Ankündigung

Einklappen

Zuerst lesen: Infos zu dieser Rubrik

Zuerst lesen: Infos zu dieser Rubrik
Diese Rubrik wird strenger gehandhabt als bisher.
Hier rein sollten wirklich nur Diskussionen über neue Filme - das heisst alle aktuell laufenden, zukünftig laufenden und noch nicht zu alten Filme (ab 2000). Wenn ihr einen Thread aufmacht, nehmt ihr den Titel des Films als THEMA (Schreibweise: Xyyyyy, nicht alles gross bitte!!!) - darin wird dann über den Film diskutiert, werden eure Kritiken gepostet. Bitte orientiert euch an den bisher existierenden Threads.

Alles was Film-Tratsch angeht, was Stars betrifft oder Kinostarts, schiebt ihr bitte in die entsprechenden Threads. Hier gehts um Filme. Basta.

Diese Kategorie wird streng moderiert. D.h. alle nicht zutreffenden Postings werden ohne Rücksprache GELÖSCHT.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Salaam-E-Ishq (2007)

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #61
    Insgesamt find ich den Film sehr toll, nur ich fand dadurch dass es 6 verschiedene Geschichten waren, konnte man den einzelnen nicht ausreichend Zeit einräumen. Ich hätte es besser gefunden, wenn man stattdessen "nur" 4 genommen hätte, und dafür jeder Story mehr Platz gelassen hätte. Manche hätte ich nämlich gern ausführlicher gesehen.
    Eigentlich waren es doch nur 5 Stories. Die sechste mit dem verhinderte Hochzeitspärchen (Sohail Khan/Isha Koppikar) war ja eigentlich nur als 'Running Gag' gedacht, und kam ja auch immer nur kurz vor.

    Anil war auch gut (wenn man mal von der Discoszene absieht.. jo..^^)
    Als er den Bart abrasiert und sich in die Teenieklamotten geschmissen hat, hatte ich echt Last ihn wiederzuerkennen, obwohl ich wusste, dass er es ist.
    Ich bin wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich. (Konrad Adenauer)
    Jeder Mensch hat drei Leben, ein privates, ein öffentliches und eines, dass andere sich ausdenken..........
    Memo an mich: mehr Vokale einbauen...das ist luschtisch..... ;-)

    Kommentar


      #62
      Salaam-E-Ishq ist ein schöner und teils langatmiger Film. Jede Liebesgeschichte hätte selbst für ein Film in Hollywoodlänge gereicht.
      Aber da es Bollywood ist, mußte alles ausführlich erzählt werden
      Die Schauspieler haben alle gute Arbeit geleistet. Anscheinend mussten Sohail Khan und Isha Koppikar mit ihrer Kömodie die Rolle von Johny Lever übernehmen und die ganze Atmosphäre lockern.
      Die schönste Geschichte für mich war die von Vidya Balan und John Abraham. Es war anders als sonstige Liebesgeschichten in Hindi-Filmen aber trotzdem noch Bollywood. Meiner Meinung nach ist Vidya Balan auch die Beste in dem Film gewesen.
      Govinda war zu meinem Wunder irgendwie sympatisch in seine Rolle als Taxi Fahrer (Obwohl ich ihn normalerweise nicht mag).
      Ich kann Juhi Chawla auch nicht unerwähnt lassen. Sie hat wie immer ein Eindruck hinterlassen, egal in was für Rolle sie spielt.
      Salman Khan war in seine übliche Coole Typ der sein Hemd und Hose auszieht. Priyanka Chopra war sogar richtig lustig in ihre Rolle als selbstsüchtige Diva.
      Anil Kapoor, Ayesha Takia und Akshay Khanna haben alle solide Arbeit geleistet.
      Die Songs- und Tanznummer sehen in dem Film fantastisch aus, besonders wenn man sie auf dem großem Leinwand sieht.
      Nicht vergessen die ganze lusige Anspielungen an anderen Bollywood Filmen, wie K3G, Dhoom, Don, ... durch die Songs von diesen Filmen.
      Der deutsche Untertitel läßt viel zum Wünschen übrig. Vielleicht weil es in Indien gemacht wurde und nicht in Deutschland.
      3,5 stunden im Kino ohne Pause ist auch nicht ganz ohne
      Der Film ist auf jeden Fall ein Muß für alle Bollywood Fans.

