Ankündigung

Einklappen

Zuerst lesen: Infos zu dieser Rubrik

Diese Rubrik dient zum Besprechen grösserer Themen im Bollywood-Kontext. Gesellschaft, Werte, Traditionen, Filmkritik, Zuschaueranalysen und so weiter können hier durchaus komplex besprochen werden.

Diese Kategorie wird streng moderiert. D.h. alle nicht zutreffenden Postings werden ohne Rücksprache GELÖSCHT oder VERSCHOBEN.

Es wurden die meisten Threads aus dem alten Forum übernommen. Falls noch ein Thread vergessen wurde, darf natürlich ein neuer Thread eröffnet werden. Bitte auf den entsprechenden Thread im alten Forum verlinken.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Wandlung des indischen Films

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Was 2017 Bollywood’s Disaster Year?
    Hindi cinema’s top producers - Karan Johar, Ekta Kapoor, Ronnie Screwvala and Ritesh Sidhwani - to weigh in on what’s ailing the film business

    http://www.filmcompanion.in/article/...itesh-sidhwani

    Bollywood scheint in einer Krise zu stecken und diese Runde diskutiert mögliche Gründe und Möglichkeiten wie Drehbücher, Starsystem, Anzahl der Bildschirme, Debutregisseure usw.
    "Once every year or so in the past few decades the world has been exposed to a phenomenon that affects millions of people for the better in India and around the world, often with long-lasting impact. That phenomenon is the arrival of an Aamir Khan film."
    Forbes, October 2017

    Kommentar


      Vielen Dank, Krümel. Das war viel interessanter als sämtliche Actors-Roundtables zusammen.

      Hauptsächlich hat sich dabei ja herauskristallisiert, dass das bisher eher vernachlässigte scriptwriting enorm wichtig ist (sh.TV und internationale Produktionen) und man diesem Part des Filmschaffens mehr hervorheben muss (auch monetär).

      Die feinen Filme mit kleinem Budget, die 2017 herausgekommen sind, machen es vor wie man mit guten Stories abseits des Mainstreams Geld verdienen und sich neben den Grossen behaupten kann. Ich finde aber andererseits auch, dass die Hindi-Filmindustrie ohne die die grossen Produktionshäuser, die einzig allein in der Lage sind, Big-Budget Mainstream Filme mit den zugehörigen teuren Superstars als Zugpferde zu finanzieren auf die Dauer auch nicht überleben kann, weil alles irgendwie zusammen gehört...und gibt es die nicht mehr, zieht es die kleinen vielleicht mit sich. Die gesunde Mischung machts da offensichtlich.
      ** wenn man mal nix zu sagen hat: einfach mal Fresse halten (Dieter Nuhr)**
      ** der Kopf ist rund damit die Gedanken ihre Richtung ändern können**

      Kommentar

      Lädt...
      X