Ankündigung

Einklappen

Zuerst lesen: Infos zu dieser Rubrik

Hier rein sollten wirklich nur Diskussionen über Filme, die im Zeitraum 1990 bis 1999 veröffentlicht wurden. Oldies und aktuellere Filme haben ihre eigenen Rubriken.

Wenn ihr einen Thread aufmacht, nehmt ihr den Titel des Films als THEMA (Schreibweise: Xyyyyy, nicht alles gross bitte!!!) - darin wird dann über den Film diskutiert, werden eure Kritiken gepostet. Bitte orientiert euch an den bereits vorhandenen Threads.

Alles was Film-Tratsch angeht, was Stars betrifft oder Kinostarts, postet ihr bitte in die entsprechenden Threads. Hier gehts um Filme. Basta.

Diese Kategorie wird streng moderiert. D.h. alle nicht zutreffenden Postings werden ohne Rücksprache GELÖSCHT. Das gleiche gilt für doppelte Threads.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Anjaam (1994)

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Anjaam (1994)



    Anjaam
    Dt.Titelzusatz: Heute Liebe, morgen Rache
    Indien, 1994

    Regie: Rahul Rawail

    Thread im alten Forum
    Marcos Kritik

    DVD Standard-Edition erhältlich bei amazon.de
    Special-Edition inclusive Soundtrack-CD erhältlich bei amazon.de


    Story:
    Der steinreiche Geschäftsmann Vijay Agnihotri (Shahrukh Khan) verliebt sich in die Stewardess Shivani (Madhuri Dixit). Er verfolgt sie auf ihren Flügen und flirtet mit ihr, wo er nur kann. Sie zeigt ihm genervt die kalte Schulter. Als er endlich den Mut aufbringt, sie um ihre Hand zu bitten, kommt er gerade rechtzeitig zu ihrer Hochzeit - mit dem Piloten Ashok Chopra (Deepak Tijori). Vijay wird liebeskrank und immer gewalttätiger. Er heuert Ashok als Boss einer neuen Fluglinie an, um Shivani nahe zu sein. Als das auch nicht klappt, prügelt er den Gatten ins Spital und zerstört Shivanis Leben. Sie kann nichts gegen Vijay tun, weil er die korrupte Polizei auf seiner Seite hat. Dann dreht er komplett durch.
    (c) molodezhnaja.ch
    Zuletzt geändert von Lohmie; 11.09.2007, 20:29.

    #2
    der film ist sehr sehr gut! srk und madhuri spielen beide hervorragend! madhuri als bösewocht die eigentlich gut ist soielt ihre rolle sehr gut!
    Was ist die Liebe?
    Liebe, Liebe ist freundschaft.
    Wenn sie nicht meine beste Freundin sein kann, dann kann ich sie auch nicht lieben.
    Ohne freundschaft gibt es keine Liebe.
    Ganz einfach, Liebe ist freundschaft

    Kommentar


      #3
      Finde den Film sehr gut. SRK und Madhuri spielen wie immer eine gute Rolle.

      Die Verwandlung von Madhuri in einen Racheengel klasse rübergebracht.
      Lebe und denke nicht an morgen

      Kommentar


        #4
        Der Film ist einfach oberheftig. Das ist der einzige den meine Tochter nicht ansehen durfte.

        Madhuri als Rachsgöttin ist zwar gut, aber was vorher abgeht, geht eigentlich schon an die Grenzen dessen, was man in einem Film noch zeigen sollte.

        Shahrukhs schauspielerische Leistung als Psychopath war zwar super, aber dieser Film ist absolut kein 'Feel-Good'-Film.

        Schade, dass das Lied 'Badi Mushkil Hai' in diesem Film so untergeht, das Lied für sich ist eigentlich wunderschön, sowohl von der Melodie her als auch was den dazugehörigen Clip betrifft.
        Ich bin wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich. (Konrad Adenauer)
        Jeder Mensch hat drei Leben, ein privates, ein öffentliches und eines, dass andere sich ausdenken..........
        Memo an mich: mehr Vokale einbauen...das ist luschtisch..... ;-)

        Kommentar


          #5
          Seite 1:

          Rishi
          erstellt am 19.08.2004 17:58
          Hi Marco, ich habe mir gerade ANJAAM angesehen, dieser extrem brutale und "konsequente" frühe Film mit SRK. Danach hab ich mir deine Review angesehen und bin mit ein paar Sachen nicht so ganz einverstanden. Ich fand Jonny Lever nämlich überhaupt nicht fehl am Platze. Mir kam das überhaupt nicht geschmacklos vor, sondern den düsteren Film ein wenig aufhellend, wie seine Auftritte eingebracht wurden. Ich bin auch kein großer Fan von JL, aber meiner Meinung ist das einer seiner besten Auftritte, der auch und gerade in diesen Film passt. Und unpassend fand ich die Songs auch überhaupt nicht. Ich finde eher, sie unterstreichen die Charaktere von SRK und Madhuri, wie das Lied der Tänzerin, wo SRK stattdessen Madhuri sieht und v.a. das letzte Lied, wo Madhuri sogar Gefühle für SRK entwickelt bzw. sich für kurze Zeit wieder als "normale" Frau fühlt. Und warum sollte Madhuri nicht in so einem Film mitwirken. Er ist zwar ein wenig vorsinflutlicher und religiöser geschwängert, aber grundsätzlich meiner Meinung nach nicht so weit entfernt von "Mrityudand". Um den Film in Madhuris Karriere einzuordnen finde ich, ist es ein Emanzipationsfilm, wobei sie die Emanzipation erst durch religiöse Aufladung schaffen kann, später aber - eben in Mrityudand oder Gaja Gamini auch so bewerkstelligen kann. Der Anfang einer Entwicklung einer emanzipatorischen Schauspielerin.


          bearbeitet von Lohmie am 19.07.2006 21:41
          Marco
          erstellt am 19.08.2004 19:49
          Hi Rishi, danke für den Kommentar. Der Film liegt bei mir eine Weile zurück, aber an Levers Performance denke ich immer noch mit Schrecken zurück. Ich sags mal ganz pointiert: Mainstream-Bollywood hat ein Problem damit, Schwule zu zeigen. Und wenn Johnny Lever vorgeschickt wird, um einen Transvestiten zu spielen, dann ist das im besten Fall peinlich, im schlimmsten Fall beleidigend. Die Tunten-Klischees, die er auffährt, sind unter der Gürtellinie. Ob es in einem solch düsteren Film Humor braucht oder nicht ist wohl Geschmacksfrage. Ich hätte ihn lieber von A bis Z böse gehabt den Film.

          Die Aussage "dass Madhuri dabei mitmacht, finde ich erstaunlich" bezieht sich eher auf das Image von Madhuri, das sie heute hat. Die allseits beliebte und angesehene Über-Mutter und Strahlefrau von Bollywood. Dass sie Rollen wie in "Anjaam" und "Koyla" gespielt hat, vergisst man gerne. Gespielt hat sie in "Anjaam" nämlich gut. Das Finale ist "too much" - aber in gewissem Sinne mochte ich es. Meine Kritik ist eher als Warnung zu verstehen. Ich mag Gewalt in Filmen, doch 90% der Bollywood-Fans können wohl gerne drauf verzichten, deshalb die detaillierte und vielleicht etwas abwertende Auflistung von Madhuris Gewaltakten.

          Ob die Rolle soo emanzipatorisch ist, habe ich nicht mehr im Kopf - aber man kann ihren Part auch umgekehrt auffassen: Ihr Gatte ist ihr Gott und wenn jemand ihren Gott angreift, riskiert eine Frau ihr Leben, um ihn zu schützen bzw. rächen. Daran wäre dann nicht mehr viel emanzipatorisches. Im Gegenteil. Aber für diese Nuance müsste ich den Film nochmals angucken.
          Rishi
          erstellt am 19.08.2004 20:27
          Hi Marco, danke das du mir so ausführlich anwortest. Leider kann ich deine Probleme mit JLs Auftritt überhaupt nicht nachvollziehen. Ich hoffe ich blamiere mich jetzt nicht total, aber ich sehe keinen Unterschied in Beleidigungsgrad zwischen diesem Film und (T)Raumschiff Surprise bzw. den Sketchen von Bully - natürlich auf indische Verhältnisse umgemünzt. Was ist daran schlimm oder beleidigend??

          Insgesamt kann ich verstehen, dass wenn du den Film lieber ganz "böse" gehabt hättest, es keinen JL und auch keine Songs gebraucht hätte, mir hat dieser Schnitt aber gut gefallen.

          Zum Image von Madhuri: Der Film gehört ja noch nicht in ihre "emanzipatorische" Zeit - soweit ich das sehe. Ich mag es eben gerne, eine Entwicklung bei Schauspielern zu sehen, was ihre Rollen betrifft (v.a. bei SRK sehe ich das), für mich ist Anjaam auch kein wirklich emanzipatorischer Film, aber etwas Vorgelagertes.
          So wie du ihren Part evtl. verstehst, kann es meiner Meinung nach auf jeden Fall nicht sein, im Grunde kommen nämlilch alle Männer schlecht weg in dem Film und es ist auch nicht nur Madhuri, die unterdrückt wird (auch ihre Schwester und ihre Freundin im Gefängniss). Madhuri ist diejenige, die die Unterdrückung der Frau nicht mehr hinnimmt und daraufhin ihren eigenen göttlichen Rachefeldzug startet, sie selbst wird ja zur Rachegöttin und hat die Unterstützung aller Frauen. Sie stellt ihr eigenes Leben vollkommen zurück, für die Rache und stirbt deshalb auch. Deshalb ist es kein echter emanzipatorischer Film, sondern es geht um göttliche Rache allein aus persönlichen Gründen, allerdings von der Frau aus (und zu göttlicher Rache passt eben auch diese brutale Gewalt)

          Wenn Mrityudand aber ein emanzipatorischer Film ist, ist sie nicht auch dort (in Maßen) gewalttätig?

          SRKs Image als "Liebling der Massen" passt doch auch nicht zu diesen Film, ich würde sagen, die Zeiten haben sich auch geändert, und die Schauspieler haben sich eben mit der Filmindustrie weiterentwickelt.
          Marco
          erstellt am 20.08.2004 21:54
          Hi Rishi, ich hab mir die paar Szenen mit Johnny Lever nochmals schnell angeguckt - allein stehend sind sie wirklich nicht sooo schlimm. Das unterstreicht vielleicht nur meine Kritik, dass sie nicht in den Film passen, anscheinend hab ich mich daran am meisten gestört. Der Unterschied zu "(T)raumschiff" ist subtil, das stimmt, aber Bully & Co. machen eine Satire, keinen ernsten Streifen - die Leute gehen also rein, um mit den Stars über alles zu lachen. Bei "Anjaam" stechen dagegen die Szenen mit Lever heraus und lassen das Publikum über diese Figuren lachen, um kurz den deprimierenden Plot drumherum zu vergessen.

