Ankündigung

Einklappen

Zuerst lesen: Infos zu dieser Rubrik

Hier rein sollten wirklich nur Diskussionen über Filme, die im Zeitraum 1990 bis 1999 veröffentlicht wurden. Oldies und aktuellere Filme haben ihre eigenen Rubriken.

Wenn ihr einen Thread aufmacht, nehmt ihr den Titel des Films als THEMA (Schreibweise: Xyyyyy, nicht alles gross bitte!!!) - darin wird dann über den Film diskutiert, werden eure Kritiken gepostet. Bitte orientiert euch an den bereits vorhandenen Threads.

Alles was Film-Tratsch angeht, was Stars betrifft oder Kinostarts, postet ihr bitte in die entsprechenden Threads. Hier gehts um Filme. Basta.

Diese Kategorie wird streng moderiert. D.h. alle nicht zutreffenden Postings werden ohne Rücksprache GELÖSCHT. Das gleiche gilt für doppelte Threads.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Pardes (1997)

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Nordic Rose
    antwortet
    hehe... ich kann mich noch gut an das von Dir erwähnte Herumgerenne und so weiter erinnern, Rena. Damals war ich so heiss auf Shah Rukh, dass ich den letzten schlimmen Teil wegen einiger besonderer "Augenblicke" wer weiss wie oft immer und immer wieder abgenudelt habe. Und auch heute noch gehören einige Szenen des Films in mein Lieblingsschatzkästlein.
    Der Film insgesamt war teilweise langatmig. Aber die Lieder soooooo schön. Auch wer weiss wie oft abgenudelt. * hach *

    Komm gut ins neue Jahr.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Rena
    antwortet
    2. Teil: Hachja, das war ja schon ein bisschen süß, wie sich das Pärchen zum Schluss über die Schultern der jeweiligen Väter angestrahlt hat auch, wenn die sie vor nicht allzulanger Zeit fast um die Ecke bringen wolten ....

    Mahima Chaudhary als Ganga hat mir immer noch gefallen,die Szene, als sie allein in dem großen Salon des amerkanischen Hauses sitzt und mit dem Papa telefoniert - das konnte jeder nachempfinden. Und der Ausraster, als sie erkennt, dass Arjun sie über Rajiv angelogen hat, war sehr schön inszeniert, inklusive Donnerhall!

    Den Endkampf in dem ?Fort? fand ich nicht so gelungen.... all das komische Herumgerenne und Namengerufe, die Liebeserklärung war gar keine, sondern gleich ein Verzichtserklärung, dann viel Gepügel und danach die typische SRK-Rede .... dann erneuter Verzicht, (weil die Eltern halt bestimmen dürfen) und dann unvermittelt der Einknicker (und der böse nicht-inderhafte Sohn - ab nach Amerika, wo du hingehörst!), noch ein bisschen Gerenne und Namensgequake, ..... und dann halt süß

    Einen Kommentar schreiben:


  • Rena
    antwortet
    grad bis zum Intervall geschafft - und weg fliegt die indische Gutsmenschin ins Land der bösen Ausländer -> Amerika! Warum den Film auch grad so viele AmerikanerInnen toll fanden, ist mir nicht ganz klar - vielleicht haben sie verdrängt, dass sie in dem Land wohnen, in dem selbst indischstämmige Leute alle tollen Werte verlieren,die sie mal eingebleut bekommen haben

    Mahima Chaudhary ist mir in ihrer als heimatlichen Umgebung als Landmädchen durchaus sympathisch - SRK als Vermittler zwischen dem unlustigen Bräutigam-in-spe und ihr erscheint allerdings im Rückblick in dieser Phase nicht besonders nett - immerhin weiß er ja, was für ein Typ sein Bruder ist, und er merkt auch, dass hier was nicht zusammenpasst. Ganz schlimm overactet SRK übrigens immer, wenn er duckmäuserisch spielen soll...