      Kommentar


        #63
        Die Geschichte um Ashutosh und Tehsheep gefiel mir von allen am besten. John Abraham kommt sympathisch rüber und Vidya Balan zeigt, dass sie gute Chancen hat, in Bollywood ganz groß zu werden.

        Die Episode um Shiven und Gia bringt nicht viel Neues, sie ist zu klischeebeladen. Bereits nach den ersten Minuten weiß der Zuschauer, wie die Geschichte enden wird.

        Dafür saß ich bei Kkaminis Auftritt vor allem zu Beginn etwas ratlos in meinem Kinosessel und überlegte, was das ganze soll. Priyanka Chopra overacted gnadenlos und auch Salman Khan zeigt nicht unbedingt seine beste schauspielerische Leistung, dennoch hat er die Sympathien der Zuschauer sofort auf seiner Seite. In der zweiten Hälfte des Films bessert sich Priyankas Schauspiel zum Glück deutlich. Besonders die vielen Anspielungen auf andere Filme in dieser Episode machen Spaß. Mir fallen da spontan Verweise auf K3G, KKHH, Don, Mohabbatein, VZ, Dhoom, Krrish und VZ ein.

        Die Geschichte um Vinay leidet darunter, dass es nicht nachvollziehbar ist, warum Anjali sich in diesen älteren, verheirateten Geschäftsmann verliebt. Von Juhi Chawla hätte ich gerne mehr gesehen.

        Salaam-e-Ishq war mein erster Film mit Govinda und ich muss sagen, dass er mir ziemlich gut gefiel. Zusammen mit der Episode um Ashutosh und Tehseep war dieses die beste Geschichte des Films.

        Und schließlich wären da noch Ramdayal und Phoolwati zu erwähnen, die absolut überflüssig waren. Warum sie in dem Film auftauchten, ist mir immer noch nicht klar. Als ich im Nachhinein gelesen habe, dass die Schaupspielerin Isha Koppikar war, bestätigte sich mein Eindruck von Don, dass diese Darstellerin keine Leinwandpräsenz hat.

        Mit 216 Minuten ist Salaam-e-Ishq sehr, sehr lang. Eine Kürzung von guten vierzig Minuten hätte dem Film sehr gut getan. Vor allem die Geschichte um Ramdayal und Phoolwati ist ein perfekter Streichkandidat, sowie viele Slapstick-Einlagen. Dennoch ist Salaam-e-Ishq ziemlich unterhaltsam, auch wenn Regisseur Nikhil Advani es nicht schafft, die verschiedenen Eposiden geschickt zu einem einheitlichen Film zu verknüpfen. Vielmehr hatte ich den Eindruck, ich würde zwei Filme in einem sehen. “Love Actually”, der ziemlich eindeutig Pate stand, schafft dieses mit einer viel größeren Leichtigkeit als Saalam-e-Ishq.

        Ein großer Pluspunkt des Films sind die Tanzszenen. Die Musik geht ins Ohr und die Tänze sind aufwendig inszeniert.

        Kommentar


          #64
          Ich kann mich der Meinung von Bastet eigentlich nur anschließen - bis auf ein paar Kleinigkeiten:
          Also, Ishaa Koppikar finde ich großartig und wenn man ihr die Möglichkeit gibt, kann sie schon glänzen. Bin schon sehr auf ihren Film "Shabri" gespannt. Allerdings ihren Part mit Sohail konnte man wirklich streichen (ich schätze, der war inspiriert von den beiden Stand-Ins aus Love Actually).
          Priyanka Chopra war zu Beginn un-er-träglich. Irgendwie hatte sie so die typische Kareena-Kapoor-Rolle, als die noch für "Poo" bekannt war. Später wurde es sowohl mit ihr, wie auch mit Salman Khan besser und beide waren nicht mehr so hysterisch.
          Vinay, Seema und Anjali war, fand ich, sehr anstrengend. Nicht nur wegen der Vinays Transformation, sondern weil alles irgendwie seltsam war: von Seemas altmodischer Einstellung, zu Anjalis Hinwenden zu Geschäftsmann, etc. (und die Geschichte um Emma Thompson war einfach besser in Love Actually).
          Vidya und John haben das beste aus ihrer Geschichte gemacht und hatten auch den dankbarsten Part, auch wenn einfach zu viel und zu wenig Zeit gepackt wurde. Die beiden waren große Klasse, fand ich, ebenso wie Govinda und Shannon Ezra: der schauspielerische Unterschied war ziemlich groß vom Stil her, fand ich, und der Schluß ein bissl schwach, aber ansonsten ganz gut, wenn auch teilweise laaaaang (aber eindeutig vom Colin-Firth-Part von Love Actually inspiriert).
          Und was Shiven und Gia angeht: sehr Clichee-behaftet und irgendwie nicht stringent erzählt, vor allem, was Shiven's plötzliche Halluzinationen angeht und seinen Sinneswandel, ebenso, wie seinen nervigen Freund. Und er sah *so* alt aus neben Ayesha Takia.
          Der Film war nett, die Musik mitreissend, die Tanzsequenzen und sehr schön zum ansehen, aber scripttechnisch lag er zurück. Nur meine Meinung ...