          Die anderen Argumente zu Madhuri und SRK lass ich alle gelten - da bin ich ja nicht mal gross anderer Meinung. SRKs Rolle fand ich dennoch weniger erstaunlich als jene von Madhuri - zwar haben beide heute ein ähnliches Image, aber von SRK war man schon von seinem Debüt an krassere Rollen gewohnt. Deine Aussagen bezüglich der Entwicklung von Madhuri hin zu emanzipierten Rollen kann ich nach dem zweiten Mal (diesmal nur überflogen) bestätigen. In diesem Film wird zuerst noch ein Argument gebraucht, dass auch Männer im Publikum nachvollziehen können:



          Erst danach legt sie richtig los - da eine Frau das Baby getötet hat. Es sind also auch nicht alle Frauen gut

          Anyway, ich würde dem Film sehr wahrscheinlich nochmals 2.5 Sterne geben - aber die Texte sind jeweils gleich nach dem Anschauen geschrieben, deshalb sind wohl ein paar Gedanken nicht fertig gedacht. Und Hassausdrücke wie jene gegen Johnny Lever etwas übertrieben ... aber ich hab ihn ja auch schon gelobt. Glaub ich ...

          bearbeitet von Marco am 20.08.2004 21:56
          Rishi
          erstellt am 24.08.2004 11:18
          Hi Marco. Danke dass du dir so viel Zeit für unsere kleine Diskussion genommen hast. Ist natürlich richtig, was du zum Unterschied zwischen Bully&Co und JL in diesem Film sagst, wie gesagt stören mich seine Auftritte aber nicht und deshalb bewerte ich den Film auch besser. Nicht so gut wie Darr oder Baazigaar, aber mindestens auf einer Stufe mit Karan Arjun, den ich mir gestern angesehen habe (in dieser Review hast du JL tatsächlich gelobt... oder so ähnlich )
          Bei der nächsten Gelegenheit werde ich mir dann Koyla ansehen!!!
          NoNo
          erstellt am 20.04.2005 22:56
          öh ja.

          Spoiler:

          Erstmal Kniefall für Madhuri. Wie diese Frau tanzt ist nicht zu glaubem. Sehr sexy, aber auch sehr schön. Sogar mit Schlange....ei ei ei Madhuri.

          Aber zum Film:

          Ja... SRK hatte in Baazigar nicht mehr alles Tassen im Schrank. Und auch in Daar hatte er einen Fön. Aber das ist nichts gegen den Vollknall den er in Anjaam hat. Aber wie! ABER WIE!

          Er ist ja schon am Anfang ein Ekel. Mit so jemanden will man einfach nichts zu tun haben. Vielleicht erinnert ihr euch daran dass ich Verständnis für ihn hatte - in Baazigar. Und er mir leid tat - in Darr. In Anjaam trifft nichts davon zu. Kein Verständnis kein Mitleid.

          Entgegen SRK steht der Persil-Sunil-nicht-sauber-sondern-rein Mann von Madhuri. Das denkt man zumindest bis er sie schlägt. ARSCH! Er war doof. Ich war ganz froh als SRK oder Vijay ihn "gemangelt" hat. Dann war er sogar faltenfrei... Wäschewitze.. ich muss ins Bett

          Jedenfalls hing Madhuri an Persil-Sunil-nicht-sauber-sondern-rein -Typ. Und auch Vijay ist ein Schläger. Ach das ist doch nicht schön. Das ist traurig. Die Frau braucht Urlaub.

          Ohm Mann er ist wirklich durchgeknallt.

          Ich will die Story jetzt garnicht ganz wieder geben. Für sowas brauch ich Sarkasmus und der ist mir bei dem Film abhanden gekommen.

          Das mit dem Kind war mir zum Beispiel zu viel. Bei Kindern bin ich extrem empfindlich. Das kann ich nur schlecht ab.

          Maddies Rachefeldzug: Nachdem die kleine gestorben ist konnte ich es SEHR gut verstehen. Wie gesagt, da bin ich empfindlich.Auch bei der Anstaltsleiterin. Schließlich war sie dran Schuld das Madhuri ihr Baby verloren hat.

          Aber es war heftig. Der ganze Film war heftig. Und verstörend. aber ich fand ihn gut. ich glaube es ist schwierig zu beschreiben was es war, aber ich war in den bann des
          Films gezogen. ob das so gut ist, und was das über mich aussagt.. darüber denk ich mal lieber nicht nach.

          Besonders heftig fand ich dass sie ihn erst wieder gesund gepflegt hat, nur um ihn dann umzubringen.

          Deswegen war ich ganz froh über die Cameos:
          Jonny Lever singt Khali Khali Ankhen aus Baazigar. Schöne Erinnerung. Gutes Film, Dankeschön.
          Sunchild
          erstellt am 01.05.2005 20:47
          So. Jetzt ich.

          SPOILER

          Für alle die, die sich den Film anschauen, weil sie SRK aus ’romantischer Held’-Rollen, wie bspw. in K3G, KKHH, KHNH kennen, wird dieser Brutalo-Streifen bestenfalls verstörend wirken. Bereits von meinen Vor-Postern erwähnte sinnlose Gewalt, die hier immer wieder zum Einsatz kommt, passt so gar nicht zum Bild des verkitschten Lovestory-Bollywood – und dieses ist (jetzt mal aus eigener Erfahrung gesprochen) ja immer noch vorherrschend in mitteleuropäischen (na ja zumindest deutschen) Köpfen.

          Nach der Szene, in der Madhuri ihren Schwager (war doch ihr Schwager, oder?) killt, indem sie ihn am Ende mit seinem Geld erstickt, war mir wirklich seit langer Zeit beim Genuss eines Filmes wieder mal so richtig schlecht.
          Wobei wir schon beim Thema wären: Madhuris Rolle hat für mich ein Problem. Sie mutiert von der liebevollen, naiven Ehefrau und Mutter zum mordenden Rache-Engel. Versteht mich nicht falsch, sie tut mir wirklich, wirklich, wirklich leid. Was sie durchmacht ist unfassbar und für einen einzelnen Menschen eigentlich kaum zu ertragen; doch dieses Morden aus tiefster Rache hat für mich einfach IMMER einen negativen Touch. Warum? Weil ich nicht nachvollziehen kann, wie ein denkender Mensch so abdreht. Ob ihre Rache nun emanzipatorisch oder heldenhaft ist, oder weiß der Teufel was, ist mir dabei eigentlich relativ egal. Vielleicht fehlt mir auch einfach der (religiöse) Background oder ein bisschen angestaute Wut, aber so richtig sympathisch will mir die Figur trotzdem nie werden.

          Bei ShahRukh ist das was anderes. Der hat in dieser Rolle ja so was von einen an der Waffel… - da kann er halt nix für.
          Verzogenes Arschloch, wohlhabend, vielleicht schon von Geburt an nen kleinen Knacks weg, hat bis jetzt immer alles gekriegt, was er haben wollte… und dann kommt Shivani (Madhuri) – das einzige, was er auf dieser Welt niemals wird besitzen können, und deshalb unbedingt besitzen WILL. Na ja, da dreht er halt total ab. Verständlich, oder?
          Ist jetzt auch nicht unbedingt der große Sympathie-Träger oder Schwiegermutters Liebling, aber zumindest konsequent.

          Der Film an sich war ok. Nicht schlecht gemacht und ab der Mitte hats mich spannungsmäßig sogar richtig gepackt. Schauspielerisch erste Sahne (wie eigentlich nicht anders zu erwarten). Außerdem mag ich ShahRukh als fiesen Typen und wenn Madhuri anfängt zu tanzen, dann kann ein Großteil der weiblichen Bollywood-Riege einpacken.
          Was mich wirklich, wirklich gestört hat, waren die Szenen mit Johny Lever. Man mag ihm ja teilweise komödiantisches Talent zusprechen, in Rollen wie in Koyla oder Chalte Chalte find ich ihn sogar richtig gut – doch was bitte soll denn dieser Transvestiten-’Running-Gag’, der so ÜBERhaupt nicht in den ganzen Film passen will?! Mit der Handlung selbst hat er ja relativ wenig zu tun, und als Auflockerung…?! - Auflockerung?! Na, ich weiß nicht – hat mich dann doch eher verstört…

          Fazit: Sehenswert - für nicht allzu zart besaitete SRK oder Madhuri-Fans…
          madhu
          erstellt am 01.05.2005 22:49
          Ich fand SRK in Baazigar gut und auch in Darr, aber die Handlung von Anjaam fand ich doch ziemlich abartig; SRKs Charakter hat absolut eine Schraube locker, aber auch Madhuris Charakter benimmt sich nicht gerade sympathisch und eher infantil (die Szene in der Disko mit der Geburtstagstorte, und wie sie hinterher SRK mit seiner Reifenpanne verlachen). Aber dann geht es ihr ja dermaßen an den Kragen, dass ich ihre Rachegelüste gut nachvollziehen kann und das einzig Befriedigende an dem Film ist dann ihr Rachefeldzug. Dass sie SRK erst gesund pflegt, bevor sie sich dann an ihm rächt ist doch ein richtiges Sahnehäubchen. Nur schade, dass sie sich nicht auch noch etwas für Drehbuchautor und Regisseur ausgedacht hat - die hätten eine Strafe verdient. Ein absolut überflüssiger, sinnlos blutrünstiger Film.
          Wohl bemerkt - nichts gegen Rachedramen: aber Baazigar, Koyla und Karan Arjun finde ich da allesamt erheblich besser. Und Mrityudand steht für mich auf einem ganz anderen Blatt - es lebe Frauenpower, yeah!
          NoNo
          erstellt am 02.05.2005 16:33
          Ich will auch noch was loswerden (ich sollte jetzt eigentlich arbeiten... ich mag aber gerade nicht)

          SPOILER

          Abartig trifft es meiner Meinung nach ziemlich gut. NATÜRLICH tut mir Maddies Charakter leid. Und JA, ich kann verstehen dass sie Rache will. Und NATÜRLICH sehe ich es auch so dass die Sache mit erst gesund pflegen, dann umbringen dass Sahnehäubchen war. Aber es war dann doch zuviel. Nein, ich weine ihren Typen keine Träne nach. Und auch um den Schwager tut es mir nicht leid. Aber irgendwann reicht es.

          Was dem Film definitiv fehlt ist ein Identifizierungscharakter. Denn auch wenn ich verstehen kann dass sie sich an der Wärterin rächen will... erhängen muss es nicht gleich sein. Auch wenn ich verstehen kann dass sie ihren Schwager leiden sehen will - ich will nicht sehen wie sie ihm ein Stück Arm rausbeisst um ihn danach mit Geld zu ersticken. Oder jemanden bei lebendigem Leib verbrennt.

          Ja, SRK war schon von Anfang an derart wiederlich dass ich ihn regelrecht abstoßend fand. Wäre dass mein erster SRK Film gewesen, ich wäre niemals Fan von ihm geworden. Aber auch Madhuri... erst so kindisch, dann der blutrünstige, rasende, hinterhältige Racheengel. Ne... zuviel des guten.

          Zum Vergleich: Koyla, Baazigar, Darr... KaranArjun sind wie SRK oder Hrithik oder meinetwegen Saif Ali Khan oben ohne.

          Anjaam ist wie Sunny Deol oben ohne. Wie ein Autounfall. Du willst es nicht sehen, aber du bist zu gefesselt (und das auf eine unangenehme Art und WEise die dir selbst nicht gefällt) um wegzusehen
          Malyna
          erstellt am 02.05.2005 16:42
          @NoNo

          Quote:
          Zum Vergleich: Koyla, Baazigar, Darr... KaranArjun sind wie SRK oder Hrithik oder meinetwegen Saif Ali Khan oben ohne.