    Highlights des ersten Teils: Als die Oma dem Kishorilal zur Begrüßung den Kuhdung auf die Backe klapst (notetomyself: Selbst Kuhsch...im Gesicht ist toll, wenn sie nur indisch ist ) und als die Kobra im Schlafzimmer des Fast-Bräutigams auftaucht, nach einem kurzen Gebet der professionellen Schlangenwegbeterin verschwindet ---- aber nur unter den Kleiderschrank ---- und dann heißts "gute Nacht, schlaf gut" ....

    Bin mal gespannt, wie mir Teil 2 gefällt

    Einen Kommentar schreiben:


  • Punjabi
    antwortet
    *Thread aus der Versenkung hol*

    Nachdem ich den Film das letzte (und einzige) Mal wohl vor ca 10 Jahren gesehen hab, hat er es heute wieder in den Player geschafft. Ich hatte ihn auch irgendwie anders in Erinnerung. Von daher war ich durchaus positiv überrascht.

    Nun, die bereits von mehreren angebrachte Kritik kann ich durchaus nachvollziehen.
    Wenn man allerdings berücksichtigt, dass das Ganze 20 Jahre alt und zum 50. Jahrestag der Republik Indien gedreht wurde - joar, dann ist das wohl verschmerzbar.
    Klar, die Doppelmoral schreit zum Himmel - aber dies mal ausser vor gelassen, ist das doch ein ganz passabler Film.

    SRK-whumping geht immer. Schulterpolster hingegen nicht.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Dolore
    antwortet
    Ich mochte Pardes ueberhaupt nicht. Der Film ist definitiv rassistisch, auch wenn sowas in BW Filmen ja leider ziemlich normal ist , einseitig und lebt mit einer gefährlichen Doppelmoral. Es ist also schlimm zu Trinken und Voreheliche Beziehungen zu haben aber es ist völlig in Ordnung seine eigene Tochter mit einem Schwert töten zu wollen weil sie angeblich mit einem anderen Durchgebrannt ist. Beziehungen schlecht, Ehrenmorde gut. Schon klar

    Es ist eine Sache sein Land zu lieben und stolz auf dessen Kultur zu sein. Zum Mond schreiender Rassismus ist aber eine ganz andere Geschichte. Wenn solch ein Film in Hollywood oder Deutschland gedreht worden wäre hätte es einen Aufschrei der Empörung gegeben, und das zu Recht. In Indien wird so ein Machwerk zu einem Blockbuster.

    Ich habe mir den Film nur einmal angesehen und war danach so sauer, dass ich das meiste wieder verdrängt habe, deswegen erinnere ich mich nur an wenig. Mal abgesehen von dem sechziger Jahre make up der Hauptdarstellerin.

    Shah Rukh hat mal gesagt an dem Film und seinem Charakter wäre während der Dreharbeiten sehr viel geändert worden und er sei gar nicht gluecklich mit dem Endergebnis. deswegen habe er völlig dicht gemacht, sich zurueck genommen und so entstand seine Zurueckhaltende Performance, die, wie ich finde, das einzig gute an diesem Film war. Er sagte, er hofft Pardes wird nicht der Film sein wegen dem sich die Leute später an ihn erinnern wuerden. Kein Problem Shah Rukh, ich werde mich sicher nicht an diesen Film erinnern.

    Einen Kommentar schreiben:


  • silvia
    antwortet
    Zitat von Big B Beitrag anzeigen
    Wieder mal ein typisch SRK-Film. Fangen wir mal mit dem Song "I love my India" an. OK, die meisten Bürger lieben sein Land. Doch bei Pardes wird nicht nur das eigene Land geliebt, sondern die westliche Kultur noch hart kritisiert. Ist das Recht? Ja, kann man sagen, doch bei Pardes wird es ein wenig übertrieben. Natürlich ist die indische Kultur überhaupt nicht mit dem westlichen zu vergleichen. Das ist ein Unterschied wie Tag und Nacht. Natürlich ist in Indien eine Ehe viel bedeutungsvoller als bei den westlichen Staaten. Im Film ist es etwas zu dick aufgetragen nach dem Motto "Indien, der Superland und alle anderen sind böse". Aber ehrlich gesagt, mir gefällt auch einige indische Sitten gar nicht.

