umringt von lachenden, schnatternden (nicht bettelnden) Kindern, mit denen ich mich gestikulierend verständigen konnte und die mir einige Wörter beibrachten, und bestaunt von den Erwachsenen, die mir auf meine fragenden Gesten hin lächelnd und ja-Kopf-schüttelnd das Durchstreifen erlaubten. Ich hatte nicht einen Moment Angst, brauchte es auch nicht...die Kinder haben mich geleitet.
                  Aber eigentlich habe ich viel öfter andere Arten von Slums kennen gelernt...

                  Auch das Verhalten der Kinder im Film, diese Art des 'smart'-Seins habe ich erfahren dürfen. Deshalb erscheint mir alles, was die Kindern tun, um das mit der Toilette hin zu bekommen, absolut nicht abwegig. Ebenso könnte ich mir den Zusammenhalt unter den Erwachsenen so vorstellen wie er im Film geschildert wird.

                  Da für mich die Kommunikation und Interaktion ein enorm wichtiger Bereich in einer Geschichte ist, habe ich ein Highlight, das sich mehr darauf bezieht. Kannus Mutter hat nämlich einen sehr liebenswerten Verehrer...und was dieser tut, find ich einfach nur toll und als Zeichen seiner Liebe und Fürsorge aussagekräftiger als viele Worte. Wer den Film kennt, wird wissen, was ich meine.

                  Ein Film für jedes Alter. (Das einzige 'Geschmäckle' für mich ist der Zeitpunkt der Kinopremiere in Indien, aber selbst, wenn er erst nach der Wahl in die Kinos gekommen wäre, hätte das nichts am Ergebnis geändert ).
                  Zuletzt geändert von clochette; 20.06.2019, 13:39.
                  ...love, in the end, is all that matters. - Shahrukh

                  “In the end these things matter most: How well did you love? How fully did you live? How deeply did you let go?” (Buddha?)

                  Kommentar


                    #10
                    Zitat von bari Beitrag anzeigen
                    tränchen hatte ich nicht, aber auch keine fremdschämmomente. das will schon was heißen.
                    Det Bolly ist halt ab und an etwas nah am Wasser gebaut.

                    Zitat von Khaninchen Beitrag anzeigen
                    Bei dem Titel allein hätte ich sonst nämlich schon abgewunken, da einem in letzter Zeit schon genug hurra-patriotische Filme um die Ohren gehauen wurden und dann wäre ich um den Genuss dieses wunderbaren kleinen Films gekommen.
                    Da sagst du was sprich aufgrund des Titels hätte ich nämlich auch fasst einen Bogen um diesen Film gemacht aber als ich lass das der Film bei einem Festival gezeigt wurde habe ich einfach mal a paar Infos gecheckt und die fühlten sich gut an.

                    Zitat von Khaninchen Beitrag anzeigen
                    Für mich alles frische Gesichter...hab als einzig für mich bekanntes Gesicht Atul Kunkarni in seiner kurzen Rolle wahrgenommen....Makrand Deshpande in "geschoren" hab ich nicht erkannt
                    Ein kleiner feiner Auftritt der mich wirklich gefreut hat. Kam direkt a bissl überraschend da ich im vorfeld gar nicht mitbekommen hatte das er mitspielt.

                    bari, Khaninchen, clochette
                    Danke für eure Zeilen. Ich persönlich hab mich diesmal ja a bissl kürzer gehalten, habe aber ähnliche Eindrücke wie ihr mit auf dem Weg bekommen.

                    25.10.2017 @ Avatar: kleiner Tapetenwechsel sprich für Prabhas übernehmen, auf unbestimmte Zeit Bolly´s Neuzugänge, Soham & Mimi .
                    28.03.2018 @ Avatar: so, dann schauen wir mal wie lang
                    Vikram mich durchs molo begleiten darf. ^^

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X