Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Kurzbesprechungen & -diskussionen

Einklappen
Das ist ein wichtiges Thema.
X
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Kurzbesprechungen & -diskussionen

    .
    Ihr habt einen Film aus dieser Dekade gesehen, für den es noch keinen Thread gibt - möchtet aber nicht gleich einen Thread eröffnen? Ihr wollt über verschiedene Filme diskutieren? Das passt hier rein.

    Und würde zu einem Film einmal doch so viel diskutiert, dass sich ein eigener Thread lohnt, bitte einen Moderator darauf ansprechen, dann kann man die Postings auch in einen neuen Thread überführen
    Kashmir-Saga: Vikram und Raja verlassen das Molo und gehen in die Welt.

    May the malt be with you. Jadoo Ki Jhappi. Gandhigiri Zindabad. Don't worry, be Barfi. Wrong Number. I Am.

    #2
    Talvar (2015)



    Produktion: Vineet Jain, Vishal Bhardwaj
    Regie: Meghna Gulzar
    Cast: Irrfan, Neeraj Kabi, Konkona Sen Sharma, Sohum Shah, Tabu (Cameo)

    Der Film basiert auf dem Mordfall Noida double murder case aus dem Jahr 2008. Ein 14-jähriges Mädchen und ein 50-jähriger Diener wurden ermordet. Seit 2013 sitzen die Eltern des Mädchens, in einem Indizienprozess wegen Doppelmordes zu lebenslänglich verurteilt, im Gefängnis*. Aber waren sie es wirklich?

    Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=aQNMsw8Ljjc

    Selten hat mich ein Film so sprachlos und wütend gemacht. Da legt zuerst die Polizei eine Erstuntersuchung hin, wie sie dümmer und schlampiger nicht sein könnte, verschusselt sichere Beweise und tritt dann, unter dem Druck der Öffentlichkeit, die nach Ergebnissen schreit, kurzerhand mit einer frei erfundenen Behauptung vor die Presse, die den Fall "löst" und den Vater (Neeraj Kabi) des getöteten Mädchens unter Mordverdacht ins Gefängnis bringt. Dann lässt man Ashwin Kumar (Irrfan) vom CBI auf den Fall los. Der geht zwar ungleich gründlicher und intelligenter an die Sache heran ("Somewhere we have to find a balance between what the system wants you to do and what you feel is right as an individual") - aber auch er vergreift sich hin und wieder bei der Wahl seiner Mittel ("In some cases the process of intelligence gathering has to trample law in order to achieve effective results"). Immerhin kommt er am Ende zu einer Lösung für den Fall, die entschieden glaubhafter erscheint als die des "ehrenmordenden" Vaters. Dummerweise geht genau in diesem Moment Ashwins Vorgesetzter in den Ruhestand, und sein Nachfolger ist ein Verfechter der Theorie, dass die Eltern schuldig sind - jawoll, mittlerweile ist die Mutter (Konkona Sen Sharma) gleich mit schuldig. Also sorgt er dafür, dass Ashwin rausgeschmissen und seine Ermittlungsergebnisse diskreditiert werden. Neue, abenteuerliche Indizien gegen die Eltern werden zusammengetragen... und wie es dann dazu kommt, dass die Eltern auf der Anklagebank landen, lässt den Zuschauer endgültig verzweifeln. "I have faith in Indian law"? Ganz ehrlich, in Indien möchte ich nicht einmal in den Verdacht geraten, einem Kind einen benutzten Kaugummi weggenommen zu haben.

    Talvar ist ein Film, der mir um ein Haar entgangen wäre und auf den ich nur gestoßen bin, weil ich bei Induna regelmäßig die Neuerscheinungen checke. Ein Film mit Irrfan, Konkona und Tabu, und dann auch noch basierend auf einem wahren, kontroversen Mord- und Ermittlungsfall - da überleg ich nicht lange, den kauf ich blind. Bei den Kritikern in Indien stieß der Film offenbar auf positive Resonanz; die auf dem DVD-Cover präsentierten Ratings reichen von 4/5 (Hindustan Times, Mid-Day) über 4,5/5 (Rediff, IBN, TOI) bis sogar 5/5 (Deccan Herald, DNA) Sternen. Und für mich gehört Talvar neben Manjhi und Piku ebenfalls zu den Highlights von 2015.