    SRK ist hier in seinem Element. Nämlich der Loveboy mit Tränen in den Augen, alles üblich.

    Eigentlich sollte die Rolle Madhuri Dixit spielen. Die Filmmacher haben eine änliche Darstellerin Mahima gefunden, wo sie auch Filmdebüt hatte. Sie hat zwar gut gspielt, doch an die Klasse von Madhuri kommt sie nicht ran.

    Amrish Puri ausnamhsweise mal nicht böse, sondern ein netter Vater bzw Schwiegervater, aber wenn es sein muss auch mal ein strenger Schwiegervater.
    bei allem liebe ich diesen film,habe ihn cirka mehr als 20 mal angeschaut.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Opal
    antwortet
    Pardes - Behind The Scenes

    http://www.youtube.com/watch?v=f3huRj-gwA0

    Einen Kommentar schreiben:


  • Big B
    antwortet
    Wieder mal ein typisch SRK-Film. Fangen wir mal mit dem Song "I love my India" an. OK, die meisten Bürger lieben sein Land. Doch bei Pardes wird nicht nur das eigene Land geliebt, sondern die westliche Kultur noch hart kritisiert. Ist das Recht? Ja, kann man sagen, doch bei Pardes wird es ein wenig übertrieben. Natürlich ist die indische Kultur überhaupt nicht mit dem westlichen zu vergleichen. Das ist ein Unterschied wie Tag und Nacht. Natürlich ist in Indien eine Ehe viel bedeutungsvoller als bei den westlichen Staaten. Im Film ist es etwas zu dick aufgetragen nach dem Motto "Indien, der Superland und alle anderen sind böse". Aber ehrlich gesagt, mir gefällt auch einige indische Sitten gar nicht.

    SRK ist hier in seinem Element. Nämlich der Loveboy mit Tränen in den Augen, alles üblich.

    Eigentlich sollte die Rolle Madhuri Dixit spielen. Die Filmmacher haben eine änliche Darstellerin Mahima gefunden, wo sie auch Filmdebüt hatte. Sie hat zwar gut gspielt, doch an die Klasse von Madhuri kommt sie nicht ran.

    Amrish Puri ausnamhsweise mal nicht böse, sondern ein netter Vater bzw Schwiegervater, aber wenn es sein muss auch mal ein strenger Schwiegervater.

    Einen Kommentar schreiben:


  • ebolly
    antwortet
    Das mit dem bösen Westen geht mir manchmal zu weit,aber, großes ABER! SRK´s Blick am Ende über Amrish Puri´s Schulter zu seiner Ganga, HAACHH!!! Da hat er mich gehabt. Augen die sprechen können......Sprachlos, hatte soetwas bisher nur bei meinem Kind feststellen können.
    So ist dieser Film für mich etwas besonderes

    Einen Kommentar schreiben:


  • Shahrukh 22
    antwortet
    Zitat von Priya Beitrag anzeigen
    Ich liebe Pardes!! Die Story ist wirklich toll und wurde auch gut umgesetzt!Shahrukh hat mir am meisten gefallen vorallem seine Blicke Mahima hab ich schon immer gemocht und für ihren ersten film Pardes war sie sehhrr gut.Die Lieder fand ich total schön vorallem meri mehboba.Amrish Puri war irgendwie auch zum knuddeln Dieser Ranjeev war aber ein echter Mistkerl
    Das Ende hat mir sehhr gefallen =) Würde den Film jeden empfehlen

    So einen indischen Film hab ich echt gebraucht .. wenn man sich den Film anschaut sieht man das Bollywood einfach zu westlich geworden ist ..
    Ich vermisse das "alte" Bollywood.