          Grüße,
          Trent

          Kommentar


            #65
            Mir hat der Film sehr gut gefallen. Die vielen kleinen Storys fand ich echt gut alle irgendwie miteinander verknüpft und doch einzelne kleine Geschichten für sich. Salman hat mir hier so gut wie schon lange nicht mehr gefallen. Hat zwar mal wider sein Hemd ausgezogen aber diesmal hat es sogar zur Story gepasst. Er ging nämlich (trommelwirbel.... duschen).
            Persönlichkeiten werden nicht durch schöne Reden geformt, sondern durch Arbeit und eigene Leistung.

            Kommentar


              #66
              also ich fand John Abraham und Vidya Balan
              am besten die gingen richtig ans herz
              ich war kurz vorm heulen

              und dann gefiel mir Priyanka und Salman irgendwie haben beide ihre Rolle genial gespielt

              und die anderen waren ganz ok

              außer Sohail Khan ich fand ihn irgendwie überflüssig er war ja nur 10 oder 15 minuten im film

              naja aber sonst ging der film

              ist aber kein Super Hit

              wer ist denn noch meiner meinung???

              @ Kika : ich stimme dir zu Vidya Balan war die beste weibliche Schauspielerin

              Kommentar


                #67
                Ich schließe mich den Lobrednern an! Ein überraschend schöner und witziger Film. 217 Minuten, die wie im Flug vergehen. Man bekommt gar keine Gelegenheit, um auf die Uhr zu sehen: Auf Tragik folgt Komik folgt Tragik folgt Komik ... Die Tränen rinnen noch übers Gesicht, da lacht man schon wieder, Lachen wird mit Entsetzen erstickt. Achterbahn, wie ich sie selten erlebt habe. Und dazu ist der Film handwerklich gut gemacht: an Kamera, Ton, Schnitt und Schauspiel (von Shannon mal abgesehen) ist nichts auszusetzen. Das comic relief ist sogar tatsächlich witzig.
                Und das Tüpfelchen auf dem i: DIE MUSIK!

                Versteht sich von selbst, dass bei 5 1/2 Liebesgeschichten nicht jede gleich gut sein kann und man nicht unbedingt alles nachvollziehen können muss (bei mir war’s Anils Entscheidung).
                Aber insgesamt bin ich schwer begeistert!

                ~ • ~ Salaam-E-Ishq-Ishq-Ishq-Salaam-E-Ishq ~ • ~

                @ Maini + CowboyChaser
                Spoiler!
                Zehn Jahre Wahnsinn, zehn Jahre Schrecken – zehn Jahre PRANKE!
                http://www.pranke-magazin.de

                Kommentar


                  #68
                  Ich habe eben auch Salaam-E-Ishq geschaut und ich weiß nicht, irgendwie hat er mir nicht so zugesagt. Die Story`s der verschiedenen Pärrchen fand ich so lala, wobei mir John & Vidyas Geschichte am besten gefallen hat und die von Govinda & der Blonden am wenigsten.
                  Von den ganzen Schauspielern haben mir Viday und Juhi am besten gefallen-schade, dass Juhis Rolle so klein war.
                  John fand ich göttlich, aber was soll ich zu diesem Mann noch sagen?
                  Priyanka fand ich anfangs, zu meiner eigenen Überraschung, echt nervtötend. Das hat sich später aber Gott sei Dank gelegt, weil ich Priyanka eigentlich sehr mag!!! Naja, lag wohl an der Rolle.
                  Ich hatte mir immer gewünscht, dass Anil Kapoor mal diesen schrecklich Bart rasiert. In Salaam-E-Ishq hat er es getan und er sieht ohne Bart noch bescheuerter (SORRY AN ALLE FANS!!! ) aus!
                  Akshaye Khanna fand ich goldig, wie immer , Govinda war eigentlich recht niedlich und die restlichen Schauspieler waren ziemlich überflüssig.
                  Ich habe mir jedenfalls viel mehr von dem Film versprochen. Schade, schade, schade!