    *Die Eltern haben übrigens gegen ihre Verurteilung Berufung eingelegt. Eine Anhörung deswegen gab es bis heute nicht.

    Infos zum Film (und zu dem Mordfall): https://en.wikipedia.org/wiki/Talvar_%28film%29
    Kashmir-Saga: Vikram und Raja verlassen das Molo und gehen in die Welt.

    May the malt be with you. Jadoo Ki Jhappi. Gandhigiri Zindabad. Don't worry, be Barfi. Wrong Number. I Am.

    Kommentar


      #3
      Danke für Deine Eindrücke zu dem Film, Diwali...erleichtert mir die Entscheidung wegen einer Anschaffung (ich muss da allein aus Platzmangel sehr selektiv mit umgehen )

      Seit Salaam Bombay, Maqbol und Billu interessieren mich seine Filme, aber ich muss ne Auswahl treffen, wenn es ums Kaufen geht
      Zuletzt geändert von clochette; 20.01.2016, 08:04.
      ...love, in the end, is all that matters. - Shahrukh

      Machmal ist Schweigen die beste Antwort. - Dalai Lama

      Kommentar


        #4
        Dharam Sankat Mein (2015)
        mit Parash Rawal, Annu Kapoor, Murli Sharma, Naseeruddin Shah und Gippy Grewal (Cameo)
        Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=qNripK67rH0

        Es ist das Remake des britischen Films The Infidel (dt. Alles koscher!). Paresh spielt einen Mann der nach dem Tod seiner Adoptivmutter erfährt, dass sein biologischer Vater Muslim ist. Er selbst ist Hindu, sein Sohn möchte ein Mädchen heiraten welche ebenfalls Hindu ist und deren Familie Anhänger eines spirituellen Meisters (gespielt von Naseeruddin) ist. In dieser Vereinigung werden Personen anderer Glaubensrichtungen nicht akzeptiert. Nun tut sich Paresh schwer mit seiner Identität und verrät bis auf seinen Nachbarn (Annu Kapoor) niemanden, dass er Muslim ist. Zudem erfährt er, dass sein leiblicher Vater noch lebt. Er will ihn unbedingt in einem Seniorenheim besuchen aber der dortige Verwalter (Murli Sharma) ist besorgt um den Zustand seines Vaters. Paresh darf erst zu ihm, wenn er ein richtiger Muslim ist und alle Gepflogenheiten kennt.

        Offiziell ist es eine Komödie, lachen durfte ich auch durchaus ein paar Mal aber ich habe auch ziemlich oft mit Paresh mitgelitten. Seine Rolle und einige Begebenheiten erinnern an OMG - Oh My God. Natürlich ist Religion Programm aber es geht auch viel um das finden der eigenen Identität und natürlich der zeitlosen Aussage, dass wahre Religion keinen Unterschied machen sollte und Menschlichkeit am wichtigsten ist. Naseeruddin passt ganz gut in die Rolle des verschrobenen geistlichen Führers auch wenn er nicht so sehr viel zu tun hat. Annu Kapoor hat einige tolle Szenen mit Paresh zusammen, die Dialoge zeitweise zwischen den beiden sind wirklich sehr schön. Die beiden passen gut zusammen und tragen hauptsächlich den Film.
        Werde ich mir auf jeden Fall mal wieder anschauen. Allah Hoo hat es gleich mal zum Ohrwurm geschafft.
        Es ist immer Hoffnung da, dass dein Leben anders werden kann,
        denn du kannst jederzeit neue Erfahrungen machen und so Neues lernen.
        Satir