    Bewertung:4/5
    da kann ich dir recht geben. Der Film ist einfach super klasse

    Einen Kommentar schreiben:


  • Priya
    antwortet
    Ich liebe Pardes!! Die Story ist wirklich toll und wurde auch gut umgesetzt!Shahrukh hat mir am meisten gefallen vorallem seine Blicke Mahima hab ich schon immer gemocht und für ihren ersten film Pardes war sie sehhrr gut.Die Lieder fand ich total schön vorallem meri mehboba.Amrish Puri war irgendwie auch zum knuddeln Dieser Ranjeev war aber ein echter Mistkerl
    Das Ende hat mir sehhr gefallen =) Würde den Film jeden empfehlen

    So einen indischen Film hab ich echt gebraucht .. wenn man sich den Film anschaut sieht man das Bollywood einfach zu westlich geworden ist ..
    Ich vermisse das "alte" Bollywood.

    Bewertung:4/5

    Einen Kommentar schreiben:


  • elfogadunk
    antwortet
    ich liebe diesen film wirklich sehr. er gehört auf jeden fall in meine top10.
    ich finde die story sehr schön und die songs sind auch nicht schlecht. am besten gefällt mir "nahi hona tha". eines meiner lieblingslieder. und ich hatte irgendwie das gefühl, dass ich das lied schonmal irgendwo gehört hatte. aber mir fällt nicht ein, wo...

    srk war mal wieder super. da muss man nich viel sagen. mahima hat mir in ihrer rolle auch sehr gut gefallen. ich mag diese überdrehten punjabimädchen (siehe auch kajol, die ich mir in diesem film auch sehr gut hätte vorstellen können, in k3g). das hat sie auf jeden fall gut rübergebracht. und amrish puri in nett, war mir eine wirklich willkommene abwechslung.

    die geschichte selber ist auch wunderschön. ich fand toll, dass sich die liebe der beiden ganz langsam entwickelt hat und sie nicht sofort in eine romanze gestürzt wurden, wie es ja leider bei vielen bollyfilmen ist ("deewana", wo srk das mädel nur mal kurz sieht und sie sofort unendlich liebt und heiraten will...).

    also ein wirklich toller film, den es sich lohnt, öfter anzusehen!

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    Ich liebe diesen Film! Gleich nach Veer und Zaara ist dieser film mein favorite film! Ich mag vorallem die szene wo sich shahrukh & mahima streiten und sie fragt dann: Ajun, du wirst mich doch nicht verlassen?! Und wie er dann zuerst nickt und weggeht und dann kommt er und schüttelt dann den kopf ! Ach ich mag alle szenen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Einen Kommentar schreiben:


  • Ujaali
    antwortet
    Zitat von Maya22 Beitrag anzeigen
    Nur Apoorva Agnihotri, der Rajiv verkörpert, konnte mich nur streckenweise überzeugen. Seine Wandlung vom lieben, netten Jungen zum Oberfiesling ging mir etwas zu schnell. Und diese schwarz/weiß Sichtweise in Bezug auf Indien und dem Ausland war durchaus an manchen Stellen etwas zuviel des Guten,
    Das war ja keine Wandlung, weil er ja nie lieb und nett gewesen ist. dafür spricht ja schon der Dialog in der Disco in Amerika wo einer sagt (in etwa):
    So wäre es immer, Rajiv betrinkt sich und randaliert und Arjun muss ihn nach Hause bringen.
    Rajiv ist von Anfang an rücksichtslos und denkt nur an sich und seine Vorteile. Das er kurzfristig nett zu Ganga ist, liegt nur daran, dass er sie doch attraktiv findet.

    Die Schwarz-Weiß-Sichtweise ist etwas zu extrem dargestellt, aber da man als Westeuropäer, der ja zu keinem der beiden Länder gehört eine objektive Sichtweise hat (oder haben sollte) kann man das ja einfach als Phantasie abtun. Aus indischer Sicht soll der Westen wohl verwerflich und das Indische als viel positiver dagestellt werden. Da wird halt die moralische Keule etwas höher gehoben als bei uns.

    Trotzdem lasse ich das immer außen vor, und es bleibt ein immer wieder ansehenswerter Film, der seine besonderen Momente hat.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    Das war ja auch keine Wandlung .

    Spoiler!


    Pardes ist für mich immer noch einer meiner liebsten Filme. Ich sehe ihn wohl insgesamt am häufigsten. Der geht einfach immer ...

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X