          Anjaam ist wie Sunny Deol oben ohne. Wie ein Autounfall. Du willst es nicht sehen, aber du bist zu gefesselt (und das auf eine unangenehme Art und WEise die dir selbst nicht gefällt) um wegzusehen
          Main Hoon Na
          erstellt am 03.05.2005 07:48
          SPOILER

          Ich schreib gleich mal den Spoiler zu Beginn, denn ich denke, ohne geht es gar nicht.
          Der Film kam ja ziemlich langsam in Fahrt und ich fragte mich bereits, ob der sich lohnt?
          Unsympathisch fand ich Madhuri im ersten Drittel, wie sie sich ständig lustig über den verliebten und hoch eingebildeten SRK machte. Wäre das nicht gewesen oder hätte man das einfach anders umgesetzt, meine Sympathie wäre von Anfang an bei ihr gewesen und SRK hätte ich abgöttisch gehasst (und das soll was heißen). SRK hat seine Rolle voll ausgefüllt und diesmal habe ich ihm seine Bösartigkeit abgenommen. Fand ihn hier viel überzeugender als in Darr und Baazigar. Er hatte aber auch so gar keine Pluspunkte.
          Der Rachefeldzug war klasse, auch wenn er stellenweise weit überzogen war. Wenn ich jemanden umbringen will, suche ich mir doch vorher eine Waffe und nehme nicht, was immer mir gerade in die Hand fällt. Der Armbiss war zum ... Ich dachte, mir wird übel. Aber dieses Bild mit dem Geld im Mund: der Schwager starb durch das, was er im Leben immer haben wollte.
          Geschockt stand ich da, als SRK doch tatsächlich im Rollstuhl saß. Wie kann diese Frau ihre Rache vollenden, wenn der Typ nicht mal was mitbekommt? Einfach genial. Aber das Ende kam dann doch ziemlich schnell. Ich hätte ihn gerne noch etwas leiden gesehen, da fehlte mir was.
          Und damit komme ich schon zu Ende: es ist unfassbar, wie man plötzlich selber so mitgezogen wurde. Ich weiß nicht so recht, wie ich den Film bewerten soll. Einerseits hat er mir nicht wirklich gefallen, andererseits konnte ich nicht aufhören, ihn anzusehen.
          Gruß Maini
          kyon
          erstellt am 03.06.2005 16:00
          Gestern habe ich nun auch endlich Anjaam gesehen. Ich hatte die DVD schon eine geraume Zeit da liegen, aber nachdem ich erst Marcos Kritik und eure zum Teil abschreckenden Kommentare gelesen hatte, habe ich mich erst mal durch die "üblichen Verdächtigen" Koyla, Darr, Baazigar und KaranArjun durchgearbeitet, um auf eine brutalere und/oder perversere? Version von SRK als Bösewicht vorbereitet zu sein. Vorausschickend muss ich noch sagen, dass mir SRK sowohl in romantischen Heldenrollen als auch als kaltblütiger Racheengel gefällt.

          Aber nun zum Film: Am Anfang fragte ich mich auch, was denn nun an Anjaam so anders sei, da ich SRKs Rolle ähnlich wie in Darr empfunden habe. Verblendete Liebe, die zur Obsession wird und zu Gewalt führt, da die Liebe nicht erwidert wird. Das darüber hinaus Vijay kein besonders angenehmer Zeitgenosse ist sondern ein verwöhnter Bonzensohn, der mit Zurückweisung überhaupt nicht umgehen kann, macht es natürlich leichter in ihm einen Bösen zu sehen. Leider ist auch Madhuri Dixit nicht sonderlich sympathisch und als das „Weichei“ Ashok, der am Anfang den perfekten Ehemann gibt dann auch noch seine *Achtung Spoiler* schwangere Ehefrau schlägt, geht der letzte Sympathieträger dahin.
          Ich habe während des gesamten Films versucht, Seiten zu beziehen, selbst SRK hat Momente, in denen ich Mitleid mit ihm hatte.
          Insofern verstehe ich auch die 2 ½ Sterne, die Marco für den Film vergeben hat. Es fehlte mir einfach eine eindeutige Identifikationsfigur.
          Marco hat in seiner Kritik von der Gewalt gesprochen, die exzessiv ist und sadistische Ausmaße annimmt. Dem stimme ich voll und ganz zu. Doch die Gewalt wird mehr oder weniger von fast allen Hauptakteuren ausgeübt und ShahRukh hat „nur“ einen Anteil daran. Die Gewalt, die er ausübt ist zumindest am Anfang ja eher damit begründet, dass er seine Liebe vor „angeblichen“ Feinden schützen will. Erst als er keine Chance mehr auf eine Erfüllung sieht, richtet sich seine Wut auch gegen Shivani. Er hat mich in seiner Rolle als unsensibler, fehlgeleiteter und gewalttätiger „Liebhaber“ voll überzeugt. Perfider ist für mich fast der Schwager, der konsequent von Anfang bis Ende ein Widerling ist und dem ich auch die eigentliche Schuld am Tod der Schwester und Tochter gebe und der Inspektor, der gegen Bezahlung jede Ungerechtigkeit zulässt.
          Madhuri hat für mich die brutalsten Gewaltelemente, schlimmste Szene, die ich bisher in einem Bollywood-Film gesehen habe, ist mit Abstand die Armszene. Und auch ihre Kaltblütigkeit am Ende ist zwar vorhersehbar aber doch schockierend. Wieder ein Moment, bei dem ich fast Mitleid mit Vijay hatte ( er will doch nur zurückgeliebt werden *LOL*).
          Sie verwandelt sich von einer gefühlsbetonten Frau in eine Tötungsmaschine ohne jegliches Bedauern. Ihr Tod, der wenn auch wie schon erwähnt doch etwas abrupt kommt, ist die logische Konsequenz. Es ist ja nichts mehr da, was ein Weiterleben lohnen würde. Und das wirklich Schlimme für mich war, dass ich auch da kein großes Mitgefühl für sie aufbringen konnte, sie stirbt und das ist auch gut so.

          Alles in allem hat mich der Film weniger schockiert als erwartet (vielleicht dadurch begründet, dass ich direkt davor die anderen Filme mit brutaler Gewalt gesehen habe). Ich bin eigentlich auch eher der gefühlsbetonte Typ, der schon mal ins Kissen heult oder beisst, wenn es der Film hergibt, aber in Anjaam war davon letzlich zuwenig.
          Noch ein Wort zu Johnny Lever: Für mich eine seiner besten Rollen überhaupt, er lebt förmlich den Transvestiten, aber er ist in diesem Film meines Erachtens völlig deplaziert!
          Ich habe die ganze Zeit darauf gewartet, dass er im Gefängnis in irgendeiner Form mit Shivani interagiert, z.B. als „mütterliche Freundin“, um seiner Rolle einen Sinn zu geben. Aber nichts da.

          O.K. das war ziemlich lang und ich danke allen, die sich die Mühe gemacht haben, sich durch diesen Erguss durchzuarbeiten, aber es war mir ein inneres Bedürfnis auf diese Weise noch mal den Film zu verarbeiten.

          Ich hoffe, deine Träume sind so schön wie meine!
          aman
          erstellt am 21.06.2005 22:13
          Tja,heute nun endlich habe ich es mal geschafft,diesen Film an zuschauen,ich kann mich nur meinen Vrrednern anschliessen,vorallendingen euch zweien

          @NoNo und Sunchild

          SRK hat diesmal echt ein an der klatsche,ich find ihn ja süss,wenn er den Bösewicht raushängen lässt und Leute verprügelt,wenn sie es verdienen,so den Ehemann von Madhuri,aber diesmal hat er echt den Bogen überspannt,wie sagt man,Wer geld hat weis vor langer Weile mit sich nichts anzufangen,er sah sie und wollte sie haben,ja und als er sie nicht kriegen konnte,musste er sie auch noch tyrannisieren,Wie sagte sie so schön,hat auch irgendwie gestimmt.Es ist keine Liebe,es ist Lust.So kam es mir auch vor,was er nicht bekommt,dann wird er böse und darf auch kein anderer haben,nimm ein kind sein Spielzeug weg und es wird stinkesauer.Ja und dann,als er ihre Schwester mit ihrer Tochter überfahren hat,bei Kindern hört bei mir die Sympathie auf,da bekam er aber mächtig viele Minuspunkte,aber sie war auch nicht gerade ohne,irdendwie erinnert mich das ganze zum Schluss an den Rosenkrig,mit michael Douglas und kathleen Turner,die bekriegen sich auch,bis sie zum Schluss auch beide starben.

          Fazit,kann ich nur sagen,den Film lege ich erst mal weit weg und schaue mit lieber andere an
          Poo
          erstellt am 09.07.2005 12:45
          SPOILER!!!!

          Ich muss jetzt auch endlich mal meine Meinung loswerden. Ich hab den Film gestern zum ersten Mal gesehen, und was soll ich sagen...??!! Ich bin einigermaßen sprachlos. Ich hab echt nicht mit so einem Hammer gerechnet.
          Eigentlich sollte ich mich ja freuen, denn endlich hab ich einen Film gefunden, in dem ich kein Mitlied mit Srk hatte. Wirklich nicht das geringste. Und das als einfleischter Srk-Fan. Aber auch sonst mit gar keinem!! Auch nicht mit Madhuri. Anfangs war ja noch alles harmlos. Ich kanns ja auch verstehen wie beschissen (sry für den Ausdruck) ihr es gehen muss, nachdem sie ihren Mann, ihre Tochter, ihre Schwester (ähh, hab ich jemanden vergessen??) verloren hat und unschuldig im Gefängnis landet. Und als dann diese Wärterin sie auch noch so zusammenschlägt, dass sie ihr Kind verliert (die Szene war wirklich furchtbar, Madhuri tat mir da echt noch wahnsinnig leid, so eine unglaubliche Grausamkeit) das brachte das Fass dann zum überlaufen. Ich kanns da noch verstehen, dass sie die Wärterin und ihren verlogenen Liebhaber umbringt, wenns mir auch unklar ist, warum sie sich bei dem Polizisten nicht einfach irgendeine normale Waffe gesucht hat, statt ihn mit bloßen Händen oder eher nicht so geeigneten Dingen, wie Stöcken (??) um die Ecke zu bringen.
          Hm, wer war als nächstes dran?? Ach ja, ihr Schwager, nachdem er ihre Tochter+Schwester auf die Straße gesetzt hatte. Und dann diese Armszene. Ich hab geglaubt ich seh nicht recht, als Madhuri da saß, während sie ein Stück von dem Arm dieses Typen im Mund hatte. Das war dann der Moment wo mein Mitleid aufgehört hat und mir dieser Film unheimlich wurde. Das war mit Abstand die schlimmste Szene die ich je in einem BW Film gesehen hab. Ich fass es jetzt noch nicht!! So danach wurde er mit seinem Geld erstickt! Passt ja ganz gut!
          Wer bleibt noch übrig?? Srk natürlich, aus dem kleinen unscheinbaren Grund, weil er ihren Mann, ihre Schwester und ihre Tochter "entfernt" hat. Wenn auch die beiden letzteren mehr oder weniger unfreiwillig. Nach seinem Autounfall ist allerdings schwer behindert.
          Da verstand ich einiges nicht: Schön, sie will ihn heilen, damit sie ihn danach besser killen kann, aber hat sie sich dann echt ein bisschen in ihn verliebt?? Davon merkt man später aber nicht mehr viel! Und was sollte das, als die ihn in den Teich geworfn hat?? Auf alle Fälle will sie ihn, nachdem er wieder gesund ist, töten. Mich wunderts nicht ihm geringsten dass sie sich auch selbst in den Tod gestürzt hat. Denn wozu sollte sie noch leben? Ihre Räche hat sie vollendet und das wars dann.