                  Kommentar


                    #69
                    Ich verstehe nicht, wie ihr euch den Film bereits ansehen konntet, wenn er erst seit gestern auf DVD herausgekommen ist. Oder war das im Kino??

                    Kommentar


                      #70
                      Ich habe ihn vor ca. 3 Wochen bei ebay ersteigert.

                      Kommentar


                        #71
                        Ach ja, hier in der Schweiz geistern leider auch Raubkopien herum.

                        Kommentar


                          #72
                          Zitat von Igel67 Beitrag anzeigen
                          Ich verstehe nicht, wie ihr euch den Film bereits ansehen konntet, wenn er erst seit gestern auf DVD herausgekommen ist. Oder war das im Kino??
                          Ja, er lief hier in Deutschland vor einigen Wochen in einigen Kinos.

                          Kommentar


                            #73
                            Es sieht ganz so aus, als hätte EROS eine gekürzte Fassung des Films auf den Markt gebracht: http://www.zulm.net/forums/viewtopic.php?t=9402

                            Kann man davon ausgehen, dass sich ein gutes deutsches Label des Films annimmt? REM, KochMedia?
                            Zehn Jahre Wahnsinn, zehn Jahre Schrecken – zehn Jahre PRANKE!
                            http://www.pranke-magazin.de

                            Kommentar


                              #74
                              Naja, mich hat der Film nicht überzeugt, teilweise fand ich ihn einfach langweilig.

                              5 Storrys nebeneinander erzählt ist zeitweise einfach anstrengend anzuschaun.

                              Die Storry mit Salmaan Khan und Priyanka Chopra war ganz nett, daraus hätte man schon alleine einen Film machen können.,

                              Die Storry mit John Abraham war dann eher traurig und da hätte ich mir mehr Details gewünscht. Wäre bestimmt genügend Stoff für einen Film gewes€n.

                              Die Storry mit Govinda hat mich eher genervt.
                              Kam mir etwas wie ein Pausenfüller vor, wenn er immer mit der englischen Touristin da hin und her fährt.

                              Die Storry mit Anil Kapoor und Juhi hat nach meiner Meinung nicht so dazu gepasst. Die Storry, "Alltag in einer Ehe-einer bricht aus und sucht sich eine Affäre-der betrogende Teil kommt drauf-es kommt zum Eklat-am Ende ist alles wieder in Ordnung" ist auch Stoff genug für einen eigenen Film.

                              Die Storry mit Akshaye Khanna fand ich eher lästig. Er will nicht heiraten, will aber auch nicht klipp und klar dazu stehen und hängt den ganzen Film so rumm ist irgenwann auch langweilig.

                              Zwar kreuzen sich die einzelnen Storrys am Schluß, aber das hat den Film meiner Meinung nicht rummgerissen, denn dann war er auch schon aus.

                              Alles in allem kommt mir der Film so vor, als wären einfach zuviele Rollen an die Schausspieler verteilt worden und irgenwie musste man die unterbringen in verschieden Geschichten, damit jeder einzelne in seiner Storry die Hauptrolle spielt .

                              Hab mir eindeutig mehr erwartet, von mir nur eine mittelmäßige Bewertung....sorry....

                              Kommentar


                                #75
                                Zitat von kerry Beitrag anzeigen
                                Hab mir eindeutig mehr erwartet, von mir nur eine mittelmäßige Bewertung....sorry....
                                Genauso wie ich!!!Ich habe mir den film gestern abend angesehen und war schon sehr gespannt,da ich hier im thread und auch in anderen foren sehr gutes über ihn gelesen habe,aber für mich war das überhaupt nicht spektakuläres,nicht besonders spannend,nicht besonders gefühlvoll mich hat der film nicht mitgepackt!Allerding fand ich den film in manchen stellen sehr witzig,meistens die szenen mit priyanka,wie sie immer von einen karan johar film geträumt hat udn dann manchmal die musik aus k3g im hintergrunf lief war zum schreien
                                Von den songs war ich auch nciht begeistert,nur babuji und der titesong salam-e-ishq fand ich gut,der rest war einfach nur öde!

                                Der titel salam-e-ishq,was bedeutet er?Hallo liebe oder was anderes??

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X