        Kommentar


          #5
          Pan, ich kenne "Alles koscher", ein sehenswerter Film - wie ich finde. Das wär jetzt natürlich interessant, wie die Umsetzung in einem Hindifilm ist (zumal ich Naseeruddin sehr gerne sehe und mich noch gut an Paresh Rawal aus PhirBhiDilHaiHindustani u.a. erinnere).
          Mal schauen, ob ich den online mit Ut finde...
          Danke für die Review
          Zuletzt geändert von clochette; 05.03.2016, 14:23.
          ...love, in the end, is all that matters. - Shahrukh

          Machmal ist Schweigen die beste Antwort. - Dalai Lama

          Kommentar


            #6
            Filmistaan (2013)
            mit Sharib Hashmi, Inaamulhaq, Kumud Mishra und Gopal Dutt
            Trailer

            Sunny (Sharib Hashmi) hat als Schauspieler im Vorsprechen eher weniger Erfolg. Unbeirrbar seines Traumes eines Tages ein Star zu sein begleitet er eine amerikanische Filmcrew in ein entlegendes Gebiet in Rajasthan. Eines Nachts wird er von Terroristen entführt und erwacht am nächsten Morgen in einem besetzen Dorf in Pakistan. Die Entführer wollten eigentlich einen der Amerikaner entführen aber behalten Sunny als Gefangener um ihre Forderungen doch noch durchzubekommen. Mit im Haus lebt Aftaab (Inaamulhaq), er beschafft Raubkopien von Bollywoodfilmen und teilt seine Leidenschaft Film mit dem ganzen Dorf. So entwickeln sie Freundschaft zueinander, beide lieben Bollywoodfilme und stehen über Nationalitäten und Fremdenhass.

            Ich habe eine tolle Review gefunden die meine Gedanken zu dem Film wunderbar wiedergibt. Obwohl Sunny sich in einem wahren Albtraum wiederfindet verliert er nie seine Leichtigkeit. Es gibt Momente, wenn er alleine in seinem Gefängnis sitzt und aus dem Fenster start, natürlich. Aber der Film verleitet nie zur Schwere, es wird nie unangenehm belastend für den Zuschauer. Sunnys Art lässt es gar nicht zu. Spätenstens wenn Aftaab dazustößt und beide durch ihre Leidenschaft getrieben Freundschaft schließen freut man sich einfach für Sunny in den unbeschwerten Momenten. Bollywood macht doch glücklich.
            Gen Ende wirds dann doch etwas ernster und man darf sich nur wünschen, dass das Richtige eintreten wird. Das Thema Indien vs Pakistan mit seinen ganzen Konflikten und Problemen wird denke ich noch ne Weile Thema auch im Film sein.
            Es ist immer Hoffnung da, dass dein Leben anders werden kann,
            denn du kannst jederzeit neue Erfahrungen machen und so Neues lernen.
            Satir

            Kommentar


              #7
              Filmistaan

              Filmistaan gewinnt den Zuschauer, weil er ganz nah an den Menschen und ihren Gefühlen, Wünschen, Träumen dranbleibt. Er schildert das Wachsen von Vertrauen, von Freundschaft und vom Gegenteil und das alles in unmittelbarer Schlichtheit.

              Dieser Film macht sehr deutlich, dass unter den Machtinteressen der Politiker immer die Menschen zu leiden haben. Familien wurden getrennt, Menschen verloren ihre Heimat durch die indisch-pakistanische Trennung und heute verlieren immer wieder Menschen in sinnlosen Auseinandersetzungen ihr Leben.

              Er stellt mit seiner Thematik diese Leiden, die wir auch durch die deutsche Teilung kennen, und die Heimatlosigkeit der Flüchtlinge in den Mittelpunkt. Ähnliche Verhältnisse gibt es ja ebenfalls in Korea.