          WOW, ich weiss echt nicht was ich dazu sagen soll. Auf alle Fälle ist Madhuris Rachefaldzug nicht gerechtfertigt. Zuerts so lieb und nett, montiert sie zur blutrünstigen Rächerin. Der Film ist mir definitiv zu grausam, und mit anderen wie Baazigar oder Darr nicht zu vergleichen...

          SPOILERENDE

          Edit Kaddele: bitte unbedingt vor Spoilern warnen!!!

          sry, ich wollte es noch machen, und dann hab ichs wieder vergessen


          bearbeitet von Poo am 10.07.2005 00:24
          *Hrithik*4*Ever*
          erstellt am 21.08.2005 20:39
          *schluck*
          Ých finde ihn Spitze!

          SPOILER
          Ých mag es eigentlich garnicht, wenn Shahrukh in böse Rollen ist, aber in diesem Film kam er mir ganz wenig böse vor, der verrückt nach Madhuri ist! *g*
          Shahrukh als gelehmter im Rollstuhl finde ich ja total süss!
          Nur der Schluss gefaellt mir net so gut! *heul*
          SPOILER ENDE
          Poo
          erstellt am 22.08.2005 00:55

          Quote:
          SPOILER
          Ých mag es eigentlich garnicht, wenn Shahrukh in böse Rollen ist, aber in diesem Film kam er mir ganz wenig böse vor, der verrückt nach Madhuri ist! *g*
          SPOILER ENDE



          Soll das ein Scherz sein?? Srk nciht besonders böse??? Für mich ist das eindeutig seine böseste Rolle, schlimmer gehts doch schon gar nicht mehr!!!!


          Sry, das ich mich jetz so verausgeb, aber das kann ich nicht verstehn!!
          SweetMelli
          erstellt am 22.08.2005 07:10
          @ poo
          ich bin ganz deiner meinung,ich habe srk in keiner "Böseren" Rolle gesehen!
          Da ist er ja richtig psychisch krank,ok in darr auch,aber da war es noch krasser
          Poo
          erstellt am 22.08.2005 13:26

          Quote:
          @ poo
          ich bin ganz deiner meinung,ich habe srk in keiner "Böseren" Rolle gesehen!
          Da ist er ja richtig psychisch krank,ok in darr auch,aber da war es noch krasser


          Aber echt!! Wie Marco in siener Kritik schon sagte, in Darr tat er es aus Liebe, er hätte doch Juhi nie umgebracht, aber in Anjaam wars nur noch purer Hass!!!
          Sham
          erstellt am 22.08.2005 15:00
          das ist einer der wenigen filme von srk die ich mag in dem film hat er seine rolle gut gespielt und auch verdient einen filmfare award gewonnen

          der soll mal wieder so eine rolle spielen weil solchen rollen keiner besser als srk spielen kann
          Bablu
          erstellt am 31.08.2005 20:40
          Hallo!
          Also ich habe Anjaam vor 2 Tagen gesehen und ich war totall fertig als der zu Ende war. Ich wußte ja das SRK da eine leicht kranke und brutalle Rolle spielt aber mit soetwas habe ich ja nun garnicht gerechnet. Ich habe eine Zigarette nach der anderen geraucht (ungewähr ab der Stelle wo Vijay denn Ehemann zusammenschlägt)
          Der Film selber ist gut vorallem hat Madhuri ihre Rolle super gemacht welche Frau und Mutter würde nicht so reagieren und dan die Genugtuhung Vijay erst zu pflegen um sich dann an Ihm zu rächen.
          Es ist wirklich ein Film wo SRK seine Schauspielerichen Leistungen auf Hochturen ´bringt da ich mir vorstellen kann das es nicht so einfach ist so eine Rolle zu spielen. Wahnsinn- im warsten sinne des Wortes
          Gelassenheit ist eine anmutige Form des Selbstbewusstseins...

          www.dunedain-srk.net

          Kommentar


            #6
            Seite 2:

            Poo
            erstellt am 01.09.2005 15:11

            Quote:
            Der Film selber ist gut vorallem hat Madhuri ihre Rolle super gemacht welche Frau und Mutter würde nicht so reagieren und dan die Genugtuhung Vijay erst zu pflegen um sich dann an Ihm zu rächen.



            Ich konnte da ein paar aufzählen..
            Ne, ichfand das viel zu übertreiben, ich glaub nicht, dass eine normale Frau so grausam darauf reagieren würde. Das ist in meinen Augen echt total ausgeartet. Ich weiss gar nciht mehr wie viele sie gekillt hat!!
            Bablu
            erstellt am 01.09.2005 19:59
            Also wenn irgentwer meinen kindern etwas antun würde ich weiß ja mal nicht und dann noch der typ der mir e schon jahre hinterherläuft ich versteh sie schon irgentwie!
            Ich glaube es waren 4
            Poo
            erstellt am 02.09.2005 11:11


            Quote:
            Also wenn irgentwer meinen kindern etwas antun würde ich weiß ja mal nicht und dann noch der typ der mir e schon jahre hinterherläuft ich versteh sie schon irgentwie!
            Ich glaube es waren 4



            Vielleicht versteh ich das nicht, weil ich noch keine Kinder oder einen Mann habe, aber ich könnts mir auch so nicht vorstellen!!
            Bablu
            erstellt am 02.09.2005 21:19
            Gut ich würde eventuell nicht gerade drauflos töten aber räschen auf jeden fall
            Glaub mir eine Frau wird ganz anders wen es um ihre Kinder geht die sie über alles liebt aber es war ja auch nur ein Film und da wird ja e alles dramatisiert
            Govinda
            erstellt am 13.09.2005 20:33
            Hallo, ich hab es gestern auch endlich geschafft mir ANJAAM anzusehen.Ich kann mich nur der Meinung der anderen hier anschließen.Ich mag SRK gerne sehen und auch in fiesen Rollen!Diesmal war es aber fast too much.
            Spoiler

            Allerdings finde ich daß die Rolle die er Verkörpert nur ein Teil des Systems von Frauenfeindlichen" Akteuren" im öffentlichen Leben,Familie und Staat ist. Die anderen Frauen im Gefängnis in dem Shevana sitzt haben meist eigentlich garnichts richtig falsches getan und werden doch aus dem Normalen Leben ausgesondert. Auch ihr Schwager benimmt sich als wäre er Gott und er hat zwar nicht das Recht aber die Gesetzeshüter auf seiner Seite weil auch sie dieses System Stützen um jeden Preis. Dies alles dient dem MACHTERHALT innerhalb streng patriarchalisch geprägter Gesellschaften!!!!!!!
            Es hat nichts mit Religion oder Tradition zu tun obwohl dies ja vorgeschobene Gründe sind.
            Shevani wehrt sich auf eine uns Frauen nicht zugestandene Art und Weise indem sie den Spiess einfach umdreht und selbst tötet. Wir haben deshalb Schwierigkeiten damit, weil wir uns Frauen doch eigentlich anders sehen und gesehen werden.Würde da Rambo spielen wäre das ein Aktionfilm und alle würden sich prächtig unterhalten.
            Ich fand den Film schrecklich aber auch sehr gut!!!!

            Spoilerende
            Aber sagt mal: wie gut kann denn die Madhuri tanzen. ICH FANDS ECHT KLASSE



            bearbeitet von Govinda am 13.09.2005 20:34
            Diwali
            erstellt am 21.12.2005 14:37
            Aufgrund einer Debatte in einem anderen Thread hol ich mal eben diesen hier aus der Versenkung hervor, damit ich hier reinschreiben kann, was dort OT geworden wäre...

            Es ging dort um die Frage, ob Vijay (also Shahrukhs Rolle) "durch und durch böse" ist. Meiner Ansicht nach: Nein. In erster Linie ist Vijay ein steinreicher Bengel, der gewohnt ist zu kriegen, was er will, und sich zudem für unwiderstehlich hält. Ungute Kombination, impliziert aber noch nicht das Böse-Sein an sich. Am Anfang ist er eher eine Nervensäge, aber noch lange kein Bösewicht.

            So, und ab jetzt setz ich vorsichtshalber den Spoiler:

            Wenn Vijay nun auf Shivani (Madhuri) trifft, kommen zwei Faktoren zusammen: Erstens will er diese Frau unbedingt haben. Und zweitens weist diese Frau ihn permanent ab. Ich habe das Gefühl, dass er beides bis dahin so noch nicht erlebt hat. Aber wenn er nun systematisch in Shivanis Leben eingreift, dann bestimmt nicht mit dem Hintergedanken "ich bin jetzt böse und mach diese Frau fertig", sondern eher mit "ich will diese Frau haben, und was dazu notwendig ist, wird eben gemacht". Es ist definitiv nicht seine Absicht, Shivani gezielt zu schaden. Er will ihr - aus seiner Sicht - schließlich was Gutes tun. Psycho.

            Dass er ihr dennoch Schaden zufügt - ohne es zu merken oder sich auch nur im Geringsten eines Unrechts bewusst zu sein -, bestärkt mich in meiner Überzeugung, dass Vijay (ähnlich wie Rahul in Darr) einen psychischen Knacks hat. Dadurch wird er unberechenbar. Ein wirklich "Böser" würde ganz anders vorgehen. Ich bin mir auch sicher, dass er gar nicht mal vorhatte, Shivanis Ehemann Ashok zu Klump zu schlagen (was er, wenn er "durch und durch böse" und eiskalt berechnend wäre, schon viel früher hätte tun können und wohl auch getan hätte). Aber als er beobachtet, wie Ashok Shivani ohrfeigt, da tickt Vijay eben aus. Shivani ist geohrfeigt worden, Shivani muss gerächt werden. Psycho.

            Doch Shivani will noch immer nichts von ihm wissen. Und jetzt werden die Folgen von Vijays psychischem Knacks verheerend. Denn jetzt (immer aus Vijays Sichtweise) kommt zu Shivanis bisherigen Abweisungen noch Undankbarkeit hinzu. Und das lässt Vijay vom unberechenbaren Psycho zum berechnenden Psycho mutieren. Die ganze Prügel-Telefon-Messerszene samt anschließender Gerichtsverhandlung ist die einzige wirklich "böse" Phase Vijays.

            Das war's dann aber auch. Den Tod von Shivanis Schwester und Tochter rechne ich ihm nicht an; das war ein Unfall, er konnte von Weitem gar nicht sehen, wer die beiden waren, und es war auch nicht zu erkennen, dass er die beiden mit voller Absicht und mit eiskalt-böser Tötungsabsicht über den Haufen gefahren hätte. Das hätte anders ausgesehen. Das war schlichtweg ein grausamer Zufall.

            Fazit: Vijay ist nicht "durch und durch böse". Er ist kein eiskalt berechnender Sadist. Wenn er das wäre, hätte er Shivani vermutlich bereits nach der Tortengeschichte oder nach seiner Autopanne das erste Mal fertiggemacht - ein wirklich "Böser" hätte sich eine solche Verhöhnung durch Frauen wohl kaum bieten lassen. Aber er war eben ähnlich versessen auf Shivani wie Rahul auf Kiran. Und ich bin sicher: Hätte Rahul in Darr Sunil tatsächlich getötet und Kiran sich ihm dennoch nach wie vor verweigert (so wie Shivani sich Vijay auch nach Ashoks Tod weiterhin verweigerte), dann hätten Rahuls Übeltaten die gleichen Ausmaße angenommen wie die von Vijay. Die Parallelen sind unübersehbar.

            Spoiler Ende

            So, das war jetzt etwas länger, aber ich wollte meine nicht-Böse-sondern-Psycho-These halt auch etwas belegen. Insgesamt muss ich sagen, dass Anjaam bestimmt niemals zu meinen Lieblingsfilmen gehören wird, aber einige Szenen sind es allemal wert, ihn ab und zu mal wieder in den DVD-Player zu legen - und seien es nur Madhuri mit der Schlange, der Flug nach Dubai und zurück, die Interaktionen zwischen Madhuri und Shahrukh (vor allem am Ende) sowie NATÜRLICH "Badi Muskhil Hai"!! (Schade, dieser flotte Song samt dazugehörendem Clip hätten einen besseren Film verdient gehabt - woanders wären sie Klassiker geworden!)
            SRK-Girl84
            erstellt am 21.12.2005 14:45
            @ Diwali: Du sprichst mir wirklich aus der Seele Diwali, denn auch ich sehe es so, dass SRK in "Anjaam" nicht durch und durch böse ist!!! Also besser hätte ich es auch nicht darstellen können wie du es gerade getan hast!
            Aber anders wie bei dir ist "Anjaam" doch einer meiner Lieblingsfilme und vorallem deswegen weil mir der Inhalt des Films gefällt und weil mir die SRK vs. Madhuri Aufstellung sehr gefällt.
            anni
            erstellt am 21.12.2005 15:13
            @Diwali
            Du bist echt super im beschreiben, denn du sprichst mir auch aus der Seele (wie schaffst du das nur immer wieder )

            Ich finde den Film echt stark. Als ich ihn gesehen haben war ich total erschrocken. Ich kannte Darr und Baazigar zwar schon, aber der Film hat mich echt geschockt. Wahnsinn.
            sona
            erstellt am 23.12.2005 13:32
            Anjamm war mein erster "böser" bollywoodfilm und mein erster mit shahrukh.Ich war erstaunt wie brutal der film ist.Shahrukh war richtig fies.

            SPOILER:aber ich hätt nie gedacht das er shivani verprügelt ich war so geschockt!und wie er sie angeschaut hat da hab ich richtig angst bekommen.shivani tat mir voll leid in dem film und ich hätt auch nicht gedacht das alle sterben.aber so richtig böse konnte ich inm auch nicht sein.

            SPOILER ende
            SRK-Girl84
            erstellt am 23.12.2005 14:08
            SPOILER
            Auch mir tat Shivani sehr leid, besonders die Szene im Krankenhaus als Vijay ihren Mann umbringt... aber auch mit Vijay hatte ich in einigen Szenen mitleid... zb. in der Anfangsszene wo er Shivani das erste mal in der Disco sieht und sie dann seinen Kopf in die Torte "steckt"... ich muss ehrlich sagen, dass ich für beide Figuren "Sympathie" habe, aber nicht durch und durch und mit beiden habe ich gelitten und was das Ende angeht... da war ich auch erstmal geschockt, aber konnte die Entscheidung von Shivani sehr gut nachvollziehen.... (mag sich komisch anhören ist aber so)....
            SPOILER ENDE
            sona
            erstellt am 23.12.2005 14:22
            SPOLER:Ich auch lieber stirbt sie auch als wenn er lebt.
            Augusta
            erstellt am 19.02.2006 21:07
            Es sind nun ein paar Tage vergangen seit ich Anjaam gesehen habe. Und ich glaube das ist auch ganz gut so
            Anfangs hab ich doch noch glatt geglaubt es wäre ein Film ähnlich wie Darr... Aber weit gefehlt! Ich hätte mir doch vorher Marcos Filmbesprechung ansehen sollen Dann wäre ich doch wenigstens etwas auf das vorbereitet gewesen, was mich dann eiskalt erwischt hat: Gewalt pur!
            Meine Tochter (15) kam zwischendurch mal ins Zimmer und hat sich einen kleinen Teil mit angesehen

            SPOILER

            ausgerechnet den Teil, in dem Shivani im Gefängnis derartig mißhandelt wird das sie das Kind verliert

            SPOILERENDE

            ihr Kommentar dazu: wie kann man nur soo krank sein ?
            Tja... Und irgendwie hatte sie Recht... Ich hab mich am Ende schließlich auch gefragt, wie krank man sein muß um einen solchen Film zu machen und was mich noch mehr geschockt hat: wie krank bin ICH das ich mir den Film bis zum Ende angesehn habe????
            Es wurde ja bereits mehr als genug in den vorherigen Posts davon geschrieben was alles an Grausamkeiten darin vorkamen. Also kann ich mir das glücklicherweise sparen.
            Es ist zwar unbestritten, dass Vijay ein verwöhnter, steinreicher Bengel ist und gewohnt alles zu bekommen. Aber ich empfand es anfangs eben wie in Darr... Fast hätte ich Mitleid mit ihm gehabt. Und zum Ende mag ich auch nur anmerken das mir DAS nun ausgesprochen gut gefallen hat! Gerecht würde ich mal sagen

            Mein abschließendes Fazit: kein Film, den ich mir gerne nochmal ansehen möchte... Doch mit dem Hintergrund, der hier teilweise vertreten wurde muß ich mir das nochmal durch den Kopf gehen lassen..


            bearbeitet von Augusta am 19.02.2006 21:08
            anjani
            erstellt am 14.04.2006 00:20
            Mir scheint das bei diesem Film die Meinungen total auseinandergehen,von absolut brutal bis supertoll ist hier wohl alles vertreten.
            Ich habe ihn noch nicht gesehen, mich haben zum größten Teil die Filmkritik und die Beiträge hier abgeschreckt,
            aber auf der anderen Seite soll man sich ja immer selbst eine Meinung dazu bilden und neugierig wäre ich schon auf den Film...

            Habe halt bis jetzt auch wenig böse Shah Filme gesehen, und ob es dann gleich der sein sollte???
            Poo
            erstellt am 14.04.2006 11:43


            Quote:Habe halt bis jetzt auch wenig böse Shah Filme gesehen, und ob es dann gleich der sein sollte???


            Dann würde ich dir empfehlen, vorher auf jeden Fall noch "Baazigar" und/oder "Darr" anzusehen. Dort spielt Srk zwar auch einen Anti-Helden, aber man kann immer noch ne orgedntliche Portion Mitleid für ihn aufbringen.
            Anjaam gleich am Anfang wär doch etwas zu abschreckend, denk ich.
            anjani
            erstellt am 14.04.2006 21:09
            danke für den Tip, habe ich auch schon dran gedacht.Mal langsam an das ganze rantasten,ne.
            Wobei ich jetzt schon weiß, das mir der" liebe" Shahrukh bestimmt besser gefällt, aber ich bin auch mal auf den "bösen" gespannt
            Schneeweiss
            erstellt am 16.04.2006 14:01


            Quote: "Anjaam" hat zweifellos Mut und Wucht, doch man fühlt sich unwohl bei dem Film. Das kann ja eigentlich nicht das Ziel sein.



            Diese letzten beiden Sätze aus Marcos Kritik treffen genau das, was ich im Moment fühle. Ich hab den Film gerade gesehen, und mir war es zuviel, viel zu viel. Zu viel von allem.

            SPOILER
            Mußte der Regisseur der Frau alles, aber auch alles, nehmen, um diesen Rachefeld glaubhaft machen zu können?? Ich glaube nicht. Ich habe versucht, mir das mit der hinduistischen Duldsamkeit zu erklären. Wird ein Rachefeldzug einer Frau in Indien nur glaubhaft, wenn sie mehr als ein Mensch verträgt, erdulden muss??
            SPOILER ENDE

            Erklärungsversuche für einen Film, der mich tief beeindruckt hat, aber nicht im mindesten positiv.
            Der Film war sehr schwer zu ertragen für mich. Ja, Bollywood geht an die Gefühle, aber nicht immer an die guten.
            anjani
            erstellt am 16.04.2006 14:32
            Das ist jetzt z.B. wieder ein Beitrag der mich nachdenklich macht. Auf der einen Seite ist eine sehr große Neugier in mir auf diesen Film, aber auf der anderen Seite schon fast wieder die Angst das ich das gezeigte vielleicht auch nicht ertragen kann. Ich bin bei diesem Film irgendwie hin und hergerissen, das absurde daran, ich habe ihn ja noch nicht mal gesehen, wie soll das dann erst werden wenn ich in mir tatsächlich anschaue?
            Diana
            erstellt am 22.04.2006 14:11
            Ich hab den Film vor langer Zeit gesehen..da war ich noch 8 Jahre alt, glaub ich..
            Meine Eltern hatten viele Filme mit Sharukh Khan..er hat Anfang der '90 fast nur Rollen als Bösewicht gehabt..es war für mich also nichts ungewöhnliches ihn als "Psycho" in Arjaam zu erleben.Die Hauptdarsteller waren einfach super und haben wie immer sehr überzeugend gespielt.Teilweise kriegt man sogar Mitleid mit dem Bösewicht..
            Es stimmt, der Film ist schon schokierend..zum Schluß kommt alles anderes als man es gehofft bzw. erwartet hat..also es ist nichts für die Fans von typischen Happy Endings. Aber andereseits würde ich Sharukh Khans Fans empfehlen sich den Film mal anzuschauen,um zu sehen, dass er nicht nur den "Dream Man" spielen kann.

            bearbeitet von Diana am 22.04.2006 14:14
            MedusaSims
            erstellt am 15.05.2006 19:15
            Habe Anjaam nun auch endlich gesehen. Meine güte, wer lässt sich so eine Geschichte einfallen. Ich war zwischendurch echt geneigt abzubrechen. Ich konnte diese ganze Brutalität nicht mehr mit ansehen. Aber ich habe durchgehalten und bin froh darüber. Die Geschichte hat mich echt mitgenommen. SRK und Madhuri haben super gespielt. Die beiden sind sowas von gut als Schauspieler, das ist schon der Hammer.
            Dieser blanke Hass zwischen den beiden hat mir echt Gänsehaut gemacht. Die Tanzszene von Madhuri, als SRK im Rollstuhl sitzt (und auch das hat er genial gespielt) war ja schon fast pervers. Die Schlußszene war genial wie Madhuri sagt: mein Leben ist mir nicht so wichtig wie dein Tod. Das ist echt kein Film für schwache Gemüter. Da sind Darr und Baazigar gar nichts gegend. Na ja, und JL hat mich aber total genervt und ich fand ihn unheimlich störend.
            dunedain69
            erstellt am 15.05.2006 19:38
            Lieg ich richtig, ich glaube, Anjaam war auch der einzige Film, wo Shahrukh eine Frau schlagen musste, was total gegen seine Prinzipien verstößt. Nach den Dreharbeiten ging er jedesmal zu Maduri und umarmte sie, um sich wieder besser zu fühlen. Für einen so gefühlsbetonten Menschen wie ihn müssen die Dreharbeiten zu diesem Film schon sehr hart gewesen sein. Er spielt zwar vielschichtige Rollen wie seine Antihelden nach seiner Aussage lieber als den Lieblingsschwiegersohn, aber dieser Film war wohl das absolute Ende der Fahnenstange der negativen Rollen für ihn.
            Gelassenheit ist eine anmutige Form des Selbstbewusstseins...

            www.dunedain-srk.net

            Kommentar


              #7
              Seite 3:

              sona
              erstellt am 15.05.2006 19:47
              Ja das habe auch gelesen das er in einem Interviem gesagt hat das er sich so schlecht gefühlt hatte in den Prügelszenen,dass er nach jeder Szene zu Madhuri ging,und sie in den Arm nahm.OG,ist das süß!!Wenn ich sawas höre kann ich mir garnicht vorstellen das er in solche bösen Rollen spielt.
              Diwali
              erstellt am 15.05.2006 20:16

              Quote:
              Lieg ich richtig, ich glaube, Anjaam war auch der einzige Film, wo Shahrukh eine Frau schlagen musste, was total gegen seine Prinzipien verstößt.