              Auf mich wirkte er trotz allem nicht deprimierend, weil das positive Menschenbild des Autors den Film trägt. Die Hoffnung auf Besserung der Situation scheint für ihn nicht vergebens geträumt zu werden.
              Wer in der Zukunft lesen will, muss in der Vergangenheit blättern. André Malraux

              How quick come the reasons approving what we like. Jane Austen

              Kommentar


                #8
                Naughty @40 (2011)
                mit Govinda, Yuvika Chaudhary, Lucia Edwards, Anupam Kher und Shakti Kapoor
                Full Movie (mit UT) / Marcos Kritik

                Ich zitiere mal ne Stelle aus Marcos Review
                Und beim Anblick von Shakti Kapoor möchte man sich eh meistens nur die Augen aus dem Kopf kratzen.
                Jener liegt in einer Szene obenrum nackt auf einer Liege und lässt sich die Brust masieren. Die Maseurin gibt sich auch redlich Mühe seinen behaarten Pelz zu streicheln und er stöhnt dabei in den tollsten Tönen. Die meisten von euch wissen sicherlich wie Shakti ohne Hemd auschaut also habt Spaß mit dem Kopfkino.

                In der ersten Hälfte ist der Film tatsächlich an Männlich 40 Jungfrau sucht angelehnt und einige Szenen sind 1:1 übernommen wurden. Interessanter war dann die zweite Hälfte wenn Govinda die ganze Zeit versucht mal zum Zug zu kommen. Im Grunde muss ich Marco mit seiner Review ja Recht geben, ist ein echt mieser Film. Egal ob es die Schauspieler sind, die Story oder die sehr zweifelhafte moralische Wendung. Aber mich hat er trotzdem unterhalten, warum auch immer.
                Es ist immer Hoffnung da, dass dein Leben anders werden kann,
                denn du kannst jederzeit neue Erfahrungen machen und so Neues lernen.
                Satir

                Kommentar


                  #9
                  Sex Chat with Pappu & Papa

                  Neue Reihe bei yrf über sexuelle Aufklärung.

                  Teil 1: Masturbation
                  https://www.youtube.com/watch?v=M2Aa16laoE8
                  Teil 2: Schwangerschaft
                  https://www.youtube.com/watch?v=cUMGUyWfeno
                  Teil 3: Kondome
                  https://www.youtube.com/watch?v=n15h...Hn2XmY&index=3
                  Teil 4: Menstruation
                  https://www.youtube.com/watch?v=MH0J294EalY
                  Teil 5: Homosexualität
                  https://www.youtube.com/watch?v=boiw...ature=youtu.be

                  Review der Reihe: http://www.filmcompanion.in/sex-chat-pappu-papa/
                  Zuletzt geändert von Makkhi; 01.10.2016, 19:53.
                  Wer in der Zukunft lesen will, muss in der Vergangenheit blättern. André Malraux

                  How quick come the reasons approving what we like. Jane Austen

                  Kommentar


                    #10
                    Apna Sapna Money Money:

                    Irgendwie fand ich den Film überhaupt nicht lustig und er war mir viel zu albern.

                    4 von 10 Punkte

                    Kommentar


                      #11
                      Pyar Ka Punchnama: Es war halt eine Lovestory. Die einzige Überraschung war, dass es kein Happy End mit den Partnerinnen gibt.

                      6 von 10 Punkten

                      Kommentar


                        #12
                        @Bebo du bist aber fleißig 😊👍👍
                        🌟🌟 Maturity is not when we start speaking big things, it is when we start understanding small things - Aamir Khan 🌟🌟

                        Kommentar


                          #13
                          Zitat von Ladschi Beitrag anzeigen
                          @Bebo du bist aber fleißig 😊👍👍
                          Naja ich halte mich gerne kurz. Weil ich nicht so fleißig bin.

                          Kommentar


                            #14
                            Aber du schreibst. Interessant wäre vielleicht auch wer da spielt also die Schauspieler.
                            🌟🌟 Maturity is not when we start speaking big things, it is when we start understanding small things - Aamir Khan 🌟🌟

                            Kommentar


                              #15
                              Zitat von Ladschi Beitrag anzeigen
                              Aber du schreibst. Interessant wäre vielleicht auch wer da spielt also die Schauspieler.
                              Achso du willst, dass ich noch die Schauspieler mit Einbeziehe. Ich merke mir das in Zukunft.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X