              Zumindest war es der bislang einzige Film, in dem er eine Frau gnadenlos zusammenschlagen musste. Spoiler In anderen Filmen hat er durchaus auch einiges an Ohrfeigen an Frauen austeilen müssen, da können Partnerinnen wie Juhi Chawla, Madhuri Dixit und Divya Bharati ein Lied davon singen. Spoiler Ende Aber ein guter Schauspieler beherrscht die Technik, zuzuschlagen, ohne dass es allzu wehtut - und eine gute Schauspielerin hat nichts dagegen, eine richtige Ohrfeige einzustecken, wenn es zum Stück bzw. zur Filmhandlung gehört.

              Dass Shahrukh sich vor und nach den Prügelszenen in Anjaam besonders liebevoll um Madhuri gekümmert hat, ist natürlich typisch für ihn, aber nicht einmalig. Ein Kollege von mir musste einmal auf der Bühne seine Partnerin vergewaltigen - das hat nur funktioniert, weil sie sich vor und nach jeder Probe bzw. Vorstellung ganz liebevoll in die Arme genommen haben und auf diese Weise ein Vertrauensverhältnis aufgebaut haben. Ich nehme an, so ist es bei Shahrukh und Madhuri auch gelaufen. Es ist - bei aller Professionalität - immer noch ein Unterschied, ob dir der Partner, der dich auf der Bühne oder vor der Kamera schlägt, sympathisch ist oder nicht. Und Anjaam war ja der erste gemeinsame Film von Madhuri und Shahrukh, sie kannten sich noch nicht so gut. Da war es umso wichtiger, dass die Chemie auch hinter der Kamera stimmte. Zumal es Shahrukh eben - das glaube ich ihm ohne weiteres - wirklich unangenehm war.
              anjali07
              erstellt am 01.06.2006 00:03
              habe gerade anjaam gesehen und kann gut verstehen, dass er die extrem unterschiedlichen meinungen hervorruft.
              ich finde, egal, was man "moralisch" von dem film oder seinen charakteren halten mag... ich finde ihn extrem gut. er ist spannend bis zur letzten minute.
              madhuri spielt einfach phantastisch! und es ist auch mal...ich sag jetzt mal "interessant" eine solche frauenrolle zu sehen.
              bin sehr begeistert und obwohl absoluter pazifist nicht abgeschreckt.
              also: gucken und drüber nachdenken! es lohnt sich!!
              Jayaji
              erstellt am 01.06.2006 09:36
              Ich bin momentan dabei einen Madhuri Film nach dem
              anderen zu gucken. Gestern war "Anjaam" dran.
              Es hat, meiner Meinung nach, etwas gedauert, bis er mal ins
              Rollen kam, aber nach dieser gewissen Zeit war der Film ab-
              solut spitze. EVENTUELL SPOILER Herje, war SRK böse.
              Anfangs hat er mir ja noch leid getan, als er die ganze Zeit
              von Madhuri abgewiesen wurde, doch dann war irgendwann
              glasklar: dieser Mann ist Psycho durch und durch und hat
              mächtig gewaltig eins an der Klatsche. Erschreckend fand ich
              die Szene, wo SRK Madhuri verprügelt hat bis zum geht nicht
              mehr, als er wollte, dass sie zu ihm sagt, dass sie ihn liebt, sie
              sich jedoch geweigert hat. Die ganzen Knastszenen fand ich
              auch schrecklich. Vor allem, als Madhuri ihr Baby verloren hat,
              dass letzte, was aus ihrer Familie noch übrig war. Der Rache-
              feldzug von ihr war genial. SPOILER ENDE Diesen Film
              werde ich mir mit Sicherheit demnächst noch einmal anschauen.
              sRuthle
              erstellt am 23.06.2006 01:55
              Lange vor mir her geschoben - heut abend war es dann so weit - alleine auf dem Sofa sitzend kam ich gar nicht mehr zum nachdenken... aber ich finde diesen Film wahnsinnig toll.

              Spoiler????

              Nicht weil ich die Grausamkeiten so toll finde, sondern weil man sehen kann, wie sehr man einen Menschen zur Grausamkeit treiben kann, wenn man ihn so mißhandelt. Was war Madhuris Figur doch für eine lustige, fröhliche und unglaublich großherzige Frau, die ehernamtlich im Behindertenheim mitgeholfen hat. Und was war sie am Ende, nachdem der verschmähte Liebhaber sie "weichklopfen" wollte, die Polizei und das Gericht "Recht gesprochen" hatten, und die Gefängnisaufseherein ein "Excempel" an ihr ausgeführt hatte? Ich empfinde das als einen Apell in der Art: auch wenn Frauen/Menschen viel ertragen - können - geht menschlich mit ihnen um, urteilt nicht zu schnell, richtet nicht zu hart - sonst werden sie gefährlicher als man alpzuträumen vermag.
              Über SRKs Charakter braucht man nicht allzuviel Worte machen, er ist leider durch unglückliche Zustände und seine absolute Störung der Auslöser zu all dem Unglück geworden. Alles was er angerichtet hat war ja gar nicht seine Absicht gewesen, aber das wurde schon ausreichend besprochen, denke ich. (Vielleicht darf man dabei an das Statement von Shah Rukh Khan denken, das er in einem seiner zahlreichen Interviews gegeben hat, als er darauf angesprochen wurde wie er zu seinen "bösen" Rollen steht: es gibt solche Typen von Menschen leider tatsächlich auf dieser Erde. Man sollte das wisssen um sowas zu erkennen und sich davor schützen zu können.)
              Das Ende empfinde ich als sehr hart - und frage mich, ob es genau so gekommen wäre, wenn die Millionärs-Mutter nicht ihr Vorurteil laut herausschreiend angerannt wäre: "Du unehrenhafte Frau - Du tust so als tätest Du was Gutes, dabei trachtest Du meinem Sohn nach dem Leben" - oder ob das der berühmte 7. Sinn einer Mutter war???


              Kein Familienfilm - aber ein Film zum Nachdenken - man sollte nicht Gefahr laufen sich auf die einzelnen grausamen Handlungen zu fokussieren sondern den Film unbedingt als Gesamtheit sehen...(wahrscheinlich geht das nicht wenn man ihn sich einfach mal so "vornimmt" damit man ihn mal "gesehen" hat, sondern man sollte sich Zeit nehmen dafür und eben keine Unterhaltung und keine Freudenquellen davon erwarten)

              Man kann interpretieren und so oder anders denken - in meinen Augen ist dieser Film vor allem ein lauter Schrei der Anklage an die Korruption.
              srk's_sally
              erstellt am 09.08.2006 13:21
              Oh mein Gott! Ich bin sprachlos,was für ein Film! Der Wahnsinn!!!!!Shahrukh hat seine Rolle,einmalig gespielt
              Das gleiche gilt auch Madhuri,wooow,was für eine Frau!!! ^^

              Spoiler
              So richtig Mitleid hatte ich bei Vijay nur da,wo er berhindert war und im Rollstuhl saß...da hat er mir irgendwie schrecklich leid getan...bei Madhuri hatte ich nur mitleid da,wo ihr ihr baby tot geschlagen wurde...das war grauenhaft! Aber an sich ist der Film-krank- ich war schokiert als Madhu erstmal diese Polizisten,geprügelt,danach gehängt hat...danach ihrem Schwager das Fleisch herausgebissen hat(mir wurde so schlecht dort,ich dachte ich kotze) *iiigitt*das war so abartig...und danach hat sie ihn erstickt,mit seinem geld...hallo?? gehts noch??und danach shah...erstmal schön gepflegt und dann ermordert,mit sich dazu....oh gott...ich dachte so
              Spoiler Ende

              Also der Film war schon hammer
              Poo
              erstellt am 09.08.2006 13:25
              SPOILER (?)

              Quote:danach ihrem Schwager das Fleisch herausgebissen hat(mir wurde so schlecht dort,ich dachte ich kotze) *iiigitt*das war so abartig...

              Mann ja, die Szene ist eindeutig die ekligste und heftigste die ich eh in einem (BW-) Film gesehen hab!!

              Ich fand den Film auch total krank, aber irgendwie auch gut..
              srk's_sally
              erstellt am 09.08.2006 13:39
              Spoiler
              Echt diese Szene war so abartig...igiit eyyy....Wie sie das fleisch so im Mund hatte und es dann weggespuckt hat...dann so blut in ihrem mund war und sie es weggewischt hat*koooootzzzz* *bäääh* ich hasse Blut ^^
              Spoiler Ende
              Kangena32
              offline

              erstellt am 09.08.2006 18:10
              Ich fand Anjaam wegen Madhuri auch ziemlich beeindruckend.


              SPOILER SPOILER

              Am besten gefiel es mir, als sie die Wächterin zusammenprügelt und richtet. Ich hatte so eine ohnmächtige Wut gegenüber der Frau, dass es die absolute Genugtuung war.
              Das mit dem Stück Fleisch dagegen fand ich auch ziemlich abartig, so rachedurstig bin ich dann doch nicht. Den Tod hab ich ihm schon gewünscht, aber gerne in harmloserer Form daherkommend.


              Das Ende fand ich dann wiederum ziemlich rund und genial.

              SPOILER ENDE



              Mit Abstrichen also meiner Meinung nach ein recht beeindruckender Rachefilm in der Richtung Lajja meets Darr. Nur irgendwie befriedigender, auch wenn er übers Ziel hinausschießt. Ist ja zum Glück nur ein Film.
              kerry
              erstellt am 06.10.2006 16:43
              wahensinn, sehr brutal aber auf alle Fälle sehenswert. Ein Film bei dem SRK wieder mal den Psychopaten spielt. Maduri spielt brilliant. Diesen Film muss man gesehen haben.
              Phryne
              erstellt am 15.11.2006 21:55
              Endlich Anjaam gesehen! Und was soll ich sagen , Srk zunächst als arroganten Flegel der ich als Psychopaten entlarvt und Madhuri als Rächerin einfach Klasse. Ich hatte schon einige Warnungen gehört das der Film brutal sei , und das war es auch aber denoch sehr unterhaltsam und mit klasse liedern( sonst bin ich nicht so ein großer Fan von alter Filmmusik , bis auf wenige ausnahmen); hab mir den film nach paar Minuten Syncro in orginal angeschaut und wenn es so weiter geht , glaube ich werde ich auch wenn pascal breuer spricht , doch orginal hindi mir die Filme anschauen. Es ist doch was anderes . Ich hoffe Srk spielt bald mal wieder einen Psychopaten , diesen Irren blick mag ich mitlerweile genauso wie den hundeblick von ihm
              Was ich gut fand war die gute Qualität des filmes und machart, alte filme schweifen oft mal vom thema ab ( hier war ab und zu jonny lever etwas nervig aber das kennt man ja )aber in Anjaam blieb die story bis zum Schluß unterhaltsam und spannend.( obwohl ich bei marco schon gelesen hatte wie es am ende ausgeht )
              big_fan-w
              erstellt am 20.11.2006 09:33
              Ich habe Anjaam jetzt auch gesehen.
              Der Film ist sehr spannend von Anfang bis zum bitteren Ende! Madhuri hat eine klasse Leistung geboten. Unser Shahrukh war diesmal ein junger und sehr böser, hat die Rolle aber wunderbar rübergebracht.
              Ich denke, dass es für Shahrukh nicht einfach war, solche Rolle zu spielen, besonders die
              Spoiler, in der er Madhuri zusammenschlagen mußte, Spoiler!
              Wir kennen ihn ja sonst als einen sehr liebevollen!
              Der Film ist, wie alle anderen seiner Filme und die von Madhuri, sehr gut gelungen!
              Maritta
              erstellt am 25.11.2006 18:52
              Ich habe es heute auch getan, nachdem ich es lange genug vor mir hergeschoben habe. Ich habe mir Anjaam angeschaut. Mir fällt es immer schwer ihn in der Rolle des Psychopaten zu sehen, die er sehr, sehr gut spielen kann, aber ich mag lieber seine komödiantische und charmante Seite.

              Spoiler!!!

              In der 1. Hälfte des Filmes war Shahrukh für mich nur ein verzogener, reicher Junge, der etwas haben wollte und nicht bekommen konnte. Das konnte und wollte er nicht so nicht hinnehmen. Nämlich sie, Madhuri. Mir tat er eigentlich leid, wie sie ihn verschmäht hatte. Aber als er dann ihren Mann umgebracht und sie zusammengeschlagen und ins Gefängnis gebracht hatte war mir klar, dass er ein krankhafter Psychopat war. Das Böse ihn ihm war ja nicht von Anfang an da, es wuchs mit der dauernden Ablehnung von Madhuri. Ihr Schwager war mir von Anfang an unsymphatisch und als er ihre Schwester und ihre Tochter aus dem Haus geworfen hat, habe ich ihn gehasst dafür. Ich kann auch nachvollziehen, dass Madhuri, nach allem zur Rächerin wurde und sich gnadenlos an der Wärterin und dem Polizisten gerächt hat. Die haben mir kein bisschen leid getan. Die schlimmsten Szenen waren für mich die Prügelszene im Gefängnis, wo sie ihr ungeborenes Kind verloren hat und
              die Rache an ihrem Schwager. Er musste an dem Ersticken, was ihm am liebsten war, an seinem Geld.
              Den Tod ihrer Schwester und ihres Kindes war auch sehr schlimm, aber nicht direkt von Shahrukh gewollt, es war ein Unfall durch Alkohol. Aber wer Alkohol trinkt, sollte sich nicht ans Steuer setzten. Also hat er doch Schuld an deren Tod. Es waren aber in dem Fall nicht bewusst die Schwester und die Tochter, die er getötet hat.
              Madhuri hat Shahrukh nur gesund gepflegt, weil sie sich an einem Behinderten nicht rächen konnte. Das war mir klar, aber ich dachte, dass sie während seiner Pflege doch etwas von Ihrer Rache an ihm abgegangen wäre. Den Tanz, den sie vor ihm im Rollstuhl vollführte, war meiner Meinung schon ein Teil der Rache. Sie wusste, er würde leiden, wenn sie sich so sexy vor ihm bewegte und er aber nichts als zuschauen konnte.
              Hätte sie ihre Rache nicht vollzogen, wenn er im Tempel sich nicht wieder so benommen hätte wie am Anfang und er durch seine Krankheit charakterlich ein anderer reuiger Mann geworden wäre

              Spoiler - Ende!!!!

              Trotz all dieser grausamen Szenen und dieser bösen Rolle von Shahrukh muss ich sagen, dass der Film für mich bis zum Schluss spannend und nachvollziebar war. Shahrukh und Madhuri haben ihren Rollen super und gut gespielt. Ich werde mir den Film sicher schon wegen der doch schönen Anfangsszenen ( der tolle Songclip auf dem Flughafen) ab und zu nochmal einlegen.
              hasendeddy
              erstellt am 28.11.2006 07:21
              Wieder eine kleine Kritik, die ich gestern in meinem Stammforum gepostet habe - trotzdem wollte ich euch diese nicht vorenthalten:

              Meine Güte! Es ist wirklich noch nicht oft vorgekommen, dass ich eine DVD vorzeitig aus dem Player zerren wollte um den Film Film sein zu lassen. Hier bei Anjaam war es aber wirklich bald so weit. Mann habe ich mich geärgert. Doch der Reihe nach.

              Handlung:

              Vijay (Shahrukh Khan) der reiche und einflussreiche Geschäftsmann verliebt sich in einer Disco unsterblich in die hübsche Shivani Agnihotri .Die weist ihn aber ab, weil er mit seiner aufdringlichen und unverschämten Art äußerst unsympathisch ist.

              Vijay lässt aber nicht locker und bittet seine Mutter mit ihm um die Hand seiner Geliebten anzuhalten. Doch als sie beim Haus des Mädchens ankommen, findet gerade ihre Hochzeit mit dem Piloten Ashok Chopra statt. Vijay hat zum ersten Mal in seinem Leben nicht das bekommen, was er wollte.

              Er weigert sich diese Niederlage zu akzeptieren und verfällt immer weiter in seinen kranken Liebeswahn - Vijay bedrängt Shivani auch weiterhin und als er sieht, dass er wohl niemals ihre Liebe bekommen wird, schmiedet er einen teuflischen Plan.

              Was er nicht bekommen kann, wird er zerstören....

              Kritik:

              Shahrukh Khan mal wieder in einer bösen Rolle? Warum nicht habe ich mir gedacht. Ich habe auch schon vorher einige Infos darüber gelesen und war also gewarnt, dass dieser Film wohl diesmal sehr traurig sein wird und keine Wohlfühlatmosphäre verbreiten kann. Ein echtes Drama eben, ohne das sonst übliche gute Ende - warum nicht - muss ja nicht schlecht sein. Man hätte mich aber mit den Inhaltsangaben wirklich viel besser auf den Film vorbereiten bzw. warnen sollen.

              Also so etwas habe ich wirklich noch nicht gesehen. Der Anfang ist noch recht herkömmlich (wobei der Vorspann erst nach 30 Minuten anfängt - auch schon recht merkwürdig).

              Ein verwöhnte und verschmähter Liebhaber, der deswegen einen geistigen Knacks bekommt und seine Liebe schlägt deswegen in Hass um. Nunja...so etwas habe ich schon in anderen Filmen gesehen.

              Aber der Regisseur war anscheinend ein echter Sadist - war die eine fiese Sequenz zu ende, hat er sich gleich die Nächste einfallen lassen...noch gemeiner, härter und brutaler. Jaaa der Zuschauer soll leiden und das nicht zu knapp.

              Dummerweise leidet der Zuschauer dann anders als erwartet...er leidet an dieser fürchterlich gezwungen konstruierten, und übermäßig brutalen Geschichte. So viele Bosheiten gibt es nicht - nicht einmal in Bollywood. Ich fand das wirklich fürchterlich daneben...der Mann muss wirklich krank sein - so viele Gemeinheiten hat er sich einfallen lassen um seine Figur leiden zu lassen. Diese deprimierenden Szenen ziehen sich über knapp eineinhalb Stunden hin.

              Das Fass zum überlaufen bringt der Regisseur denn aber mit einigen Comedyeinlagen, für die er dummerweise meinen Lieblingsschauspieler Johnny Lever missbrauchte. Stellt euch das traurigste Drama vor...dann Huiiii kommt ein lustiger Transvestit hereingetanzt und macht blödsinnigen Klamauk. Anschließend geht es dann noch härter zur Sache als zuvor. Das erzeugte bei mir fürchterliche Aggressionen.

              Gegen Ende kommt dann der Rachepart - eine Mischung aus "Lady Snowblood" und Massaker. Sehr blutig und alles wieder so überzogen und unglaubhaft. Nein "Anjaam" ist wahrlich kein guter Film. Warum musste ich Shahrukh nur in so einer Rolle sehen?

              Dies ärgert mich umso mehr, weil der Film wirklich viel Potenzial gehabt hätte. Die Technik stimmt, gute Kamera, Kulissen und Sets, dann die tollen Schauspieler - leider alles für die Katz.

              Alleine das Schauspiel von Shahrukh Khan als der irre guckender Stalker und die bezaubernde Madhuri Dixit als tugendhafte und starke Frau waren sehenswert. Zudem war die Musik wirklich ausgezeichnet. Nur diese beiden Zutaten haben einen vorzeitigen Abbruch des Films verhindert.

              Also...sagt nicht, ich hätte euch nicht gewarnt! Normalerweise gehört auf die DVD Verpackung ein Warnhinweis, dass dieser Film für Selbstmord gefährdete Menschen tödlich sein kann. Auch normal denkende, nicht depressive Menschen denken beim Genuss des Films schon mal an den einen oder anderen Strick. Wirklich kein Vergnügen....

              Die DVD:

              Bei der DVD kann ich diesmal volle Entwarnung geben. Das Bild dieses schon recht betagten Bollywoodstreifens ist gut, der Kontrast stimmt und die Schärfe liegt im angenehmen Bereich. Nur ein hell-dunkel Wechsel ist mir ab und zu unangenehm aufgefallen. Wie gesagt- gute Werte für so einen Film.

              Auch der O-Ton mit deutschen Untertiteln ist neben einer guten Synchro auf der DVD von New KSM enthalten. Lobenswert!

              Das Amaray steckt in einem Pappschuber und bei meiner Special Edition ist sogar noch die Soundtrack CD enthalten. Tolle Veröffentlichung - so etwas würde ich mir öfters wünschen.

              Die Bewertung fällt jetzt etwas schwer. Einerseits ein gut spielender SRK und gute Musik, andererseits eine gnadenlos schlechte Handlung, die mich wirklich geärgert hat. Daher vergebe ich diesmal schweren Herzens:

              3,5/10 Punkten


              Ach ja...der deutsche Zusatztitel lautet: "Heute Liebe, morgen Rache...Wenn blinde Liebe zu blindem Hass führt..." ...nach dem gucken des Films hat dieser Zusatztitel eine neue Bedeutung für mich bekommen...Warum tue ich mir so etwas nur an...mit Trash hätte ich leben können..

              Edit: Gerade eben habe ich Marcos Kritik gelesen…die liest sich ja fast so wie meine…ich schwöre, ich habe nicht abgeschrieben…ich habe diese Kritik vorher nicht gelesen… man kann diesen Film wohl wirklich nur aus einer Richtung sehen…Fürchterlich!

              erstellt am 28.11.2006 11:46
              Habe mir letztes Wochenende ein Bollywood Wochenende gegönnt und unter anderem auch Anjaam angesehen.
              Also ich muss sagen SRK hat ja in seinen ganz frühen Rollen nur Bösewichter gespielt und ist erst nach einigen Filmen auf die »gute« Schiene aufgesprungen - das hat er ja hervorragend gemacht - aber dieser Film ist so was von abartig böse!
              Ich konnte mir diese Grausamkeiten wirklich nur mit Müh und Not ansehen - vor allem und auch nur wegen der schauspielerischen Höchstleistung von Madhuri.
              Kangena32
              erstellt am 28.11.2006 17:17
              Ich wundere mich darüber, dass Ihr findet, Vijay wäre erst Psychopath geworden, nachdem Madhuri ihn verschmäht hätte.

              Für mich war von Anfang an klar, dass der nicht alle Tassen im Schrank hat. Der war nicht nur arrogant, er war sowas von penetrant in dieser Disko, mit diesem merkwürdigen Grinsen, ich fand ihn da schon krankhaft aussehend. Achja, zusätzlich hatte er doch auch schon da dieses seltsame Zucken des Gesichtes?
              Und hallo??? Er lässt 1 Minute später sein Auto in Flammen aufgehen, nachdem er von einer quasi Fremden gedemütigt wird (wieder nachdem das Gesicht so zuckt.) Das ist sicher kein normales Verhalten.

              Ich will ansonsten die Handlung des Filmes nicht schützen, aber man sollte beachten, dass die Göttin Durga darin eine Rolle spielt, die Göttin der Rache eben, der Film ist meines Erachtens schon extra so aufgebaut, wie er eben ist. Diese Übertreibungen gleichen derer in einem Märchen oder eines Mythos eben.

              Naja, womit ich wie gesagt jetzt qualitativ da nichts zurecht reden will.




              bearbeitet von Kangena32 am 28.11.2006 17:18
              naina1961
              erstellt am 30.11.2006 10:34
              Als ich das erste Mal den Film gesehen habe, war ich absolut geschockt! Ich war zwar vorgewarnt (Achtung, "Böser Shahrukh, böse Madhuri") aber sooo hatte ich es mir nicht vorgestellt. Bei der hier bereits mehrfach erwähnten Szene
              SPOILER

              als Madhuri ein Stück vom Arm rausbeisst

              SPOILER

              war ich drauf und dran, den Film auszumachen, war aber gleichzeitig zu neugierig auf das Ende - und das war auch gut so, denn letztendlich blieb der Film bis zum Schluß wirklich spannend. Später habe ich den Film nochmal ganz bewußt geschaut und ich muß sagen, er ist wirklich ein Hammer! SRK als totaler Psycho - einfach fantastisch. Madhuri in einer ganz ungewohnten Rolle - so brutal hätte ich sie mir nie vorstellen können! - absolut sehenswert. Mich nervt als einziges nur Johnny Lever in seiner merkwürdigen Transvestitenrolle, das hätte man sich schenken können.
              Faszinierend fand ich eigentlich schon den ersten Musikclip, in dem Shahrukh da mal eben ganz locker auf einem fahrenden Auto rumturnt - Shahrukh, mein Held!!!
              Abschließend kann ich nur sagen, ein Film, der sehr aufs Gemüt geht und vielleicht für Zartbesaitete nicht ganz das Richtige ist. Für SRK- u. Madhuri-Fans aber ein absolutes Muss!
              Ilka
              erstellt am 30.11.2006 19:06
              Ich habe den Film nun auch gesehen. Booooah, so böse habe ich Shahrukh noch nie gesehen. Aber er hat wundervoll gespielt. Besser gehts einfach nicht. Diese Blicke! *unterdiebettdeckekriecht*

              Aber ich muss sagen, er kann noch so böse sein, ich finde ihn trotzdem süß.

              Und wenn ich daran denke, dass bei der Prügelszene SRK sich bei Madhuri so oft entschuldigt hat, muss man echt sagen, dass ist sooooo ein Schatz!

              Und Madhuri war auch fabelhaft. Meine Güte, kann die Frau gut spielen.
              teddy72
              erstellt am 06.12.2006 12:06
              Ja, der Film ist schon etwas heftig. Da ich SRK schon in anderen bösen Rollen gesehen habe, hat mich diese wenig geschockt. Dafür fand ich Madhuri sehr brilliant und man konnte sehen, wie schön sie auch ohne Schminke ist. Zwar war der Rachefeldzug sehr grausam, aber sie hat das gut hinbekommen.
              osaka
              erstellt am 06.12.2006 14:50
              Endlich habe auch ich Anjaam gesehen. Mann hab ich mitgefiebert.

              Aber ist es überhaupt erlaubt so eine DVD ab 16 zu verkaufen? ich bin 15 und hab sie gekriegt

              mir hat der film sehr gut gefallen. fast ein psychothriller
              obwohl ich eigentlich nicht auf sowas in der art stehe muss ich sagen dass mir nach Baazigar und jetzt Anjaam das schon recht gut gefällt (nicht dass ich jetzt jeden tag so filme schaue)

              doch die Wandlung die Madhuri durchzieht ist unglaublich. zuerst das nette mädchen und die bildhübsche Stewardess und dann die rachsüchtige Mörderin.


              und dass shahrukh sie in den arm genommen hat wenn er ihr eins schlug das ist ja sowas von niedlich.

              abe res gibt eine szene, fragt mich nicht welche , in der sieht man wie er ziemlich weit weg von madhuri die hand durchfetzten lässt
              Gelassenheit ist eine anmutige Form des Selbstbewusstseins...

              www.dunedain-srk.net

              Kommentar


                #8
                Und die letzte
                Seite 4:

                Juhichawla17
                erstellt am 13.12.2006 13:39
                naja ich muss sagen dass mich in diesen film shahrukh nicht so überzeugt hat so böse und so besessen madhuri hingegen war großartig naja die handlung fand ich nicht mal so schlecht aber ein bischen zu brutal!! also ein lob an madhuri und shahruh war zwar nicht schlecht aber hat bessere ältere filme!!
                Mamiba
                erstellt am 27.12.2006 10:31
                eventueller Spoiler

                Habe ihn gestern gesehen den Film!! Die erste Stunde fand ich ein wenig langweilig. Aber dann wurde es ja ganz interessant. Ich hatte wirklich Mitleid mit Madhuri das muss ich schon sagen. Bei manchen Szenen konnte ich garnicht hinschauen. Mit SRK hatte ich hingegen nicht einen funken Mitleid. Zum SChluss habe ich Madhu quasi angefleht ihn niederzumachen. Er hat es nicht anders Verdient! OH mein armer SRK!!
                Ich werd mir den Film nicht nochmal ansehen, das verkraft ich einfach nicht!! Ich mag ja SRK böse ne, aber so dann doch auch wieder nicht! Ende
                Gelassenheit ist eine anmutige Form des Selbstbewusstseins...

                www.dunedain-srk.net

                Kommentar


                  #9
                  Mittlerweile hab ich den Film auch gesehen und muß schon sagen, es war ziemlich deftig. SRK und Madhuri waren in ihren Rollen einfach Klasse. Und getanzt hat das Fräulein Dixit wieder, eine wahre Pracht. Sogar die Nebenrollen waren recht brauchbar. Die Sache mit Jonny Lever betrachte ich dagegen etwas zwiespältig. Er hat seine Sache recht gut gemacht, aber was das jetzt so richtig mit der Filmhandlung zu tun hatte - keine Ahnung! Der Plot lief so nebenher mit, ohne das er ein einziges mal mit den beiden Hauptdarstellern in Berührung gekommen ist. Irgendwie komisch.

                  Jedenfalls ist es kein Film für Kinder, da gibts einfach zu viele Brutalitäten.

                  Kommentar


                    #10
                    Ich fand den film gut und auch sehr heftig

                    Spoiler!


                    im ganzen ist der film sehnswert...johny lever den mag ich eigentlich sehr gerne er ist immer wizig

                    Spoiler!



                    nun zum schluss madhuri und srk haben toll hamoniert aber das
                    Spoiler!
                    Lieblingsschauspieler: Shahrukh Khan
                    Lieblingsschauspielerin: Madhuri Dixit
                    Lieblingsfilm: Hum Aapke Hain Koun

                    Kommentar


                      #11
                      Ich finde den Film echt furchrbar. Und ich werde ihn mir wohl nie wieder ansehen. Der ist meiner Meinung nach unterste Gürtellinie. Ich fand SRK schrecklich und viel zu böse!
                      Wahnsinn echt, diesen Film vertrag ich einfach nicht!
                      SRK: "Also um jetzt nicht alle Frauen zu verschrecken, im realen Leben habe ich schon manchmal Sex! ~~Talent Campus

                      Molo User seit 06.10.2005...Shahrukh-Khan *love you*

                      Kommentar


                        #12
                        Vielleicht Shah Rukh Khans brutalster Film ! Der zwar einige Schwächen in der Inszenierung hat aber durch die brillanten Schauspieler und die guten Songs zu überzeugen weiß
                        "Es ist ganz nützlich, wenn man überall für verrückt gehalten wird."

                        Kommentar


                          #13
                          Ich hab mir den Film vor einiger Zeit im Handel gekauft, obwohl ich nichts über den Film gehört und gelesen hatte.
                          Also reingeschoben und angeschaut. Ein schöner Film. SRK fand ich sehr überzeugend als Liebender und dann als Bösewicht. Madhuri war natürlich ne Wucht. Ich hab Rotz und Wasser geheult. Der ging echt an die Nerven und an die Substanz aber dennoch fand ich den Film echt super. Hätte ich nicht gedacht. Ich hab bei dem Film echt mehr geheult als bei Devdas und da hatte ich auch schon nen kleinen See im Wohnzimmer verursacht.

                          Aleshanee
                          23.01.07 in Köln nach der Show von Bharati. Treffen einiger Darsteller von Bharati hinter der Bühne mit Autogrammstunde nur für mich. *glaubsimmernochnicht*. Ich hab Autogramme *umfall*
                          27.10. Sonu war gigantisch geil und ich hab ein Autogramm bekommen. Sonu du bist der Größte
                          Zuletzt gesehen: Blue 6/10; Do knot Disturb 7/10

                          Kommentar


                            #14
                            Ich fand den Film ganz Ok. Das ich ihn mir gleich nochmal ansehe glaube ich nicht, so wie ich es bei den meisten Filmen mache, wo Shahrukh mitspielt. Er hat klasse gespielt. Ich hatte mit seiner Figur, die er darstellt kein Mitleid. Die Musik war nicht so toll.

                            Kommentar


                              #15
                              ich muss sagen mir hat der Film gefallen und ich denke wenn einige Zeit vergangen ist, werde ich ihn mir wieder ansehen. Ja er ist brutal, aber gut es gibt Hollywood-Filme, die mindestens ebenso brutal sind ohne dass sie dabei so tolle Lieder haben. Ein paar von den Liedern fand ich echt klasse, und die Lieder sind echt Ohrwürmer.
                              Das Ende war für mich perfekt.

                              Johnny Levers Auftritt fand ich hingegen unnötig. Der sollte wohl Humor reinbringen, aber mich hat er bisher noch in keinem Film so sehr gestört wie in diesem. Das war wirklich mal eine Nebenrolle ohne jede Funktion, der meiner Meinung nach den Film unnötig verlängert hat, da hätte ich mehr eher mehr Szenen mit Madhuri oder SRK gewünscht damit der Film länger wird und nicht diese Szenen mit Johnny.
                              die Aussage von Preity über Aamir find ich so süß, die muss ich mir gleich als Sig nehmen :D

                              “I think he was looking very cute on the ramp. He is already so charming and you can’t take that away from him!"

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X